ADB:Cartheuser, Johann Friedrich

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Cartheuser, Johann Friedrich“ von Alphons Oppenheim in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 4 (1876), S. 36, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Cartheuser,_Johann_Friedrich&oldid=1915338 (Version vom 21. August 2014, 18:52 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Cartier, Germanus
Band 4 (1876), S. 36. (Quelle)
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Johann Friedrich Cartheuser in der Wikipedia
GND-Nummer 117674613
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke
Online-ADB/NDB, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|4|36|36|Cartheuser, Johann Friedrich|Alphons Oppenheim|ADB:Cartheuser, Johann Friedrich}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=117674613}}    

Cartheuser: Johann Friedrich C., Chemiker und Arzt, von Einfluß für die Entwicklung einer wissenschaftlichen Pharmacie; geb. 29. Sept. 1704 zu Hayn in der Grafschaft Stolberg, † 22. Juni 1777 zu Frankfurt a/O., wo er als Dr. med. und als Professor, zunächst der Chemie, Pharmacie und Materia medica, dann der Pathologie und Therapie lebte. Seine Originalforschungen bestehen hauptsächlich aus Untersuchungen von Pflanzensäften: „Dissertatio chymico-physica de genericis quibusdam plantarum principiis hactenus plerumque neglectis“, 1754. „Dissertationes physico-chemico-medicae“, 1774 und 1775. Auch waren seine pharmaceutisch-chemischen Lehrbücher von Bedeutung: „Elementa chymiae medicae dogmatico-experimentalis“, 1736, 1766. „Pharmacologia theoretico-practica“, 1745, 1770. Vgl. Meusel, Lexik.

Oppenheim.