ADB:Dlauhy, Anton

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Dlauhy, Anton“ von Julius Pagel in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 47 (1903), S. 733, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Dlauhy,_Anton&oldid=1704099 (Version vom 20. Dezember 2014, 05:19 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Dittes, Friedrich
Nächster>>>
Dobbert, Eduard
Band 47 (1903), S. 733. (Quelle)
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Februar 2009, suchen)
GND-Nummer 135697328
Datensatz, Rohdaten, Werke, Online-ADB/NDB, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|47|733|733|Dlauhy, Anton|Julius Pagel|ADB:Dlauhy, Anton}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=135697328}}    

Dlauhy: Anton D., Professor der Medicin in Wien, geboren 1807 in Pilsen als Landsmann Skoda’s, studirte und promovirte 1834 in Wien, war von 1844–48 Professor der pathologischen Anatomie in Prag, wo ihn dann Dittrich ersetzte und übernahm den Lehrstuhl für gerichtliche Medicin und Staatsarzneikunde in Wien. 1878 trat er in den Ruhestand, feierte als Emeritus im Juni 1884 sein 50jähriges Doctorjubiläum und starb am 29. Juli 1888. D. war ein beliebter Lehrer. Wiederholt hatte ihn die Wiener Facultät zu ihrem Decan gewählt. In schriftstellerischer Beziehung verdient seine Abhandlung: „De pneumonia adultorum secundum observationes in nosocomio Pragensi collectas“ (Prag 1844) besondere Erwähnung.

Biogr. Lex. hervorr. Aerzte II, 192.
Pagel.