ADB:Fuckel, Leopold

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Fuckel, Leopold“ von Leopold Kny in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 8 (1878), S. 176, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Fuckel,_Leopold&oldid=1971815 (Version vom 25. Oktober 2014, 04:16 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Fuchte, Johann von
Band 8 (1878), S. 176. (Quelle)
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Leopold Fuckel in der Wikipedia
GND-Nummer 11684535X
Datensatz, Rohdaten, Werke, Online-ADB/NDB, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|8|176|176|Fuckel, Leopold|Leopold Kny|ADB:Fuckel, Leopold}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=11684535X}}    

Fuckel: Gottlieb Wilhelm Carl Leopold F., Mycologe, geb. am 3. Februar 1821 zu Reichelsheim in der Wetterau, † am 8. Mai 1876 zu Wien, auf der Rückkehr von Italien begriffen. Von 1836–1852 Apotheker, später Besitzer eines Weingutes zu Oestrich im Rheingau, widmete sich F. von da ab ausschließlich der Botanik, speciell der Pilzkunde. Durch Entdeckung zahlreicher neuer Arten und deren Veröffentlichung in seinen „Fungi rhenani exsiccati“ (Edit. I, Fascic. I-XXVII, 1863–75, Edit. II. Fascic. I-XXI, 1871–75) hat er zur Förderung dieses Zweiges der Botanik nicht unerheblich beigetragen. Seine mycologischen Publikationen, obschon nicht frei von Ungenauigkeiten, wirkten vielseitig anregend. Als wichtigste Schriften nennen wir: „Nassau’s Flora, Phanerogamen“, 1856. – „Enumeratio Fungorum Nassoviae“, Series I, 1860. – „Symbolae mycologicae, Beiträge zur Kenntniß der rheinischen Pilze“, 1869-70 mit 3 Nachträgen (1871, 73 u. 75). Ferner bearbeitete F. die von der zweiten deutschen Nordpolfahrt 1869–70 heimgebrachten Pilze (im 2. Bande des bei F. A. Brockhaus in Leipzig erschienenen Reisewerkes S. 90–96 mit einer Tafel) und die von Heuglin auf dessen Reise nach dem Nordpolarmeere 1870–71 gesammelten Pilze (im 3. Bande seines bei Westermann 1872 erschienenen Reisewerkes S. 317–323).

Kny.