Alice im Wunderland

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Textdaten
>>>
Autor: Lewis Carroll
Titel: Alice’s Abenteuer im Wunderland
Untertitel:
aus: Vorlage:none
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1869
Verlag: Macmillan und Comp.
Drucker: Breitkopf und Härtel in Leipzig
Erscheinungsort: London
Übersetzer: Antonie Zimmermann
Originaltitel: Alice's Adventures in Wonderland
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: E-Text bei gasl.org (Textgrundlage), Scan im Rarebookroom bzw. auf Commons
Kurzbeschreibung: Kinderbuch-Klassiker
Text auch als E-Book (EPUB, MobiPocket) erhältlich
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bild
{{{EXTERNESBILD}}}
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[Ξ]
De Alice's Abenteuer im Wunderland Carroll pic 01.jpg
[I]
Alice’s Abenteuer
im Wunderland
von
Lewis Carroll.


Übersetzt von Antonie Zimmermann.


Mit zweiundvierzig Illustrationen
von
John Tenniel.


London:
Macmillan und Comp.
1869.


[III]

O schöner, goldner Nachmittag,
Wo Flut und Himmel lacht!
Von schwacher Kindeshand bewegt,
Die Ruder plätschern sacht –
Das Steuer hält ein Kindesarm
Und lenket unsre Fahrt.

So fuhren wir gemächlich hin
Auf träumerischen Wellen –
Doch ach! die drei vereinten sich,
Den müden Freund zu quälen –
Sie trieben ihn, sie drängten ihn,
Ein Mährchen zu erzählen.

[IV]

Die Erste gab’s Commandowort;
O schnell, o fange an!
Und mach’ es so, die Zweite bat,
Daß man recht lachen kann!
Die Dritte ließ ihm keine Ruh
Mit wie? und wo? und wann?

Jetzt lauschen sie vom Zauberland
Der wunderbaren Mähr’;
Mit Thier und Vogel sind sie bald
In freundlichem Verkehr,
Und fühlen sich so heimisch dort,
Als ob es Wahrheit wär’. –

Und jedes Mal, wenn Fantasie
Dem Freunde ganz versiegt: –
„Das Übrige ein ander Mal!“
O nein, sie leiden’s nicht.
„Es ist ja schon ein ander Mal!“ –
So rufen sie vergnügt.

[V]

So ward vom schönen Wunderland
Das Märchen ausgedacht,
So langsam Stück für Stück erzählt,
Beplaudert und belacht,
Und froh, als es zu Ende war,
Der Weg nach Haus gemacht.

Alice! o nimm es freundlich an!
Leg’ es mit güt’ger Hand
Zum Strauße, den Erinnerung
Aus Kindheitsträumen band,
Gleich welken Blüthen, mitgebracht
Aus liebem, fernen Land.


[VI] [Der Verfasser wünscht hiermit seine Anerkennung gegen die Übersetzerin auszusprechen, die einige eingestreute Parodien englischer Kinderlieder, welche der deutschen Jugend unverständlich gewesen wären, durch dergleichen von bekannten deutschen Gedichten ersetzt hat. Ebenso sind für die oft unübersetzbaren englischen Wortspiele passende deutsche eingeschoben worden, welche das Buch allein der Gewandtheit der Übersetzerin verdankt.]


[VII]
Inhalt.


Seite
1. Hinunter in den Kaninchenbau 1
2. Der Thränenpfuhl 13
3. Caucus-Rennen und was daraus wird 28
4. Die Wohnung des Kaninchens 41
5. Guter Rath von einer Raupe 59
6. Ferkel und Pfeffer 76
7. Die tolle Theegesellschaft 95
8. Das Croquetfeld der Königin 112
9. Die Geschichte der falschen Schildkröte 130
10. Das Hummerballet 147
11. Wer hat die Kuchen gestohlen? 161
12. Alice ist die Klügste 175


[178]
Druck von Breitkopf und Härtel in Leipzig.


Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien.
  • Gesperrter Text wird kursiv
  • Geviertstriche (—) wurden durch Halbgeviertstriche ersetzt (–).
  • Die großen Umlaute ”Ue“ der Vorlage wurden der heutigen Schreibweise ”Ü“ angepasst.
  • Absatzeinzüge werden nicht übernommen.
  • Der Seitenwechsel erfolgt bei Worttrennung nach dem gesamten Wort.