Wikisource:Liste potentieller Projekte

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Seite enthält Nachweise digitalisierter Bücher, die von uns bearbeitet werden könnten und fungiert in ihrem zweiten Teil als Wunschzettel für Textwünsche und Projektvorschläge.

Die Seite Wikisource:Projekte dient dagegen der Übersicht über laufende und der Koordination der Umsetzung von Projekten.

Auf der Seite Wikisource_Diskussion:Projekte werden neue Projekte angekündigt und Mitarbeiter gesucht.


Bereits digitalisierte Quellen[Bearbeiten]

Im Netz[Bearbeiten]

  1. Jost Amman: Eygentliche Beschreibung aller Stände auff Erden, hoher und nidriger, geistlicher und weltlicher, aller Künsten, Handwercken und Händeln..., das berühmte „Ständebuch“ mit der Darstellung zahlreicher Berufe und Stände, mit Texten von Hans Sachs – Digitalisat in Köln
  2. Hofgerichtsordnung Kaiser Karl V.Digitalisat in München
  3. Die Prostitution in Hamburg in ihren eigenthümlichen Verhältnissen, Hamburg 1848 – Digitalisat in Köln
  4. Historisch geographische Beschreibung des Erzstiftes Köln von Caspar A. von Mastiaux, Frankfurt 1783 – Digitalisat in Köln
  5. Andreas von Regensburg: Chronik von den Fürsten zu BayernDigitalisat in Heidelberg
  6. Philipp von Künsberg: Kaspar Hauser, Seine Lebensgeschichte und der Nachweis seiner fürstlichen Herkunft. Aus nunmehr zur Veröffentlichung bestimmten Papieren einer hohen Person.Digitalisat in München
  7. Privilegia Vnd Resolvtiones, Maximiliani Secvndi, Rvdolphi Secvndi, Matthiae, vnd Ferdinandi Secvndi, Aller Römischen Käysern, ... 1571–1627Digitalisat in München
  8. Franz Freiherr von Eckgher, Fürstbischofs von Freising, alphabetische Sammlung zur Genealogie des bayerischen Adels, umfangreiche Handschrift, die der Entzifferung harrt – Digitalisat in München
  9. Langsdorff: Bemerkungen auf einer Reise um die Welt in den Jahren 1803 bis 1807, sehr interessant zu lesender Reisebericht, auch ethnologisch reichhaltig und international rezipiert – Digitalisat in Göttingen, Band 1, Band 2
  10. Comenius: Orbis sensualium pictus, EA Nürnberg 1658 – ein Anfang könnte aus der Wikipedia (w:de:Orbis sensualium pictus (Abbildungen)) kopiert werden, Text ist gemeinfrei, redaktionelle Texte sind nicht vorhanden, restliche Abbildungen könnten z. B. aus der Faksimile-Ausgabe der Bibliophilen Taschenbücher gescannt werden (vorhanden z. B. bei Benutzer:AndreasPraefcke)
  11. Neumanns Orts-Lexikon des Deutschen Reichs. Ein geographisch-statistisches Nachschlagebuch für deutsche Landeskunde. 3. Aufl. 1894 (1034 Seiten) – Digitalisat Uni Karlsruhe
  12. Republikanisches Handbuch fur die Millionen Deutsche in den Verein. Staaten. Enthaltend die Republikanische Platform, Biographien von Fremont und Dayton, mit schönem Stahl-Portrait Beider, und ihre Briefe der Annahme. Ebenfalls die Unabhängigkeits-Erkl., Boston 1856 (38 S.) – Digitalisat bei SCETI
  13. Digitale Sammlung: Auswanderung in die USA - Auflistung der deutschen Bücher.
  14. Johannes Heinrich Hagenbuch, Evmenivs Rhetor Redivivus, Soest 1733
  15. Claude Henri Watelet (1718–1786): Der Isabey für Dilettanten ; oder elementarer Unterricht in der Aquarell- und Miniaturmalerei (deutsch: Gropius, Berlin 1840)
  16. Samuel Thomas Sömmerring: Über die körperliche Verschiedenheit des Mohren vom Europäer (Mainz 1784)
  17. Die Literatur der Psychiatrie, Neurologie und Psychologie von 1459–1799 mit Unterstützung der Kgl. Akademie der Wissenschaften zu Berlin Band 1, Band 2, Band 3 bei der Posner Memorial Collection
  18. Jos. Fischer S. J., Fr. R. v. Wieser (Hg.): Die älteste karte mit dem namen Amerika aus dem jahre 1507 und die Carta marina aus dem jahre 1516 des M. Waldseemüller (Ilacomilus) bei Posner
  19. Johannes Heinrich Hagenbuch: Evmenivs Rhetor Redivivus bei miami

Online catalogue of digitized books of Archbishop chateau in Kroměříž[Bearbeiten]

On-line catalogue of digitized books of Archbishop chateau in Kroměříž: Stellt auch deutsche Texte zur Verfügung. Insbesondre:


Noch mehr Links für Leute mit Lust[Bearbeiten]

Commons[Bearbeiten]

Zu diesen Texten sind die Scans bereits auf commons geladen.

Diese Liste wurde vollständig übernommen nach Wikisource:Liste der Scans auf Commons. Bitte in Zukunft nur noch dort eintragen. Danke. --Jörgens.Mi Talk 17:35, 9. Jan. 2008 (CET)

Naturwissenschaften[Bearbeiten]

Quellen für Biologie / Geologie / Paläontologie Bücher von hier http://caliban.mpiz-koeln.mpg.de/~stueber/ . Sie liegen gescannt in guter Qualität vor, In Summe 412 Bücher davon 300 in Deutsch. Bisher habe ich keinen uns störenden Copyrightvermerk irgendeiner Art festgestellt.

Eine Liste der dort vorhandenen deutschprachigen Bücher und von anderen Werken die sich local auf meiner Platte befinden steht hier Benutzer:Joergens.mi/scans --Jörgens.Mi Talk 20:36, 20. Aug 2006 (UTC)

http://darwin-online.org.uk/index.html Eine Quelle für die Texte Darwins, teilweise in Deutsch, die meisten deutschen Texte kommen von Stüber --Jörgens.Mi Talk 00:01, 24. Okt. 2006 (CEST)

http://zs.thulb.uni-jena.de/ - Eine Vielzahl digitalisierter Zeitschriften - u.a. auch einigen Jahrgängen der Zeitschrift "Isis" - einer deutschen Zeitschrift aus den Jahren 1817-1848?, die eine große Zahl Artikel aus den Bereichen Zoologie und Botanik enthält. --Bodhi-Baum 18:27, 18. Okt. 2008 (CEST)

Recht[Bearbeiten]

http://www.modern-constitutions.de/ Die Faksimiles gibt es gratis, die Editionen kosten.


Wirtschaftswissenschaften[Bearbeiten]

Quellen für Wirtschaftswissenschaften und benachbarte Gebiete find sich hier http://www.digitalis.uni-koeln.de/digitaletexte.html Sie liegen gescannt in guter Qualität als pdf´s vor. Es sind die Digitale Texte im Seminar für Wirtschafts- und Sozialgeschichte Eine sich ständig erweiternde Liste von Büchern ist über den Link zu erreichen. --Jörgens.Mi Talk 21:16, 20. Okt. 2006 (CEST)

Wunschzettel[Bearbeiten]

Projektwunsch: Geschichtsschreibung der deutschen Vorzeit[Bearbeiten]

Die Geschichtsschreiber der deutschen Vorzeit, hg. v. Oswald Holder-Egger u. Wilhelm Wattenbach, 2. Gesamtausgabe, 96 Bde., Leipzig 1884 - o.J. Müsste natürlich finanziert werden, ist aber die wichtigste Reihe von Übersetzungen aus der MGH. Von vielen Texten gibt keine moderneren Übersetzungen in der Freiherr von Stein-Ausgabe --FrobenChristoph 23:01, 23. Jul 2006 (UTC)

Gibt es da keine Pläne der MGH-Digitalisatoren? Das wäre schade. --AndreasPraefcke 07:19, 24. Jul 2006 (UTC)


Danke für die Liste, diese gehört aber auf eine Seite Geschichtssschreiber der deutschen Vorzeit, ich habe das Todesjahr von georg Grandaur im Netz nicht ermitteln können --FrobenChristoph 00:11, 3. Mär. 2008 (CET)

Kommt noch, laß mich bitte erst einmal in Ruhe die Links sammeln. --AlexF 01:24, 3. Mär. 2008 (CET)
Die Liste ist jetzt auf Die Geschichtsschreiber der deutschen Vorzeit zu finden. --AlexF 17:08, 3. Mär. 2008 (CET)

Beda Venerabilis: „De computo vel loquela digitorum“ aus „De temporum ratione“[Bearbeiten]

w:Beda Venerabilis hat in „De temporum ratione“ eine kurze Abhandlung über das Multiplizieren von Zahlen mit den Fingern geschrieben. Eine Manuskript-Digitalisierung liegt bei der CEEC Köln vor [1], Blatt 55 Vorderseite [2] – Blatt 75 Vorderseite [3] (kann natürlich nicht als Textgrundlage dienen). Eine Edition als E-Text ist hier zu finden: [4]. --84.56.246.234 09:10, 24. Jul 2006 (UTC)

Projektwunsch: Thomas More:Utopia (Basel 1518)[Bearbeiten]

Gibt es bei der UB Bielefeld. --82.82.91.168 09:58, 19. Aug 2006 (UTC)

Findet sich unter la:Utopia und für ne Übersetzung wohl ein wenig zu umfangreich, aber wer weiß ... Gruß --Xarax (Diskussion) 10:53, 19. Aug 2006 (UTC)
Danke, hatte ich nicht gesehen. Aber eine deutsche Übersetzung wäre natürlich toll. --82.82.70.42 20:32, 20. Aug 2006 (UTC)
  • Das befindet sich bei mir local auf der Platte. More, Thomas Utopia Übers. von Gerhard Ritter. Mit einer Einleitung von Hermann Oncken, (Klassiker der Politik, Bd 1), Berlin: Hobbing 1922 48, 127 S. --Jörgens.Mi Talk 21:02, 20. Okt. 2006 (CEST)

Die folgenden beiden Projekte scheinen nicht wirklich angefangen worden zu sein, zumindest konnte ich keine Seiten finden und habe sie deswegen hierher verschoben. --BruderNicolausius 11:45, 18. Nov. 2006 (CET)

Wie sieht das denn da mit einer Übersetzung aus? Wäre die oben erwähnte verwendbar? Sonst müsste man eine eigene anfertigen, das wäre durchaus machbar. -- Hobsbawm 21:56, 9. Jul. 2007 (CEST)
Leider nein, w:Gerhard Ritter ist noch lang nicht 70 Jahre tot --FrobenChristoph 22:06, 9. Jul. 2007 (CEST)

Rechenung nach der lenge / auff den Linihen vnd Feder (Adam Ries)[Bearbeiten]

von [5]. Auch hiermit hatte ich mal angefangen, habe aber auch aufgegeben, weil das Werk zu viele Rechnungen enthält, die mit Wikisource-Software nicht so gut dargestellt werden können. Aber falls sich jemand dran wagen will: Ein paar Seiten kann ich hergeben. --Jofi 17:17, 22. Mai 2006 (UTC)

Vll. hierfür an Frank herantreten. Der macht ja derzeit ein anderes Rechenbuch, da könnten sich vll. Synergien ergeben. Gruß --Finanzer 17:24, 22. Mai 2006 (UTC)
Sieht ganz interessant aus. Notfalls müsste man mit TeX arbeiten. -- Timo Müller Diskussion 19:56, 24. Mai 2006 (UTC)
Die Ries'schen Rechenbücher liegen in mehreren Editionen im Druck vor und sind damit gut verfügbar. Stellvertretend etwa:
  • Adam Risen Rechenbuch auff Linien und Ziphren in allerley Handthierung, Geschäfften unnd Kauffmanschafft : mit neuwen künstlichen Regeln und Exempeln gemehret ; Innhalt fürgestellten Registers, unveränd. Nachdr. d. Ausg, 1574, die bei Christian Egenolffs Erben in Frankfurt am Main erschien, Leipzig 2005, ISBN 3-361-00610-4
  • Rechenung auff der linihen und federn in zal, maβ und gewicht auff allerley handierung gemacht und zusamen gelesen durch Adam Riesen von Staffelstein Rechenmeyster zu Erffurdt im 1522 Jar, Nachdr. der Erstausg. Erfurt 1522 / mit einer Kurzbiogr., bibliograph. Angaben und einer Übersicht über die Fachsprache - Stefan Deschauer, München 1991, ISBN 3-89241-004-6
  • Das zweite Rechenbuch von Adam Ries : eine moderne Textfassung mit Kommentar und metrologischem Anhang und einer Einführung in Leben und Werk des Rechenmeisters / Stefan Deschauer. Hrsg. von Erich Ch. Wittmann, Braunschweig [u.a.] 1992, ISBN 3-528-06412-9
Ich glaube, wir sollten erst einmal Erfahrungen mit der Edition eines Rechenenbuches sammeln und dann weitersehn. --Frank Schulenburg 18:39, 25. Mai 2006 (UTC)

Ich bin dagegen, mit der Verfügbarkeit im Druck zu argumentieren. Projekt Gutenberg wäre auch überflüssig, da es das meiste auch gedruckt im Buchhandel gibt. Da es sich allerdings nur um ein paar seiten handelt, kann man auf pragmatischen gründen wohl darauf verzichten. --FrobenChristoph 19:03, 25. Mai 2006 (UTC)


Schlachter-Bibel 1905[Bearbeiten]

Die seinerzeit sehr populäre Bibelübersetzung von Franz Eugen Schlachter ist nur in reviedierter Fassung von 1951 online zu haben. Für vielerlei Quellenforschung zum 20. Jahrhundert wäre es toll, wenn die Erstauflage oder eine noch zu Lebzeiten Schlachters (vor 1912) erschiene Version dieser Miniaturbibel bzw. auch Hausbibel (1908) zum Wikisource-Projekt würde.--Sonnenblumen 14:33, 8. Jan. 2007 (CET)

Sigmund Freud Gesammelte Werke[Bearbeiten]

Werke von Siegmund Freud scheint es kaum online zu geben, schon gar nicht in der Ausgabe, nach der üblicherweise zitiert wird: Gesammelte Werke (GW). Die an S. Fischer übergegangnen Rechte verfallen 2009 (Freud starb 1939). Ich denke, bei einem solchen Projekt ist auch Förderung aussichtsreich.--Sonnenblumen 13:59, 28. Mär. 2007 (CEST)

Die Werke werden erst am 1. Januar 2010 gemeinfrei. Ich bin mir allerdings relativ sicher, dass da kommerzielle und nichtkommerzielle Verwerter schon irgendwas in Petto haben werden... --AndreasPraefcke 22:34, 28. Jan. 2008 (CET)

(Sir) Arthur Conan Doyle??[Bearbeiten]

Ich denke, Doyle hats durchaus verdient, eine eigene seite zu bekommen, aber ich weiß nich genau wies mit den Urheberechten aussieht, weil übersetzungen gibt's da ja einige^^ weiß da jemand was?? sry, wenn das nich hierher gehört, wo dann hin? -- gruß Mihawk90 22:32, 20. Jan. 2008 (CET)

Klar, wir haben darauf nur gewartet ... und haben auch nichts anderes zu tun, als nun Übersetzerlebensdaten zu recherchieren (was teilweise außerordentlich schwierig und manchmal unmöglich ist). Der Übersetzer muss 70 Jahre tot sein. --FrobenChristoph 23:22, 20. Jan. 2008 (CET)

Naja, das weiß ich ;) nur es steht auch hier (in der hilfe glaub ich), wenn lebensdaten der übersetzer nich rauszufinden sind, geht das auch klar... oder wir übersetzens einfach selbst xD (achtung ironie^^) -- gruß Mihawk90 11:24, 21. Jan. 2008 (CET)


Paul Pfizer: Briefwechsel zweier Deutschen[Bearbeiten]

Ein politischer Kerntext des 19. Jahrhunderts (Thema: Deutsche Einheit unter Führung Preußens), der im Netz schlechterdings unauffindbar, auch sonst selten bzw. unbezahlbar ist. Es gibt neben der Ausgabe 1831 nur eine Ausgabe von 1911, und auch die kostet weit über 100 Euro bei Antiquariaten. Hat dieses Buch zufällig jemand? Google hat die Ausgabe 1911 gescannt, aber nicht frei verfügbar. Die Göttinger Apothekenpreise für DigiWunschbuch möchte ich dafür eher nicht in Anspruch nehmen, da kann man's dann dafür doch wieder fast schon kaufen. --AndreasPraefcke 16:12, 27. Jan. 2008 (CET)

(BK) Wir sprechen hier über Projekte für Wikisource, nicht über private Anschaffungen. Falls du der Ansicht bist, dass es sich für WS eignet, kannst du einen Antrag unter Wikisource:Etat versuchen.
Es gibt neben der Ausgabe 1831 nur eine Ausgabe von 1911 Wieso verschweigst du den Reprint Nendeln 1968 der Ausgabe von 1911? Wieso verschweigst du, dass es auch günstigere Anbieter als DigiWunschbuch gibt? Das Buch ist ja häufig genug in deutschen Bibliotheken laut KVK vertreten. Wieso nicht bei EOD Regensburg anfragen, ob sie ausnahmsweise bereit sind, auf ihr Copyfraud zu verzichten und Wikisource wie einen Uniangehörigen zu behandeln (0,08 Euro je Seite mit OCR, sonst 0,16)? Dort ist die Ausgabe 1911 und die Ausgabe 1831 vorhanden. Auch in Innsbruck findet sich das Werk (10 Eur plus 0,12/Seite, für Wikisource evtl. die Hälfte), ebenso die Erstausgabe 1831 in Weimar (0,10 Euro). Ich muss mich doch sehr wundern ... --FrobenChristoph 23:37, 28. Jan. 2008 (CET)
Wo hat AndreasPraefcke was von privater Anschaffung geschrieben? Das hier ist die Liste potentieller Projekte, also ist wohl viel eher anzunehmen, dass er hier erst mal fragt, ob wer den Scan für ein von ihm geplantes Projekt hat, bevor er sich an WS:Etat wendet? Hattest du gestern den Tag der Unterstellungen? Und wieso wird mein Beitrag, obwohl 18 Minuten früher getätigt, einfach so nach unten geordnet? -- Cecil 12:48, 29. Jan. 2008 (CET)
Ich darf dich dringend bitten w:WP:KPA zu lesen. Wo dein Beitrag steht, ist mit Verlaub völlig nebensächlich. Ich habe auf Praefcke reagiert und nicht auf dich, also stelle ichs bei Bearbeitungskonflikt (BK) zu dem Beitrag, auf den es sich bezieht. Ich habe dich nicht angegriffen und würde dir dringend raten, mich in Ruhe zu lassen. Dann kommen wir bestens aus --FrobenChristoph 16:14, 29. Jan. 2008 (CET)
Aja, und ich hab natürlich nicht auf Praefcke reagiert, mein Beitrag bezieht sich ja eindeutig nicht auf seinen Beitrag, deshalb kann er auch runter. Die Kennzeichnung (BK) ist eigentlich dafür da, zu kennzeichnen, dass man, obwohl später gekommen, auch auf den oberen Beitrag reagiert und nicht den, der direkt darüber steht. Und ich würde dich ja gerne in Ruhe lassen, was glaubst du, wegen wessen Beteiligung ich nicht am Teamspiel mitmache? Ich habe mich nur deshalb noch mal zu einer Mitarbeit bei WS entschlossen, weil ich mir vorgenommen habe, deine Beiträge einfach komplett zu ignorieren, tut nämlich meiner Frisur nicht gut. Und ich kenn KPA, ICH bin nämlich deswegen noch nie gesperrt worden. -- Cecil 20:53, 29. Jan. 2008 (CET)
Die Version von 1832 gäbe es bei der Österreichischen Nationalbibliothek, nur da komm ich länger nicht mehr hin. Bei der finnischen Nationalbibliothek gibt es die Version von 1911 in einer Überarbeitung von Georg Küntzel. Falls die auch reicht und gemeinfrei ist (wann starb Küntzel?), kann ich ja am Mittwoch mal vorbeischauen und die (mit Stativ) abfotografieren. -- Cecil 23:19, 28. Jan. 2008 (CET)

Ich bitte untertänigst um Entschuldigung, ich wollte nur, bevor ich mich weiter schlau mache, nachfragen, ob von der geschätzten Leserschaft jemand dieses Buch vielleicht ohnehin besitzt. --AndreasPraefcke 16:54, 29. Jan. 2008 (CET)

  • Wenn ich das hier richtig lese, ist neben der einfachen sachlichen Frage ob ein bestimmtes Buch vielleicht bei einem von uns verfügbar ist für mich noch eine zweite Information zu lesen. Zwei gute Mitarbeiter sind sich nicht grün. und Andreas meine ich im Moment nicht. da ihr beide wirklich qualifiziert hier beitragt euch aber anscheinend nicht besonders grün seid, geht euch doch bitte einfach aus dem Weg wir haben hier wahrlich viel Platz für viele gute Leute. Ich glaube die Reihenfolge der Beiträge ist bei uns hier kein Grund zum Streiten, auf die inzwischen in der WP üblichen Kindereien hab ich keinerlei Lust. und cecil danke für das Angebot mit der finnischen Staatsbibliothek. Ich hoffe dein Umzug nach Finnland und die damit verbundenen Pausen bei WP und WS haben dir gut getan. --Jörgens.Mi Talk 21:27, 29. Jan. 2008 (CET)
Ich versuchs ja schon. Wenn ich gewusst hätte, dass Froben sich hier kurz danach auch meldet, hätte ich das Angebot per Mail gemacht. -- Cecil 22:17, 29. Jan. 2008 (CET)
  • Manchmal hilfts einfach die Ohren respektive die Augen auf Durchzug zu stellen. Ich weis es ist nicht einfach, aber es geht. Und das ist an keinen von euch beiden speziell gerichtet, nicht das das nächste mobben anfängt. :) --Jörgens.Mi Talk 23:52, 29. Jan. 2008 (CET)

Mittlerweile bei GBS verfügbar: EA 1831 Google, 2. verb. u. verm. A. 1832 Google. -- Paulis 14:40, 8. Jul. 2009 (CEST)

Danke für den Hinweis. Ich hatte das schon wieder ganz vergessen (die Diskussion hier war ja auch sehr anregend...) --AndreasPraefcke 17:40, 9. Jul. 2009 (CEST)

Paulskirchenverfassung von 1849[Bearbeiten]

Wäre schön, wenn es die hier gäbe. :) Verfügbar ist der eingescannte Originaltext auf http://www.westfaelische-geschichte.de/que835 als PDF. Ob die Qualität jedoch genügend ist, weiß ich nicht. -- heuler06 22:52, 21. Mai 2009 (CEST)

Der Text ist schon lange verfügbar auf [[6]]; muss also wohl nicht sein. --Hvs50 00:52, 6. Nov. 2011 (CET)

Büsching 1787 ff oder Berghaus 1859-1862[Bearbeiten]

Hier hat ja schon lange keiner mehr einen Wunsch eingetragen - ich versuch's trotzdem. Die letzte, von Anton Friedrich Büsching noch selbst betreute Auflage seiner "Erdbeschreibung" gibt den Stand der geographisch-historisch-politischen Kenntnis von Deutschland und Europa gegen Ende des 18. Jahrhunderts wieder. Es wäre sicher verdienstlich, wenn von diesem Werk wenigstens die Bände 5 bis 10 (etwa die Hälfte, also 5000 Oktavseiten) hier aufgenommen werden könnten.

Alternativ käme auch von Heinrich Berghaus in Frage "Deutschland seit hundert Jahren" - Teil I, 2 Bände, "Deutschland vor hundert Jahren"; Teil II, 3 Bände, "D. vor 50 Jahren". Die Darstellung ist erkennbar an Büsching's Werk orientiert.

Sowohl Büsching als auch Berghaus sind als google-books vorhanden. Von letzterem könnte ich die ersten beiden Bände bereits in einer weitgehend kompletten Transkription (18 Kapitel) anbieten. --Hvs50 19:00, 6. Sep. 2011 (CEST)

Insektoid[Bearbeiten]

Ich habe hier www.sabon.org/insektoid/ etwas gefunden wovon ich nicht weiss, ob es in die Wikisource darf.

Stell die Frage lieber im Wikisource:Skriptorium, diese Seite wird selten beuscht & kaum gepflegt. --88.70.56.105 00:22, 13. Apr. 2008 (CEST)


Darf es mit Sicherheit nicht. Lass es lieber dort, wo es ist. Neben dem "unbekannten" Autor sind auch jede Menge längere "Zitate" noch lebender bzw. noch lange nicht gemeinfreier Autoren enthalten. Neuere Texte werden meines Wissens nur in Ausnahmefällen aufgenommen, auch dann, wenn sie der Autor selbst freigegeben hat. Wikisource ist mehr eine historische Quellensammlung als ein Portal für zeitgenössische Literatur. Falls du dich von den hier noch zu bearbeitenden Werken angesprochen fühlst, darfst du dich gerne beteiligen und auf diese Weise Literatur weiterverbreiten. Es gibt auch viele Gedichte zu bearbeiten. Grüsse --84.56.230.58 01:39, 13. Apr. 2008 (CEST)