Beschreibung des Oberamts Spaichingen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
 
Wechseln zu: Navigation, Suche
Textdaten
Autor: Karl Eduard Paulus
Titel: Beschreibung des Oberamts Spaichingen
Untertitel:
aus: Vorlage:none
Herausgeber: Königlich statistisch-topographisches Bureau Württemberg
Auflage: 1
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1876
Verlag: H. Lindemann
Drucker:
Erscheinungsort: Stuttgart
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Commons = Internet Archive
Kurzbeschreibung: Beschreibung der Geografie, Wirtschaft und Geschichte des württembergischen Oberamts Spaichingen.
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
OASpaichingen-v03.jpg
Bild
{{{EXTERNESBILD}}}
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

Die Beschreibung des Oberamts Spaichingen erschien 1876 als 57. in der 64 Titel umfassenden ersten Serie der Beschreibungen aller württembergischen Oberämter und ihrer Gemeinden.


Hinweise:

Zur Übersichtsseite des Gesamtprojekts und zum Bearbeitungsstand des Gesamtprojekts.

Eine Liste aller in den bisher vorhandenen Oberamtsbeschreibung erwähnten Wohnplätze ist unter Württembergische Oberamtsbeschreibungen/Lokationen zu finden.

Die projektspezifischen Editionsrichtlinien befinden sich auf der Indexseite.

Maße und Gewichte, Berufe, Namen und andere nicht mehr gebräuchliche Begriffe sowie Abkürzungen werden im Glossar dieser Wikisource-Edition erläutert.

Alle redaktionellen Texte dieses Projektes stehen unter der Lizenz CC-BY-SA 2.0 Deutschland

Titel

[Ξ]
Beschreibung
des
Oberamts Spaichingen


Herausgegeben
von dem
K. statistisch-topographischen Bureau.
__________
Mit drei Tabellen, einer geognostisch kolorirten Karte des Oberamts,
und einer lithographirten Ansicht.
______________________
Stuttgart.
H. Lindemann.
1876.


Frontispiz

OASpaichingen-b000.jpg
 

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung des Oberamts im Allgemeinen

|
Inhalts-Übersicht.


Beschreibung des Oberamts im Allgemeinen.


Lage und Umfang. Seite
Geographische und natürliche Lage 1
Grenzen 1
Größe 2
Figur 2
Bestandtheile 2
Besonders benannte Bezirke 3
Natürliche Beschaffenheit.
Bildung der Oberfläche im Allgemeinen 4
Erhebungen und Höhenbestimmungen 7
Abdachung und Wasserscheiden 18
Erdfälle und Höhlen 18
Gewässer 19
Mineralquellen 20
Flüsse und Bäche mit ihren Thälern 20
Stehende Gewässer 25
Naturschönheiten und landschaftlicher Charakter 25
Boden 31
Luft und Witterung 33
Witterungsverhältnisse 34
Gebirgsarten, Versteinerungen und Mineralien 38
Pflanzen- und Thierreich
Pflanzen 48
Thierreich 60
Einwohner.
Bevölkerungsstatistik 63
Stand und Bewegung der Bevölkerung im Allgemeinen 63
Trauungen 72
Geburten 77
Todesfälle 82
|
Seite
Bevölkerungszuwachs im Ganzen 94
Weitere Angaben über Alter, Geschlecht, Civilstand und Religion etc. 95
Stamm- und Eigenschaften der Einwohner 101
Wohnorte.
Orte 113
Zahl, Gattung und Areal 113
Lage, Größe und Beschaffenheit 114
Gebäude 114
Anzahl und Gattung 114
Bauart und Material 115
Werth und Eigenthumsverhältnisse 115
Nahrungsstand.
Hauptnahrungsquellen 116
Vermögen 116
Geldwerth des steuerbaren Grundeigenthums 116
Geldwerth des Viehstandes 117
Wirthschaft 118
Urproduktion (Landbau) 118
  Gewinnung von Mineralien 118
  Pflanzenbau 119
  Verhältniß des Feldbaus im Allgemeinen 119
  Einzelne Kulturen 123
  Viehzucht 138
  Jagd und Fischerei 140
Kunst, Gewerbefleiß und Handel 142
  Fabrikations-Anstalten 142
  Mechanische Künstler und Handwerker 144
  Handels-Gewerbe 145
Gesellschaftlicher Zustand.
Grundherrliche Verhältnisse 145
Grundherren 145
Vormalige Lehens- und Leibeigenschaftsrechte 146
Grundlasten 146
Zehnten 146
Staats- und kirchliche Einrichtungen 148
Eintheilung der Ämter 148
  Weltliche 149
  Kirchliche 149
Anstalten 149
|
Seite
  Schulanstalten 149
  Wohlthätigkeits-Anstalten 150
  Gewerbliche Anstalten 150
Landwirthschaftliche Anstalten 151
Anstalten für Handel und Verkehr 152
  Eisenbahnen 152
  Straßen 152
  Posten und Boten 153
  Telegraphen 154
Sonstige polizeiliche Anstalten 154
  Gesundheitspolizei 154
  Sicherheitspolizeiliche Anstalten 155
  Bau- und Feuerpolizeiliche Anstalten 155
  Gewerbepolizeiliche Anstalten 156
Amtskörperschafts- und Gemeindehaushalt 156
Amtskorporation 156
Gemeindeverwaltung 157
Stiftungspflegen 157
Kataster und Steuern 158
Geschichtlicher Überblick und Alterthümer.
Politischer Zustand 159
Kirchliche Verhältnisse 195
Besondere Schicksale 197
Alterthümer 199
Römische 199
Deutsche 201
Abgegangene Burgen, Schlösser, Klöster etc. 202
Abgegangene Orte und Gebäude 203


Ortsbeschreibungen

[X]
Ortsbeschreibung.


Aggenhausen 336. 341
Aixheim 227
Aldingen 236
Allenspach 257. 264
Anhauser Mühlen 267. 272

[XI]

Balgheim 244
Bärenthal 306. 316
Berghof 205. 225
Böttingen 257
Bubsheim 267
Deilingen 273
Delkhofen 273. 279
Delkhofer Mühle 273. 288
Denkingen 288
Dreifaltigkeitskirche 205. 225
Dietstaig 344. 355
Dürbheim 296
Egesheim 306
Erlenmühle und Ipspoche 288. 292
Frittlingen 319
Frohnhof 381. 400
Gosheim 327
Harras 381. 401
Harthöfe 344. 356
Heidenstadt 344. 356
Hofen 205. 226
Hohenberg 273. 280
Holzwiesen (Martinsberg) 369. 372
Kassiersmühle 205. 226
Königsheim 333
Lippach-Mühle 336. 343
Lippach-Ölmühle 336. 343
Mahlstetten 336
Mauchenhof 306. 318
Mechanische Werkstätte 336. 343
Michelhölzle 319. 323
Mühle 374. 381
Neuhaus 374. 381
(Alt) Neuhaus 227. 236
Neu-Eichhof 227. 235
Neuhof 227. 236
Neu-Wirthshaus 227. 235
Nusplingen 344
Obernheim 356
Rathshausen 363

[XII]

Reichenbach 369
Risiberg 296. 301
Sägmühle 273. 288. 344. 356. 381. 403
Schörzingen 374
Spaichingen 205
Steighaus 381. 403
Täfermühle 227. 236
Thanneck 356. 363
Verena-Mühle 205. 226
Wehingen 381
Weilen u. d. R. 403
Ziegelhütte 273. 288. 381. 403

Vorwort

|
Vorwort.


Mit der hier vorliegenden Beschreibung des Oberamts Spaichingen veröffentlicht das statistisch-topographische Bureau das 57. Heft der ihm aufgetragenen oberamtweisen Beschreibung des Königreichs Württemberg. Das Buch ist in der Hauptsache durch das Mitglied des Bureau, Finanzrath von Paulus, mit Unterstüzung des gleichfalls dem Bureau angehörigen Professors Dr. Eduard Paulus, Conservators der vaterländischen Kunst- und Alterthumsdenkmale, verfaßt worden. Von den sonstigen Bureaumitgliedern haben mitgewirkt Finanzrath Kull, welcher den Abschnitt über die Bevölkerungsstatistik geliefert hat, S. 63 ff., und Archivrath Dr. Paul Stälin, von welchem die geschichtlichen Abschnitte herrühren (siehe Seite 159–199 und in der Ortsbeschreibung).

Der Gefälligkeit des Bergraths v. Xeller sodann verdanken wir die Mittheilungen über die vormaligen Eisenwerke Bärenthal, S. 316 ff., und Harras, S. 401 ff. Als weitere Mitarbeiter sind zu nennen:

Pfarrer Hartmann in Hausen ob Verena für die Abschnitte S. 34 ff. Witterungsverhältnisse, und S. 110 ff. Mundart;

Pfarrer Sautermeister in Weilen unter den Rinnen und Schulmeister Scheuerle in Frittlingen für den Abschnitt S. 48 ff. Pflanzen;

| Oberamtsarzt Dr. Jetter in Spaichingen für den Abschnitt S. 101 ff. Stamm und Eigenschaften der Einwohner;

Forstmeister Tritschler in Rottweil für die Abschnitte S. 127 ff. Waldbau, und S. 140 ff. Jagd und Fischerei.

Werthvolle Beiträge hat für die historischen Theile und für den Abschnitt über die eigenthümlichen Gebräuche und Volksbelustigungen, S. 105 ff., Pfarrer Dr. Glatz in Neufra, ferner über die gewerblichen Verhältnisse der Oberamtsstadt Redakteur Anton Kupferschmid in Spaichingen beigebracht.

Endlich hatte sich das Bureau auch bei dieser Oberamtsbeschreibung der freundlichen Unterstützung durch die Bezirks-und Ortsbehörden, insbesondere durch den Oberamtmann Kirchgraber, zu erfreuen.


Stuttgart, den 1. Dezember 1876.

Riecke.  


Errata

|
Berichtigungen und Nachträge.[s 1]


Auf Seite 21 Zeile 13 von unten lies: Deilingen.

Auf Seite 21 Zeile 2 von unten lies: Leidengraben.

Auf Seite 24 Zeile 1 von oben lies: Stebbach.

Zu Seite 236 Zeile 6 von oben: Neuhof wurde erbaut im J. 1833.

Zu Seite 297 Zeile 5 von oben: Nach der Legende wurde das Kirchlein gestiftet von der Erzherzogin Mechtilde (s. auch S. 305).



Anmerkungen Wikisource
  1. Die Berichtigungen und Nachträge wurden in den betreffenden Seiten eingearbeitet.


Tabellen

Tabelle I.

|
Tab. I. Einwohner und Gebäude.
Namen
der
Gemeinden.
Orts-
anwesende
Einwohner
nach der
Zählung
vom
1. Dezbr.
1875.
Gebäude nach dem Stand vom Januar 1875.
Haupt-
oder
Wohn-
gebäude.
Neben-
gebäude.
Zahl
sämt-
licher
Gebäude.
Brandver-
sicherungs-
Anschlag.
Auf ein
Wohngebäude
kommen
Menschen
nach der
Zählung
von 1875.
1. Spaichingen 2388 487 123 610 1.291.750 4,9
2. Aixheim 893 158 33 191 354.025 5,7
3. Aldingen 1548 264 72 336 770.050 5,9
4. Balgheim 426 89 15 104 242.750 4,8
5. Böttingen 627 152 11 163 306.550 4,1
6. Bubsheim 642 138 9 147 255.625 4,7
7. Deilingen 1205 259 14 273 415.925 4,7
8. Denkingen 1006 211 29 240 481.725 4,8
9. Dürbheim 791 153 17 170 375.556 5,2
10. Egesheim 552 120 15 135 215.550 4,6
11. Frittlingen 1028 207 23 230 426.200 5,0
12. Gosheim 745 148 16 164 279.125 5,0
13. Königsheim 382 92 1 93 135.325 4,2
14. Mahlstetten 575 105 15 120 292.075 5,5
15. Nusplingen 1228 225 22 247 429.975 5,5
16. Obernheim 1096 233 11 244 383.800 4,7
17. Rathshausen 698 145 14 159 220.175 4,8
18. Reichenbach 436 108 14 122 183.525 4,0
19. Schörzingen 732 193 22 215 374.325 3,8
20. Wehingen 1193 247 40 287 463.700 4,8
21. Weilen u. d. R. 330 69 5 74 141.325 4,8
Oberamtsbezirk       18.521 3803 521 4324 8.039.056 4,9
|
Fortsetzung von Tab. I. Viehstand.


Namen
der
Gemeinden.
Nach der Aufnahme vom 10. Januar 1873.
Pferde Esel. Rindvieh
von 3
Jahren
und
darüber.
unter
3
Jahren
zu-
sammen.
Ochsen
und
Stiere.
Kühe
und
Kalbeln.
Schmal-
vieh
und
Kälber.
zu-
sammen.
1. Spaichingen 65 2 67 17 635 303 955
2. Aixheim 38 4 42 31 253 177 461
3. Aldingen 85 15 100 117 433 215 765
4. Balgheim 18 2 20 16 151 161 328
5. Böttingen 17 3 20 63 225 234 522
6. Bubsheim 13 1 14 49 218 131 398
7. Deilingen 21 1 22 38 236 157 431
8. Denkingen 63 9 72 56 355 263 674
9. Dürbheim 21 2 23 79 227 177 483
10. Egesheim 9 2 11 10 121 102 233
11. Frittlingen 29 2 31 54 261 210 525
12. Gosheim 12 1 13 36 201 136 373
13. Königsheim 14 14 12 89 74 175
14. Mahlstetten 20 2 22 35 254 172 461
15. Nusplingen 40 7 47 39 391 305 735
16. Obernheim 14 1 15 128 341 153 622
17. Rathshausen 13 3 16 12 173 153 338
18. Reichenbach 10 10 22 109 77 208
19. Schörzingen 21 21 14 282 168 464
20. Wehingen 34 5 39 8 305 156 469
21. Weilen u. d. R. 2 2 13 123 107 243
Oberamtsbezirk       559 62 621 849 5383 3631 9863
|
Namen
der
Gemeinden.
Nach der Aufnahme vom 10. Januar 1873.
Schafe Schwei-
ne.
Ziegen
und
Böcke.
Bienen-
stöcke.
Auf 100 Menschen
kommen
Auf 100 Morgen
Fläche kommen
spa-
nische.
Ba-
stard.
Land-
schafe.
zu-
sammen.
Pferde. Stücke
Rindvieh.
Pferde. Stücke
Rindvieh.
1. Spaichingen 98 10 108 548 261 91 2,8 40 1,1 16,3
2. Aixheim 359 87 44 4,7 51,6 1,4 15,5
3. Aldingen 250 4 254 822 221 104 6,5 49,4 2,5 18,9
4. Balgheim 165 35 52 4,7 77 0,8 13,6
5. Böttingen 718 100 818 184 17 59 3,2 83,3 0,4 10,1
6. Bubsheim 158 42 17 2,2 62 0,5 15,1
7. Deilingen 300 300 106 193 52 1,8 35,8 0,7 13,4
8. Denkingen 2 2 4 575 106 133 7,2 67 1,5 14,2
9. Dürbheim 180 83 43 2,9 61 0,5 10,3
10. Egesheim 1 1 63 42 48 2 42,2 0,5 9,6
11. Frittlingen 546 110 56 3 51,1 1,1 18,8
12. Gosheim 1 1 137 61 37 1,7 50,1 0,4 12,6
13. Königsheim 1 1 45 17 8 3,7 45,8 1 12,6
14. Mahlstetten 88 3 91 170 18 33 3,8 80,2 0,6 11,9
15. Nusplingen 39 39 212 23 53 3,8 59,9 0,7 11,2
16. Obernheim 127 19 38 1,4 56,8 0,3 13,1
17. Rathshausen 8 8 67 50 45 2,3 48,4 0,9 18,5
18. Reichenbach 69 67 20 2,3 47,7 0,5 10,8
19. Schörzingen 221 35 65 2,9 63,4 0,9 19,2
20. Wehingen 1 1 191 73 61 3,3 39,3 0,8 10,1
21. Weilen u. d. R. 70 9 31 3 73,6 0,1 24,9
Oberamtsbezirk       1506 120 1626 5015 1569 1090 3,4 53,3 0,9 13,6

Tabelle II.

|
Tab. II. Flächenmaß.


Namen
der
Gemeinden.
Par-
zellen-
zahl.
Areal
der
Ort-
schaf-
ten.
Gärten u. Länder. Äcker.
Ge-
müse-
und
Blu-
men-
gärten.
Gras-
und
Baum-
gärten.
Län-
der.
Flürlich
gebaute
willkürlich
gebaute
ohne
Bäu-
me.
mit
Bäu-
men.
ohne
Bäu-
me.
mit
Bäu-
men.
Morg. Morg. Morg. Morg. Morg. Morg. Morg. Morg.
1. Spaichingen 7121 460/0 200/0 474/8 223/8 18272/8 12/8 5071/8 4276/8
2. Aixheim 2805 155/8 34/8 294/8 42/8 9461/8 134/8 5291/8 717/8
3. Aldingen mit
Ober- und Untermühle
5623 261/8 64/8 331/8 413/8 16463/8 4/8 7786/8 512/8
4. Balgheim 2893 90/0 31/8 217/8 55/8 8330/0 7/8 460/0 65/8
5. Böttingen m.
Parz. Mkg. Allenspach
5982 116/8 6/8 107/8 147/8 18403/8 267/8
6. Bubsheim mit
Anhauser Mühlen
3404 75/8 5/8 40/0 66/8 9857/8 2692/8 90/0
7. Deilingen m.
Delkhofen
4417 130/0 34/8 291/8 136/8 7656/8 5135/8 140/0
a. Hohenberg 42 10/0 1/8 6/8 1944/8
8. Denkingen 8181 211/5 50/0 667/8 304/8 21243/8 44/8 1676/8 356/8
9. Dürbheim 5107 126/8 25/8 272/8 350/0 6811/8 82/8 180/0 56/8
10. Egesheim 2710 77/8 13/8 104/8 60/0 5765/8 1331/8 127/8
11. Frittlingen 4372 193/8 66/8 366/8 4/8 15143/8 3/8 1036/8
12. Gosheim 4055 100/0 20/0 203/8 123/8 7874/8 41/8 2671/8 1/8
13. Königsheim 1336 60/0 6/8 61/8 35/8 4446/8 1551/8
14. Mahlstetten 4634 82/8 12/8 124/8 125/8 12362/8 3871/8
15. Nusplingen 6656 125/8 34/8 70/0 283/8 15523/8 3942/8
16. Obernheim 6367 161/8 17/8 124/8 191/8 13497/8 9076/8
17. Rathshausen 2902 111/8 21/8 450/0 195/8 2454/8 12/8 4076/8 455/8
18. Reichenbach 1872 66/8 13/8 83/8 74/8 4031/8 572/8
19. Schörzingen 5109 143/8 51/8 315/8 322/8 8323/8 15/8 2211/8 347/8
20. Wehingen 5460 163/8 71/8 185/8 66/8 8286/8 3942/8
21. Weilen u. d. Rinnen 1937 63/8 11/8 361/8 65/8 2252/8 1726/8 27/8
Oberamtsbezirk       92.985 2992/8 801/8 5155/8 3305/8 21.8414/8 362/8 64577/8 7183/8
|
Namen
der
Gemeinden.
Äcker Wiesen Waldungen
Wechselfelder zweimähdige. einmähdige. Laub-
wal-
dungen.
Nadel-
wal-
dungen.
ge-
misch-
te.
unbe-
stock-
te.
ge-
baute.
unge-
baute.
mit
Holz.
mit
Obst-
bäu-
men.
ohne
Bäu-
me.
mit
Obst-
bäu-
men.
mit
Wald-
bäumen,
Gebüsch
(Holz-
wiesen).
ohne
Bäu-
me.
Morg. Morg. Morg. Morg. Morg. Morg. Morg. Morg. Morg. Morg. Morg. Morg.
1. Spaichingen 120/0 8155/8 27/8 1144/8 2020/0 5824/8 7784/8
2. Aixheim 133/8 12/8 4124/8 40/0 52/8 4/8 7561/8
3. Aldingen mit
Ober- und Untermühle
55/8 13/8 5721/8 45/8 84/8 6630/0
4. Balgheim 756/8 1/8 1124/8 16/8 26/8 2202/8 4807/8 3371/8
5. Böttingen m.
Parz. Mkg. Allenspach
13901/8 867/8 4193/8 5862/8 1246/8
6. Bubsheim mit
Anhauser Mühlen
4814/8 7/8 516/8 2/8 4495/8 416/8
7. Deilingen m.
Delkhofen
2914/8 33/8 2140/0 4/8 10/0 42/8 142/8 9525/8 1612/8
a. Hohenberg 856/8 382/8
8. Denkingen 4184/8 12/8 192/8 4722/8 166/8 104/8 694/8 6094/8 2134/8
9. Dürbheim 14787/8 2223/8 111/8 590/0 934/8 1512/8 14614/8
10. Egesheim 35/8 1497/8 23/8 1243/8 1882/8 7542/8
11. Frittlingen 1105/8 37/8 4567/8 23/8 135/8 11/8 4253/8
12. Gosheim 3531/8 2682/8 36/8 17/8 32/8 8523/8 2/8
13. Königsheim 415/8 1/8 1965/8 2897/8
14. Mahlstetten 987/8 13/8 207/8 1712/8 9953/8 1633/8 3290/0
15. Nusplingen 34/8 141/8 1804/8 16/8 2063/8 9065/8 320/0 2456/8 1173/8 19237/8
16. Obernheim 2276/8 630/0 56/8 56/8 11144/8 3840/0
17. Rathshausen 383/8 2646/8 57/8 7/8 1/8 6257/8 64/8
18. Reichenbach 3015/8 844/8 2/8 2/8 3482/8 2656/8 2050/0
19. Schörzingen 176/8 6426/8 5/8 5/8 265/8 3305/8 454/8
20. Wehingen 5221/8 32/8 1901/8 303/8 7683/8 14743/8 1/8
21. Weilen u. d. Rinnen 13/8 2290/0 4/8 2351/5
Oberamtsbezirk       54462/8 153/8 1841/8 1036/8 58555/8 24/8 10480/0 5395/8 27435/8 10.5535/8 85302/8 1/8
|
Fortsetzung von Tab. II. Flächenmaß.


Namen
der
Gemeinden.
Weiden Öden. Stein-
brüche.
Erz-,
Thon-,
Sand-
und
Mergel-
gruben.
Gewässer. Straßen
und
Wege.
Gesamt-
betrag
des
Flächen-
Gehalts.
mit
Holz
be-
wachsen.
blos
mit
Gras
be-
wachsen.
Seen
und
Weiher.
Flüsse
und
Bäche.
Mrg. Mrg. Mrg. Mrg. Mrg. Mrg. Mrg. Mrg. Morgen.
1. Spaichingen 236/8 1956/8 396/8 181/8 6/8 3/8 55/8 1780/0 58693/8
2. Aixheim 681/8 193/8 12/8 3/8 117/8 712/8 29784/8
3. Aldingen mit
Ober- und Untermühle
400/0 410/0 2/8 2/8 57/8 1223/8 40490/0
4. Balgheim 430/0 1492/8 34/8 51/8 5/8 565/8 24154/8
5. Böttingen m.
Parz. Mkg. Allenspach
544/8 3806/8 1440/0 823/8 51744/8
6. Bubsheim mit
Anhauser Mühlen
592/8 1193/8 792/8 17/8 4/8 622/8 26312/8
7. Deilingen m. Delkhofen 54/8 1056/8 72/8 40/0 3/8 31/8 872/8 32085/8
a. Hohenberg 1146/8 480/0 3/8 2/8 105/8 4943/8
8. Denkingen 120/0 3120/0 407/8 17/8 2/8 76/8 1042/8 47654/8
9. Dürbheim 2447/8 990/0 103/8 44/8 31/8 1/8 40/0 673/8 47016/8
10. Egesheim 1795/8 1614/8 624/8 97/8 384/8 24231/8
11. Frittlingen 6/8 135/8 2/8 26/8 745/8 27877/8
12. Gosheim 2723/8 220/0 115/8 2/8 1/8 12/8 607/8 29552/8
13. Königsheim 1310/0 196/8 602/8 1/8 292/8 13843/8
14. Mahlstetten 102/8 3063/8 502/8 3/8 6/8 54/8 572/8 38691/8
15. Nusplingen 6074/8 1554/8 904/8 4/8 3/8 117/8 873/8 65835/8
16. Obernheim 421/8 3850/0 1481/8 3/8 4/8 770/0 47611/8
17. Rathshausen 21/8 47/8 532/8 1/8 71/8 411/8 18292/8
18. Reichenbach 1094/8 823/8 175/8 24/8 50/0 291/8 19357/8
19. Schörzingen 521/8 176/8 246/8 1/8 20/0 765/8 24114/8
20. Wehingen 717/8 1310/0 520/0 56/8 12/8 114/8 933/8 46273/8
21. Weilen u. d. Rinnen 61/8 183/8 137/8 2/8 223/8 9777/8
Oberamtsbezirk       17697/8 30735/8 9944/8 561/8 70/0 46/8 964/8 15297/8 72.8346/8

Tabelle III.

|
Tab. III. Staatssteuern, Gemeinde- u. Stiftungshaushalt.


Namen
der
Gemeinden.
A. Staatssteuern,
nach der Umlage von 1875–76.
Grundsteuer. Gebäudesteuer.
Kataster-
Anschlag.
Steuer-
betrag.
Kataster-
Anschlag.
Steuer-
betrag.
fl. kr. Mark. fl. Mark.
01. Spaichingen 22.342 33 5903 263.650 1299
02. Aixheim 9741 43 2574 58.700 289
03. Aldingen 15.433 24 4078 117.500 579
04. Balgheim 5864 25 1550 44.375 219
05. Böttingen 9542 52 2521 38.900 192
06. Bubsheim 4651 52 1229 33.200 164
07. Deilingen 8342 51 2204 67.800 334
08. Denkingen 15.136 10 3999 83.550 412
09. Dürbheim 7718 34 2039 64.450 318
10. Egesheim 3322 36 878 39.900 197
11. Frittlingen 8628 32 2280 74.725 368
12. Gosheim 6742 51 1782 34.100 168
13. Königsheim 2342 34 619 16.700 82
14. Mahlstetten 6633 3 1752 29.150 147
15. Nusplingen 8096 11 2139 54.100 267
16. Obernheim 7566 53 1999 45.625 225
17. Rathshausen 3416 32 903 38.825 187
18. Reichenbach 2636 47 697 22.625 111
19. Schörzingen 8698 31 2298 64.100 316
20. Wehingen 8426 22 2226 69.125 341
21. Weilen u. d. R. 3074 1 812 23.825 117
Oberamtsbezirk       168.359 17 44.482 1.284.925 6332
|
Fortsetzung von Tab. III. Staatssteuern, Gemeinde- und Stiftungshaushalt.


Namen
der
Gemeinden.
A. Staatssteuern,
Umlage von 1875–76.
B. der Gemeindepflegen
nach dem Stande von 1873–74
Gewerbesteuer. Vermögen. Schulden.
Kataster-
Anschlag.
Steuer-
betrag.
Grund-
eigen-
thum.
Verzins-
liche
Kapitalien.
Sonstige
Forde-
rungen.
Verzins-
liche.
Son-
stige.
fl. kr. Mark. Morgen. fl. fl. fl. fl.
01. Spaichingen 1204 27 2123 21456/8 23.932 270 99
02. Aixheim 89 58 159 6837/8 19.839 11 16
03. Aldingen 335 22 591 11711/8 19.396 12
04. Balgheim 76 18 134 9406/8 3550
05. Böttingen 57 20 101 9821/8 5231 11
06. Bubsheim 59 38 105 7925/8 5954 40 100
07. Deilingen 111 38 197 1403 6838 350 15.147 276
08. Denkingen 104 32 184 7071/8 7403 25 17.594 69
09. Dürbheim 96 30 170 2621 39.536
10. Egesheim 106 46 188 7865/8 4511 58 3
11. Frittlingen 143 40 253 4565/8 2963 83 2997
12. Gosheim 98 50 174 12424/8 13.393 128
13. Königsheim 26 24 47 7093/8 3401 44 895
14. Mahlstetten 78 4 138 2008 15.377
15. Nusplingen 141 23 249 30691/8 20.405 133 2571
16. Obernheim 66 16 117 20617/8 7697 503
17. Rathshausen 69 49 123 8046/8 2823
18. Reichenbach 38 18 67 1142 1152 1200 215
19. Schörzingen 57 21 101 3843/8 4183 157 36
20. Wehingen 190 16 335 2091 7184 38 450 2
21. Weilen u. d. R. 17 30 287 1357 323
Oberamtsbezirk       3169 50 5586 26.4905/8 216.125 2186 38.283 3387
|
Namen
der
Gemeinden.
B. der Gemeindepflegen
nach dem Stande von 1873–74
C. Der Stiftungspflegen.
Ein-
künfte.
Aus-
gaben.
Amts- Gemeinde- Vermögen. Schul-
den.
Ein-
künfte.
Aus-
gaben.
Umlagen. Grund-
eigen-
thum
Kapital.
fl. fl. fl. fl. Morgen. fl. fl. fl. fl.
1. Spaichingen 52.532[1] 29.142 533 3495 4/8 26.424 22 1496 1830
2. Aixheim 8175 7580 183 1300 120/0 11.719 2 795 618
3. Aldingen 11.914 11.239 297 1500 7816 504 457
4. Balgheim 8918 5987 112 1550/0 67.129 3813 2832
5. Böttingen 7446 7533 161 490 8033/8 30.983 20 4754 4298
6. Bubsheim 4944 5086 86 700 40/0 6455 1 535 538
7. Deilingen 10.973 12.847 159 2483 4/8 10.506 835 584
8. Denkingen 14.137 12.200 262 3100 154/8 34.031 2046 1843
9. Dürbheim 21.653 20.737 144 37.235 5900 2481 2353
10. Egesheim 9391 10.836 74 351 250/0 18.992 1749 1351
11. Frittlingen 8869 9375 168 4349 275/8 34.032 2128 2326
12. Gosheim 7896 8859 121 34/8 8016 406 490
13. Königsheim 4589 4420 42 602 470/0 17.336 1600 1092 2955
14. Mahlstetten 6457 6021 117 33/8 10.959 11 775 708
15. Nusplingen 13.458 24.395[2] 149 2891/8 14.583 6913 1564 1244
16. Obernheim 14.863 16.564 135 220/0 45.294 2525 2132
17. Rathshausen 7857 7223 70 681 2971 305 304
18. Reichenbach 3029 3247 50 350 52/8 10.500 2 545 698
19. Schörzingen 5619 5616 159 1414 340/0 11.765 724 791
20. Wehingen 10.823 10.289 167 321 232/8 46.120 2326 1933
21. Weilen u. d. R. 4344 4040 56 800 20/0 6911 714 659
Oberamtsbezirk       237.887 223.236 3245 21.936 14730/0 459.777 14.471 32.112 30.944

  1. Einschließlich 25.000 fl. von außerordentlichem Holzhieb.
  2. Mit außerordentl. Steigenbau.

Beilagen

OASpaichingen Karte.png
 
Karte des Oberamts und Plan von Spaichingen.