Beschreibung des Oberamts Tuttlingen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
 
Wechseln zu: Navigation, Suche
Textdaten
Autor: Karl Eduard Paulus
Titel: Beschreibung des Oberamts Tuttlingen
Untertitel:
aus: Vorlage:none
Herausgeber: Königlich statistisch-topographisches Bureau
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1879
Verlag: H. Lindemann
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Stuttgart
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Digitalisat bei Wikimedia Commons
Kurzbeschreibung: Beschreibung der Geografie, Wirtschaft und Geschichte des württembergischen Oberamts Tuttlingen.
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
OberamtTuttlingen-V01.jpg
Bild
{{{EXTERNESBILD}}}
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

Die Beschreibung des Oberamts Tuttlingen erschien 1879 als 58. in der 64 Titel umfassenden ersten Serie der Beschreibungen aller württembergischen Oberämter und ihrer Gemeinden.

Hinweise:

Zur Übersichtsseite des Gesamtprojekts und zum Bearbeitungsstand des Gesamtprojekts.

Eine Liste aller in den bisher vorhandenen Oberamtsbeschreibung erwähnten Wohnplätze ist unter Württembergische Oberamtsbeschreibungen/Lokationen zu finden.

Die projektspezifischen Editionsrichtlinien befinden sich auf der Indexseite.

Maße und Gewichte, Berufe, Namen und andere nicht mehr gebräuchliche Begriffe sowie Abkürzungen werden im Glossar dieser Wikisource-Edition erläutert.

Alle redaktionellen Texte dieses Projektes stehen unter der Lizenz CC-BY-SA 2.0 Deutschland


Titel

[Ξ]

Beschreibung
des
Oberamts Tuttlingen.


Herausgegeben
von dem
K. statistisch-topographischen Bureau.


__________


Mit drei Tabellen, einer geognostisch kolorirten Karte des Oberamts,
drei Ansichten und einem Plan.
______________________
Stuttgart.
H. Lindemann.
1879.


Frontispiz

OberamtTuttlingen0000.jpg


Vorwort

|
Vorwort.


Die vorliegende Beschreibung des Oberamts Tuttlingen enthält die letzte von dem Mitglied unseres Bureau Dr. Eduard von Paulus unternommene Mitarbeit an dem Sammelwerk unserer Oberamtsbeschreibungen, welche dem am 16. Juni 1878 von uns Geschiedenen so viel verdanken. Nicht weniger als 26 derselben haben ihn, den trefflichen Kenner und Beschreiber seines Heimatlandes, zum Hauptverfasser. Auch diese letzte, siebenundzwanzigste, in der ganzen Reihe die achtundfünfzigste, nahm er mit der alten Liebe und Sorgfalt, wie seit Jahren von seinem Sohne, Professor Dr. E. Paulus, unterstützt, in Angriff, bereiste mit diesem in gewohnter Weise den Bezirk und vollendete im Wesentlichen die von ihm übernommenen Theile des Textes, als ihm, noch vor Überwindung der mancherlei dem Druck im Wege stehenden Hindernisse, die nie geschonten Kräfte zu versagen anfiengen und der allverehrte Greis durch einen raschen sanften Tod abberufen wurde. So lag die Schlußredaktion dem Hauptmitarbeiter Prof. Dr. E. Paulus ob, unter Mitwirkung des Bureaumitgliedes Prof. Dr. J. Hartmann. Der Abschnitt über die Bevölkerungs-Statistik hat, wie in den letzten 12 Beschreibungen, das Bureaumitglied Finanzrath Kull zum Verfasser; die meisten Rubriken der Abschnitte Nahrungsstand und Gesellschaftlicher Zustand wurden von dem Sekretär des Bureau, Eisenmenger, bearbeitet.

Die Redaktion hatte sich bei dieser Oberamtsbeschreibung in ganz besonderem Maße fremder Mitarbeit zu erfreuen, was, in Verbindung mit dem Werth des edlen Bezirksbestandtheils Hohentwiel, zugleich den größeren Umfang der vorliegenden Schrift erklärt.

| Wir verdanken nemlich

1. den meteorologischen Abschnitt S. 43–48; die Skizze über den Volkscharakter S. 129–133; die Darstellung der Mundart S. 153–164; die geschichtlichen Abschnitte sowohl in dem allgemeinen Theil als in der Ortsbeschreibung dem Bezirksangehörigen Pfarrer Hartmann in Hausen o. V., welcher sich bei den historischen Theilen vielfacher Unterstützung erfreute: Seitens seines Freundes Pfarrer Dr. Glatz in Wiblingen, seines Bruders Prof. Dr. J. Hartmann, des Bureaumitglieds Archivrath Dr. Stälin, der Archivbeamten zu Donaueschingen, Dr. Riezler und Dr. Baumann, des Freiherrlich v. Enzbergschen Rentmeisters Wieser in Mühlheim;

2. die Darstellung des Pflanzenreichs dem Revieramts-Assistenten Karrer auf dem Bruderhof, welcher auch sonst bei der Beschreibung des Hohentwiel mehrfach mitgewirkt hat;

3. die Darstellung des Thierreichs dem Revierförster a. D. v. Deschler in Neutrauchburg, dem Professor W. Hartmann in Glarus, dem Assistenten der K. Naturaliensammlung Dr. Hofmann;

4. den Abschnitt Stamm und physische Eigenschaften der Einwohner S. 118–129 dem Oberamtswundarzt Dr. Kapff;

5. die Abschnitte über den Waldbau, die Jagd und Fischerei dem Forstmeister Tritschler in Rottweil;

6. die Mittheilung über das K. Hüttenwerk Ludwigsthal dem Oberbergrath v. Xeller;

7. die Darstellung der geognostischen Verhältnisse des Hohentwiel dem Mitglied der Kommission für die geognostische Spezialkarte von Württemberg Professor Dr. Fraas.

Endlich hatte sich das Bureau auch bei dieser Oberamtsbeschreibung der freundlichen Unterstützung durch die Bezirks- und Ortsbehörden, insbesondere durch die Dekane Dr. Hartmann und Dr. Ruckgaber, zu erfreuen.


 Stuttgart, 1. Februar 1879.

Riecke. 

WS:Gliederung

|
Inhalts-Übersicht.




Beschreibung des Oberamts im Allgemeinen.


Seite
Lage und Umfang.
      Geographische und natürliche Lage 1
      Grenzen 1
      Größe 2
      Figur 2
      Bestandtheile 2
      Besonders benannte Bezirke 3
Natürliche Beschaffenheit.
      Bildung der Oberfläche im Allgemeinen 4
           Höhenbestimmungen 10
           Abdachung und Wasserscheiden 23
           Erdfälle und Höhlen 24
      Gewässer 25
           Mineralquellen 25
           Flüsse und Bäche mit ihren Thälern 26
      Naturschönheiten und landschaftlicher Charakter 34
      Boden 41
      Luft und Witterung 42
      Witterungsverhältnisse 43
      Gebirgsarten, Versteinerungen und Mineralien 48
      Pflanzen- und Thierreich.
           Pflanzen 63
           Thierreich 74
|
Seite
Einwohner.
      Bevölkerungsstatistik. 84
           Stand und Bewegung der Bevölkerung im Allgemeinen 84
           Trauungen 97
           Geburten 100
           Todesfälle 105
           Bevölkerungszuwachs im Ganzen 109
           Weitere Angaben über Alter, Geschlecht, Civilstand, Religion etc. 114
      Stamm und Eigenschaften der Einwohner 118
           Stamm und physische Eigenschaften 118
           Volkscharakter 129
           Volkssagen, Gebräuche und Volksbelustigungen 133
           Volkstracht 151
           Mundart 153
Wohnorte.
      Orte 164
           Zahl, Gattung und Areal 164
           Lage, Größe und Beschaffenheit 164
      Gebäude 165
           Anzahl und Gattung 165
           Bauart und Material 165
           Werth und Eigenthumsverhältnisse 166
Nahrungsstand.
      Hauptnahrungsquellen 167
      Vermögen 167
           Geldwerth des steuerbaren Grundeigenthums 167
           Geldwerth des Viehstandes 169
      Wirthschaft 169
           Urproduktion (Landbau) 169
           Gewinnung von Mineralien 169
           Pflanzenbau 170
           Verhältnisse des Feldbaues im Allgemeinen 170
           Einzelne Kulturen 176
           Waldbau 180
           Viehzucht 193
           Jagd und Fischerei 194
      Kunst, Gewerbefleiß und Handel 197
           Fabrikationsanstalten 198
           Mechanische Künstler und Handwerker 199
           Handelsgewerbe 200
|
Seite
Gesellschaftlicher Zustand.
      Grundherrliche Verhältnisse. 201
           Grundherren 201
           Vormalige Lehens- und Leibeigenschaftsrechte 202
           Grundlasten 202
           Zehnten 202
      Staats- und kirchliche Einrichtungen.
           Eintheilung der Ämter 204
           Weltliche 204
           Kirchliche 205
           Schulanstalten 206
           Wohlthätigkeitsanstalten 207
           Gewerbliche Anstalten 207
           Landwirthschaftliche Anstalten 208
           Anstalten für Handel und Verkehr 209
                Eisenbahnen 209
                Straßen 210
                Posten und Boten 210
                Telegraphen 213
           Sonstige polizeiliche Anstalten 213
                Gesundheitspolizei 213
                Sicherheitspolizeiliche Anstalten 214
                Bau- und Feuerpolizeiliche Anstalten 214
                Gewerbepolizeiliche Anstalten 215
      Amtskörperschafts- und Gemeindehaushalt 215
           Amtskorporation 215
           Gemeindeverwaltung 216
           Stiftungspflegen 216
           Kataster und Steuern 216
Geschichtlicher Überblick und Alterthümer.
      Politischer Zustand 218
      Kirchliche Verhältnisse 226
      Besondere Schicksale 227
      Alterthümer 228
           Römische 228
           Deutsche 230
      Abgegangene Burgen, Schlösser, Klöster etc. 231
      Abgegangene Orte und Gebäude etc. 232
|
Ortsbeschreibung.


Seite
Tuttlingen 234
Durchhausen 296
Fridingen 303
Gunningen 316
Hausen ob Verena 326
Irrendorf 345
Kolbingen 352
Mühlhausen 360
Mühlheim 366
Nendingen 390
Neuhausen ob Eck 400
Oberflacht 408
Renquishausen 414
Rietheim 418
Schura 424
Seitingen 429
Stetten 438
Thalheim 443
Thuningen 459
Trossingen 471
Weigheim 483
Weilheim 489
Wurmlingen 496
Hohentwiel 515


Beilagen

[WS 1]

OberamtTuttlingen-Karte.jpg
 
Karte des Oberamts und Plan der Stadt Tuttlingen

Errata

[Ξ]

Berichtigungen und Nachträge.
Seite 119 Z. 1 und 2 setze bei: Durchhausen.
121 Z. 12 statt 2/3 und 1/3 lies 3/5 und 2/5.
136 Z. 26 statt Käpellegeist lies Käppelegeist.
154 Z. 5 von unten statt ûnnflåt lies ûnflåt.
Z. 4 von unten statt ünmedr lies ünmədr.
155 Z. 25 statt minn lies nn.
156 Z. 21 statt konəzig lies –ic, ebenso sonst.
157 Z. 6 von unten streiche (l.)
Z. 8 von unten statt nërvə lies nëərvə.
158 bei Kleidung nachzutragen: gîtsnegâr Wamms.
Z. 17 statt əenbrəeislə lies əenbrəislə.
Z. 8 von unten statt wəarbə lies woarbə.
160 Z. 2 statt månə lies måne.
Z. 25 statt gägə lies gägə (l.).
Z. 25 statt knepfo lies knepfə.
Z. 28 statt so lies .
161 Z. 3 statt dötterlət lies döttərlət.
Z. 4 von unten statt kugelbüchs lies kuglbüchs.
162 Z. 25 statt schlâf lies schlåf (l.).
Z. 12 von unten nach wärid setze Komma.
163 Z. 13 statt lies dr.
295 Z. 6 von unten statt Bände lies Bünde.
Z. 32 statt Handlin lies Handtin.
310 Z. 12 von unten: die genaueren Zahlen siehe bei Mühlheim S. 373.
331 vorletzte Zeile statt Karpfen- lies Karpfen.
358 vor dem letzten Absatz und
365 vor dem Absatz ergänze: Regesten.
418 füge bei: Im Frühjahr 1878 wurde an der östlichen Langseite der Kirche durch den Freiherrn Karl Friedrich Kuno v. Wiederhold ein Denkstein angebracht: Seinem

[Ξ]

Seite Großvater Ludwig Carl Dietrich von Wiederhold, geb. 23. Dez. 1715, gest. 15. März 1800, begr. zu Rietheim, und seinem Vater Friedrich Carl Eberhard von Wiederhold, geb. zu Rietheim 9. März 1783, geblieben im Felde 12. Mai 1809.
517 Z. 1 von oben lies granatoedrischer.
Z. 3 von unten lies opake.
518 Z. 1 von oben vor erweist setze: sich.
519 Z. 17 von oben lies Augit.


Tabellen

Tabelle I.

[Ξ]

Tab. I. Einwohner und Gebäude.
Namen
der
Gemeinden
Orts-
anwesende
Einwohner
nach der
Zählung
vom
1. Dezbr.
1875
Gebäude
nach dem Stand vom 1. Januar 1878.
Haupt-
oder
Wohn-
gebäude
Neben-
gebäude
Zahl
sämmt-
licher
Gebäude
Brand-
ver-
sicherungs-
Anschlag
auf ein
Wohn-
gebäude
kommen
Menschen
nach der
Zählung
von 1875
01. Tuttlingen 7515 853 340 1193 7.942.940 8,8
02. Durchhausen 549 113 11 124 422.400 4,9
03. Fridingen 981 181 22 203 773.960 5,4
04. Gunningen 392 90 14 104 372.660 4,4
05. Hausen ob Verena 607 105 15 120 377.040 5,8
06. Irrendorf 586 136 16 152 359.500 4,3
07. Kolbingen 692 133 16 149 377.900 5,2
08. Mühlhausen 296 62 3 65 323.220 4,8
09. Mühlheim 809 159 22 181 617.300 5,1
10. Nendingen 946 207 47 254 756.340 4,6
11. Neuhausen ob Eck 1102 156 26 182 739.860 7,1
12. Oberflacht 502 91 7 98 289.820 5,5
13. Renquishausen 453 103 15 118 284.180 4,4
14. Rietheim 709 131 24 155 431.400 5,4
15. Schura 546 98 10 108 475.160 5,6
16. Seitingen 617 151 15 166 505.380 4,1
17. Stetten 369 92 16 108 397.180 4,0
18. Thalheim 1021 171 48 219 830.140 6,0
19. Thuningen 1642 263 36 299 1.239.360 6,2
20. Trossingen 2573 441 54 495 2.035.600 5,8
21. Weigheim 478 99 14 113 488.260 4,8
22. Weilheim 405 71 9 80 262.580 5,7
23. Wurmlingen 1076 208 31 239 858.760 5,2
Oberamtsbezirk       24.866 4114 811 4925 21.160.940 6,0

[Ξ]

Fortsetzung von Tab. I. Viehstand.

[Teil 1]

Namen
der
Gemeinden
Nach der Aufnahme vom 10. Januar 1873.
Pferde Esel Rindvieh
von 3
Jahren
und
darüber
unter
3
Jahren
zu-
sam-
men
Ochsen
und
Stiere
Kühe Schmal-
vieh
und
Kälber
zu-
sam-
men
1. Tuttlingen 305 38 343 127 633 324 1084
2. Durchhausen 28 4 32 75 218 204 497
3. Fridingen 32 5 37 45 333 247 625
4. Gunningen 32 9 41 19 162 128 309
5. Hausen ob Verena 12 4 16 13 151 83 247
6. Irrendorf 49 18 67 95 193 181 469
7. Kolbingen 23 23 53 216 187 456
8. Mühlhausen 17 4 21 59 101 100 260
9. Mühlheim 36 3 39 21 163 117 301
10. Nendingen 77 9 86 117 294 287 698
11. Neuhausen ob Eck 33 6 39 143 283 310 736
12. Oberflacht 15 8 23 33 162 104 299
13. Renquishausen 19 7 26 63 139 112 314
14. Rietheim 13 2 15 26 230 133 389
15. Schura 37 3 40 28 195 148 371
16. Seitingen 31 10 41 31 182 127 340
17. Stetten 29 3 32 64 150 168 382
18. Thalheim 45 8 53 178 259 216 653
19. Thuningen 57 3 60 136 418 266 820
20. Trossingen 108 16 124 115 734 304 1153
21. Weigheim 32 5 37 87 163 131 381
22. Weilheim 19 1 20 17 135 71 223
23. Wurmlingen 35 2 37 27 246 136 409
Oberamtsbezirk       1084 168 1252 1572 5760 4084 11.416

[Ξ] [Teil 2]

Namen
der
Gemeinden
Nach der Aufnahme vom 10. Januar 1873.
Schafe Schweine Ziegen
und
Böcke
Bienen-
stöcke
Auf 100 Menschen
kommen
Auf 100 Morgen
Fläche kommen
spa-
nische
Ba-
stard
Land-
schafe
zu-
sam-
men
Pferde Stücke
Rind-
vieh
Pferde Stücke
Rind-
vieh
1. Tuttlingen 1011 173 1184 624 458 225 4,6 14,4 2,80 8,8
2. Durchhausen 172 28 62 5,8 90,5 1,10 17,4
3. Fridingen 212 151 84 3,8 63,7 0,50 8,8
4. Gunningen 166 23 62 10,5 78,8 2,40 17,9
5. Hausen ob Verena 2 2 98 69 44 2,6 40,7 0,90 13,2
6. Irrendorf 5 5 172 107 80 11,4 80,0 1,50 10,2
7. Kolbingen 146 41 22 3,3 65,9 0,44 8,7
8. Mühlhausen 3 3 84 17 40 7,1 87,8 1,40 17,3
9. Mühlheim 230 230 140 78 37 4,8 37,2 0,88 6,8
10. Nendingen 200 1 201 300 114 67 9,1 73,8 1,45 11,8
11. Neuhausen ob Eck 580
und 100
Englische
680 164 47 47 3,5 66,8 0,58 10,9
12. Oberflacht 104 52 30 4,6 59,6 0,98 12,8
13. Renquishausen 3 3 112 28 30 5,7 69,3 1,06 12,8
14. Rietheim 2 2 224 44 60 2,1 54,9 0,69 18,0
15. Schura 80 90 152 322 296 36 36 7,3 67,9 2,90 27,1
16. Seitingen 4 4 140 87 27 6,6 55,1 1,10 8,7
17. Stetten 316 316 165 12 58 8,7 103,5 1,30 15,6
18. Thalheim 1 1 400 89 61 5,2 64,0 1,30 15,7
19. Thuningen 445 480 925 607 143 81 3,7 49,9 1,20 16,6
20. Trossingen 129 129 1011 130 100 4,8 44,8 2,00 18,2
21. Weigheim 187 35 58 7,7 79,7 1,60 16,4
22. Weilheim 1 1 76 13 11 4,9 55,1 1,20 13,8
23. Wurmlingen 160 160 142 117 26 3,4 38,0 0,80 8,3
Oberamtsbezirk       82 2721
100
Englische
1265 4168 5742 1919 1348 5,0 45,9 1,30 12,2

Tabelle II.

[Ξ]

Tab. II. Flächenmaß, nach der Vermessung von 1839–40.

[Teil 1]

Namen
der
Gemeinden
Par-
zellen-
zahl
Areal
der
Ort-
schaf-
ten
Gärten u. Länder Äcker
Gemüse-
und
Blumen-
gärten
Gras-
und
Baum-
gärten
Länder Lust-
gärten,
Anlagen
Flürlich gebaute willkürlich gebaute
ohne
Bäume
mit
Bäumen
ohne
Bäume
mit
Bäumen
Morg. Mg. Morg. Morg. M. Morg. Mg. Morg. Morg.
1. Tuttlingen 12.367 553/8 423/8 200/0 110/0 2/8 42345/8 97/8 1050/0 107/8
      Bruderhof 19 10/0 2/8 24/8 0 0 994/8 0 5/8 0
      Hohentwiel 112 172/8 14/8 287/8 11/8 0 944/8 0 53/8 25/8
2. Durchhausen 2913 97/8 62/8 135/8 132/8 0 10900/0 1/8 4021/8 0
3. Fridingen 4016 82/8 32/8 96/8 52/8 0 9915/8 0 355/8 177/8
      Bronnen 34 15/8 0 0 1/8 0 0 0 1260/0 0
4. Gunningen 1586 84/8 31/8 165/8 77/8 0 7421/8 0 1574/8 4/8
5. Hausen ob Verena 2047 80/0 26/8 201/8 7/8 0 6207/8 0 1691/8 217/8
6. Irrendorf 3690 120/0 26/8 121/8 64/8 0 20437/8 0 372/8 4/8
7. Kolbingen 4776 101/8 30/0 203/8 15/8 0 24406/8 0 173/8 0
8. Mühlhausen 990 53/8 12/8 226/8 50/0 0 7511/8 0 12/8 0
9. Mühlheim 2628 93/8 21/8 44/8 124/8 0 7790/0 0 871/8 33/8
      Kraftstein 25 3/8 1/8 0 0 0 492/8 0 24/8 0
10. Nendingen 7680 190/0 45/8 107/8 51/8 0 9617/8 0 4693/8 0
11. Neuhausen ob Eck 7170 170/0 34/8 166/8 67/8 0 30422/8 1536/8 27/8 0
12. Oberflacht 2137 62/8 12/8 211/8 120/0 0 9995/8 32/8 797/8 620/0
13. Renquishausen 1889 74/8 11/8 171/8 46/8 0 14034/8 0 51/8 0
14. Rietheim 3644 104/8 60/0 745/8 145/8 3/8 13056/8 2/8 30/0 26/8
15. Schura 1468 96/8 52/8 84/8 57/8 0 5554/8 0 3101/8 35/8
16. Seitingen 2437 106/8 35/8 250/0 160/0 0 11701/8 12/8 2100/0 30/0
17. Stetten 2800 67/8 12/8 33/8 50/0 0 3331/8 0 2/8 0
18. Thalheim 4081 191/8 75/8 227/8 90/0 0 13095/8 44/8 4190/0 6/8
19. Thuningen 6589 260/0 61/8 190/0 233/8 0 19417/8 0 7243/8 1/8
20. Trossingen 6741 373/8 96/8 771/8 246/8 0 20832/8 2/8 15765/8 351/8
21. Weigheim 1999 87/8 14/8 233/8 35/8 0 9204/8 4/8 4076/8 5/8
22. Weilheim 1702 46/8 12/8 77/8 63/8 0 5311/8 0 192/8 26/8
23. Wurmlingen 4571 156/8 165/8 26/8 17/8 0 13445/8 0 530/0 0
Oberamtsbezirk       90.111 3465/8 1382/8 5015/8 2043/8 5/8 31.8400/0 1736/8 54274/8 1683/8

[Ξ] [Teil 2]

Namen
der
Gemeinden
Äcker Weinberge Wiesen Waldungen
Wechselfelder zum
Weinbau
bestimmt
zu
anderen
Kulturen
ver-
wendet
zweimähdige einmähdige Laub-
wal-
dungen
Nadel-
wal-
dungen
ge-
misch-
te
ge-
bau-
te
unge-
bau-
te
mit
Holz
mit
Obst-
bäumen
ohne
Bäume
mit
Obst-
bäumen
mit Wald-
bäumen,
Gebüsch
(Holzwiesen)
ohne
Bäume
Morg. Morg. Morg. Mg. Mg. Morg. Morg. Mg. Morg. Morg. Morg. Morg. Morg.
1. Tuttlingen 0 0 0 0 0 27/8 8275/8 0 21/8 80/0 4070/0 28640/0 18751/8
      Bruderhof 0 0 0 0 0 0 43/8 0 0 0 0 0 7280/0
      Hohentwiel 0 0 0 265/8 115/8 6/8 334/8 0 0 0 6/8 0 0
2. Durchhausen 0 0 0 0 0 1/8 4615/8 0 0 351/8 614/8 5684/8 640/0
3. Fridingen 10085/8 14/8 0 0 0 172/8 4862/8 0 3/8 41/8 7484/8 7404/8 16986/8
      Bronnen 0 0 0 0 0 5/8 721/8 0 15/8 0 950/0 0 3722/8
4. Gunningen 0 0 0 0 0 0 3852/8 0 0 80/0 0 3030/0 0
5. Hausen ob Verena 0 0 0 0 0 51/8 634/8 0 0 1/8 0 1553/8 5933/8
6. Irrendorf 2735/8 196/8 0 0 0 10/0 236/8 0 6725/8 151/8 8790/0 164/8 147/8
7. Kolbingen 4323/8 67/8 0 0 0 44/8 724/8 0 64/8 2/8 9071/8 2944/8 0
8. Mühlhausen 1652/8 0 0 0 0 0 2344/8 0 0 61/8 0 2466/8 0
9. Mühlheim 0 0 0 0 0 16/8 2902/8 0 0 115/8 8743/8 3991/8 4781/8
      Kraftstein 1715/8 0 0 0 0 0 176/8 0 0 0 1935/8 364/8 152/8
10. Nendingen 7242/8 61/8 0 0 0 5/8 4363/8 0 4/8 160/0 2744/8 11766/8 14055/8
11. Neuhausen ob Eck 0 0 0 0 0 0 6505/8 0 317/8 405/8 3700/0 4586/8 17185/8
12. Oberflacht 0 0 0 0 0 0 1673/8 0 0 480/0 22/8 3626/8 4171/8
13. Renquishausen 0 0 0 0 0 0 386/8 0 0 23/8 4043/8 1191/8 26/8
14. Rietheim 0 0 0 0 0 0 963/8 0 0 15/8 994/8 1135/8 3647/8
15. Schura 0 0 0 0 0 0 3060/0 0 0 54/8 0 937/8 0
16. Seitingen 0 0 0 0 0 25/8 2342/8 0 5/8 56/8 864/8 6027/8 13392/8
17. Stetten 7990/0 0 0 0 0 0 2031/8 0 0 12/8 1147/8 2414/8 4961/8
18. Thalheim 0 0 0 0 0 5/8 7406/8 0 12/8 4/8 2806/8 5942/8 2816/8
19. Thuningen 0 0 0 0 0 7316/8 0 0 0 33/8 0 11987/8 0
20. Trossingen 0 0 0 0 0 12/8 9654/8 0 0 26/8 0 11406/8 56/8
21. Weigheim 0 0 0 0 0 0 4326/8 0 0 13/8 14/8 4094/8 0
22. Weilheim 51/8 443/8 1263/8 0 0 0 805/8 0 1/8 14/8 0 47/8 7357/8
23. Wurmlingen 883/8 12/8 0 0 0 0 3453/8 0 2/8 4/8 3216/8 9287/8 14854/8
Oberamtsbezirk       36682/8 797/8 1263/8 265/8 115/8 7707/8 76707/8 0 7177/8 2195/8 61227/8 13.0711/8 14.0930/0

[Ξ]

Fortsetzung von Tab. II. Flächenmaß.


Namen
der
Gemeinden
Weiden Öden Stein-
brüche
Erz-,
Thon-,
Sand-
und
Mergel-
gruben
Gewässer Straßen
und
Wege
Gesammt-
betrag
des
Flächen-
gehalts
mit
Obst-
bäumen
mit
Holz
be-
wachsen
blos
mit Gras
be-
wachsen
Seen
und
Weiher
Flüsse
und
Bäche
Morg. Morg. Morg. Morg. Morg. Mrg. Mrg. Morg. Morg. Morg.
1. Tuttlingen 0 4/8 575/8 1616/8 63/8 2/8 11/8 957/8 2340/0 11.0335/8
      Bruderhof 0 0 0 2/8 0 0 0 0 124/8 8490/0
      Hohentwiel 244/8 0 646/8 452/8 0 0 0 0 85/8 3675/8
2. Durchhausen 13/8 0 517/8 45/8 0 0 0 43/8 604/8 28487/8
3. Fridingen 0 2411/8 1435/8 552/8 0 0 6/8 1043/8 891/8 64116/8
      Bronnen 0 0 245/8 14/8 0 0 2/8 171/8 60/0 7187/8
4. Gunningen 0 16/8 243/8 86/8 0 0 0 23/8 557/8 17255/8
5. Hausen ob Verena 0 0 1255/8 257/8 5/8 0 2/8 0 510/0 18644/8
6. Irrendorf 0 2864/8 433/8 1574/8 0 25/8 4/8 1/8 954/8 46173/8
7. Kolbingen 0 4790/0 3203/8 1437/8 30/0 3/8 10/0 14/8 642/8 52312/8
8. Mühlhausen 0 31/8 41/8 90/0 0 3/8 0 34/8 437/8 15033/8
9. Mühlheim 0 0 6204/8 357/8 6/8 3/8 0 540/0 653/8 37301/8
      Kraftstein 0 0 2064/8 177/8 0 0 0 0 64/8 7177/8
10. Nendingen 0 837/8 932/8 992/8 4/8 2/8 35/8 324/8 1037/8 59286/8
11. Neuhausen ob Eck 0 0 205/8 495/8 10/0 14/8 3/8 0 1327/8 67194/8
12. Oberflacht 0 0 832/8 296/8 0 1/8 2/8 45/8 383/8 23392/8
13. Renquishausen 0 1925/8 1666/8 460/0 0 0 4/8 0 331/8 24454/8
14. Rietheim 0 24/8 2/8 225/8 0 1/8 2/8 20/0 385/8 21602/8
15. Schura 1/8 0 111/8 23/8 0 0 1/8 13/8 486/8 13677/8
16. Seitingen 0 626/8 46/8 452/8 0 0 1/8 110/0 591/8 38945/8
17. Stetten 0 0 944/8 800/0 0 1/8 1/8 144/8 525/8 24475/8
18. Thalheim 0 0 2180/0 1452/8 3/8 0 0 51/8 944/8 41555/8
19. Thuningen 0 5 1101/8 67/8 0 0 1/8 35/8 1446/8 49453/8
20. Trossingen 0 96/8 323/8 996/8 63/8 10/0 1/8 75/8 2056/8 63230/0
21. Weigheim 0 0 435/8 47/8 1/8 0 2/8 21/8 622/8 23251/8
22. Weilheim 102/8 0 1/8 145/8 0 0 1/8 20/0 180/0 16173/8
23. Wurmlingen 0 273/8 1315/8 482/8 36/8 11/8 0 143/8 871/8 49201/8
Oberamtsbezirk       362/8 13957/8 26976/8 13617/8 227/8 82/8 97/8 3841/8 19127/8 93.2097/8

Tabelle III.

[Ξ]

Tab. III. Staatssteuern.


Namen
der
Gemeinden
A. Staatssteuern
nach der Umlage vom 1. Juli 1877
Grundsteuer Gebäudesteuer
Kataster-
Anschlag
Steuer-
betrag
Kataster-
Anschlag
Steuer-
betrag
fl. kr. Mark Mark Mark
1. Tuttlingen 21.828 33 5759,62 6.792.000 8240,50
2. Durchhausen 10.161 55 2681,32 431.500 523,52
3. Fridingen 9693 36 2557,74 623.100 755,99
4. Gunningen 5983 2 1578,67 336.200 407,90
5. Hausen ob Verena 5054 5 1333,56 322.300 391,04
6. Irrendorf 4939 36 1303,35 341.500 414,33
7. Kolbingen 8417 7 2220,89 357.600 433,86
8. Mühlhausen 6169 17 1627,82 274.100 332,56
9. Mühlheim 8257 29 2178,79 568.100 689,26
10. Nendingen 11.817 44 3118,18 633.400 768,48
11. Neuhausen ob Eck 11.780 20 3108,34 618.000 749,80
12. Oberflacht 7330 13 1934,15 314.300 381,33
13. Renquishausen 3623 16 956,02 263.700 319,94
14. Rietheim 7058 36 1862,47 410.000 497,44
15. Schura 6496 30 1714,16 469.300 569,39
16. Seitingen 9361 36 2470,16 439.400 533,11
17. Stetten 4687 56 1236,96 331.400 402,08
18. Thalheim 15.622 47 4122,21 795.200 964,79
19. Thuningen 20.024 8 5283,53 1.115.800 1353,76
20. Trossingen 25.465 42 6719,33 1.869.500 2268,20
21. Weigheim 9335 16 2463,19 417.000 505,93
22. Weilheim 3131 1 826,12 229.500 278,44
23. Wurmlingen 7562 24 1995,42 687.400 834,00
Oberamtsbezirk       223.802 9 59.052,00 18.640.300 22.615,65

[Ξ]

Fortsetzung von Tab. III. Staatssteuern, Gemeinde- und Stiftungshaushalt.

[Teil 1]

Namen
der
Gemeinden
A. Staatssteuern,
nach der Umlage
vom 1. Juli 1877
B. Der Gemeindepflegen nach dem Stande von 1875–76
Gewerbesteuer Vermögen Schulden
Kataster-
Anschlag
Steuer-
betrag
Grund-
eigen-
thum
Verzins-
liche
Kapitalien
Sonstige
Forder-
ungen
Ver-
zinsliche
Son-
stige
Mark Mark Hektar Mark Mark Mark Mark
01. Tuttlingen 549.007 16.385,49 518,69 70.080 2111 80.472
02. Durchhausen 3811 113,74 126,00 27.534 749
03. Fridingen 12.061 359,97 1590,06 26.961 1444 46.131
04. Gunningen 2616 78,08 95,69 1947 466
05. Hausen o. Verena 2392 71,40 191,13 5552 117
06. Irrendorf 2187 65,28 389,84 12.972 217 1029
07. Kolbingen 4341 129,56 723,02 5127 685
08. Mühlhausen 2568 76,64 158,47 4191
09. Mühlheim 19.425 579,76 1350,26 1889 9600
10. Nendingen 9296 277,45 776,64 19.395 235
11. Neuhausen o. E. 7893 235,58 385,24 24.219 1176
12. Oberflacht 3520 105,05 737,28 13.592 93 1543
13. Renquishausen 1560 46,56 770,77 1225 904 4389
14. Rietheim 4195 125,20 1,28 25.683 42
15. Schura 8338 248,84 133,60 20.971 669 3790
16. Seitingen 4972 148,39 371,24 5697 2008 38
17. Stetten 3375 100,73 557,85 4574 152 26.344
18. Thalheim 16.292 486,25 306,72 113.661 3659
19. Thuningen 26.083 778,47 590,40 20.385 1547
20. Trossingen 39.577 1181,20 763,12 70.467 345 8571
21. Weigheim 2452 73,17 107,90 4800
22. Weilheim 4470 133,41 288,54 16.352
23. Wurmlingen 20.241 604,10 673,13 20.919 871 3322
Oberamtsbezirk       750.672 22.404,32 11.606,86 518.193 17.490 185.229

[Ξ] [Teil 2]

Namen
der
Gemeinden
B. Der Gemeindepflegen
nach dem Stande von 1875–76
C. Der Stiftungspflegen
Ein-
künfte
Aus-
gaben
Amts- Gemeinde- Vermögen Schulden Einkünfte Ausgaben
Umlagen Grund-
eigenthum
Kapitalien
Mark Mark Mark Pf. Mark Hektar Mark Mark Mark Mark
01. Tuttlingen 60.682 83.718 2780 72 32.400 131,80 34.179 13.687 5700
02. Durchhausen 9127 7708 310 75 18.934 1442 998
03. Fridingen 34.853 31.641 563 27 0,03 11.209 702 663
04. Gunningen 3904 4703 331 49 1648 24.289 1201 1186
05. Hausen o. Verena 7312 9519 281 74 2200 0,86 2760 185 228
06. Irrendorf 9027 9287 273 55 1080 9298 3612 569 562
07. Kolbingen 10.221 11.173 444 73 31.968 1605 1100
08. Mühlhausen 6641 6073 342 25 200 2,58 33.809 1631 1138
09. Mühlheim 18.925 15.169 533 26 12,98 32.399 2972 1828
10. Nendingen 23.237 14.036 710 6 1,40 91.844 4591 4182
11. Neuhausen o. E. 12.902 11.979 733 19 1150 20.373 1160 970
12. Oberflacht 9336 9959 394 11 958 Stiftungsvermögen mit Seitingen gemeinschaftlich.
13. Renquishausen 8661 7875 203 23 1000 10.805 786 634
14. Rietheim 3048 4080 389 45 1900 10.822 596 500
15. Schura 6261 7650 378 50 1450 4556 257 190
16. Seitingen 14.367 14.143 538 703 69,73 70.632 4492 4886
17. Stetten 10.956 8011 277 500 0,54 12.653 693 633
18. Thalheim 24.736 22.963 886 71 4,16 14.087 832 727
19. Thuningen 13.710 17.988 1180 73 4300 8998 645 803
20. Trossingen 26.481 25.783 1487 8 5000 1,39 44.616 2938 2134
21. Weigheim 5326 10.930 506 90 1000 11,09 47.651 2239 1560
22. Weilheim 3375 5770 200 14 0,58 30.649 1716 1340
23. Wurmlingen 34.364 18.624 522 3093 14,32 49.306 5657 3725 4174
Oberamtsbezirk       357.452 358.782 14.268 86 58.582 251,46 615.837 9269 48.664 36.136

Enfernungstabelle.

[Ξ]

Tab. IV.
Tabellarische Übersicht der Reiseentfernungen nach sämmtlichen Ortschaften des Oberamtsbezirks Tuttlingen
in Kilometern.[WS 2]


Namen der Orte 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22. 23.
1. Tuttlingen
2. Durchhausen 15,5
3. Fridingen 13,4 28,9
4. Gunningen 13,5 2,8 26,9
5. Hausen o. V. 15,8 4,6 29,2 2,3
6. Irrendorf 22,2 37,7 8,8 35,7 38,0
7. Kolbingen 13,0 28,5 10,4 26,5 28,8 19,2
8. Mühlhausen 23,4 9,0 36,8 10,2 12,5 45,6 36,4
9. Mühlheim 8,0 23,5 5,4 21,5 23,8 14,2 5,0 31,4
10. Nendingen 4,8 20,8 8,6 18,3 20,6 17,4 8,2 28,2 3,2
11. Neuhausen 9,2 24,7 7,0 22,7 25,0 15,8 12,2 32,6 7,2 10,4
12. Oberflacht 11,3 4,2 24,7 5,0 7,5 33,5 24,3 13,0 19,3 16,1 20,5
13. Renquishausen 16,4 31,9 13,8 29,9 32,2 22,6 3,4 39,8 8,4 11,6 15,6 27,7
14. Rietheim 8,5 17,4 21,9 15,4 17,7 30,7 21,5 25,3 16,5 13,3 17,7 13,2 24,9
15. Schura 18,2 3,5 32,4 4,7 7,0 40,4 31,2 5,5 26,2 23,0 27,4 7,7 34,6 20,1
16. Seitingen 9,8 5,7 23,2 3,7 6,0 32,0 22,8 14,1 17,8 14,6 19,0 1,5 26,2 11,7 8,4
17. Stetten 7,9 23,4 7,3 21,1 23,7 16,1 6,9 31,3 1,9 3,1 9,1 19,2 10,3 16,4 26,1 17,7
18. Thalheim 13,1 5,8 26,5 7,9 10,2 35,3 26,1 10,8 21,1 17,9 22,3 12,6 29,5 15,0 6,4 10,2 21,0
19. Thuningen 19,2 7,2 32,6 9,2 11,5 41,4 32,2 4,2 27,0 24,0 28,4 11,4 35,6 21,1 4,9 12,9 27,1 6,1
20. Trossingen 22,1 7,4 35,5 8,6 10,9 44,2 35,1 6,8 30,1 26,9 31,3 11,6 38,5 24,0 3,9 12,3 30,0 10,2 7,4
21. Weigheim 21,4 6,7 34,8 7,9 10,2 44,4 34,4 2,3 29,4 26,2 30,6 10,9 37,8 23,3 3,2 11,6 29,3 10,3 4,8 4,5
22. Weilheim 6,9 15,8 20,3 13,8 16,1 29,1 19,9 23,7 14,9 11,7 16,1 11,6 23,3 1,6 18,5 10,1 14,8 13,4 19,5 22,4 21,7
23. Wurmlingen 4,1 13,3 17,8 11,3 13,6 26,6 17,4 21,2 12,4 9,2 13,6 9,1 20,8 4,1 16,0 7,6 12,3 10,9 17,0 19,9 19,2 2,5
Bahnhof Spaichingen 7,8 5,5 3,2 8,5
Bahnhof Aldingen 7,5 6,5
Bahnhof Trossingen 5,7 5,0
Bahnhof Tuttlingen 1,4

[Ξ] [WS: Der Inhalt dieser Seite wurde auf der vorhergehenden Seite zu einer Gesamttabelle zusammengefügt.]


Ortsregister

[Ξ]

Ortsregister.


Aichhalderhof 255.
Altenburg 231. 254.
Altenthal 396.
Altfridingen 135. 232. 309.
Altrietheim 231. 422.
Altstadt-Mühlheim 135. 146. 229 f. 368 f. 376. 387.
Altstadt-Neuhaus 377.
Anstatt 434.
Asp 232. 315 f. 453. 455.
Aumühle 435.
Baar 3. 34. 151. 218.
Bärenthalhaus 310.
Bergsteig 310.
Bleiche 255.
Branthofsgut 295.
Bräunisburg 376.
Bräunlesburg 231. 422.
Bronnen 310. 378 ff. 387.
Bruckmühle 435.
Bruderhof 515. 578 f.
Brühlmühle 255.
Bulzingen 421.
Burgstall 231. 309.
Donaufeld 255.
Donauthal 37.
Durchhausen 296 ff.
Duttenthal 134.
Eck 3. 39. 405.
Espach 231. 376.
Falkenstein 221. 231. 320. 364
Fridingen 143 ff. 303 ff.
Fürstenstein 139. 232. 493.
Götzenlocherhof 449.
Gunningen 220. 316 ff.
Gutleuthaus 377.
Hangendenhausen 232. 476. 478.
Hardt 37. 135.
Hausen ob Verena 153. 271. 294. 315. 320. 326 ff.
Hegau 3. 4. 40. 521
Heuberg 3. 36. 133. 137.
Heuchen 421.
Höfle 421.
Hohenkarpfen 138. 220 f. 294. 315. 326. 331 ff.
Hohentwiel 40. 220. 223. 515 ff.
Honburg 235. 268.
Jägerhof 292.
Irrendorf 345 ff.
Kapellenhaus 310.
Karpfen s. Hohenkarpfen.
Kehlen 421 ff.
Kirchberg 435.
Kleemeisterei 396.
Kolbingen 352 ff.
Konzenberg 3. 133 f. 142. 219. 455. 493. 495. 507. 510 ff.
Kraftstein 225. 231. 377. 385.
Kreidenstein 231. 309. 313.

[Ξ]

Lerchenhalde 255.
Lichtenwartenberg 232. 397.
Lohhof 255.
Ludwigsthal 256 ff.
Luginsfeld 254.
Lupbühl 422.
Lupfen 220. 221. 267. 295. 315. 448 f. 450 ff.
Maienthal 255.
Mariahilf 231. 388 ff.
Meßnerhaus 377.
Mühle, Mittlere, Obere, Untere Mühle 377. 422. 449.
Mühlhausen 139. 220. 360 ff.
Mühlheim 140 f. 219. 294. 366 ff. 441 f.
Nendingen 142. 390 ff. 441.
Neuhausen ob Eck 142. 153. 271. 400 ff.
Neuhohenberg 314.
Neumühle 396.
Neuwartenberg 231. 376.
Oberflacht 408 ff. 435 ff.
Obertrossingen 477.
Ödenstetten 232. 406.
Ötishofen 232. 315 f. 453. 455.
Papiermühle 255.
Pfannenstiel 231. 309.
Reifenberg 221. 232. 315. 453.
Renquishausen 356 ff. 414 ff.
Rietheim 294. 316. 334 ff. 418 ff. 457. 580.
Rise 135.
Rußberg 422.
Schalkenberg 232.
Schmidten 422.
Schura 424 ff.
Schützenwirthshaus 377.
Seitingen 302. 320. 429 ff.
Spinnfabrik 310.
Stadtmühle 310.
Tainingen 316.
Tanningen 232. 406.
Thalhausen 232. 476. 478.
Thalheim 271. 315 f. 443 ff.
Thalhof 256.
Thuningen 271. 428. 454 ff. 459 ff.
Trossingen 136. 271. 316. 428. 471 ff.
Tuttlingen 39. 134. 147 ff. 219. 222 ff. 234 ff.
Unterhofen 232. 413.
Untertrossingen 477.
Wallenburg 139. 142.
Walterstein 231. 356.
Wasserburg 231. 254.
Weigheim 220. 483 ff.
Weilheim 294. 489 ff.
Welschenberg 140. 388 ff.
Westetten 407.
Witthoh 39. 253.
Wurmlingen 133 ff. 143 ff. 294. 496 ff.
Württemberger Hof 256.
Ziegelhütte 310. 396. 413.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. In der Karte des Oberamts Tuttlingen fehlt in unteren Drittel, klar erkennbar, horizontal ein Streifen. Die Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf erklärte auf Nachfrage, das dortige Exemplar sehe so aus – die Karte sei mit einem Großformatgerät gescannt und es habe keine Bildbearbeitung seitens der ULB stattgefunden, wobei ein solcher Fehler auftreten könnte. Der Fehler ist also vermutlich bei der Vorbereitung des Nachdrucks geschehen und betrifft alle Nachdruck-Exemplare.
  2. Die Tabelle wurde mit den Daten der Folgeseite zu einer Gesamttabelle zusammengefasst und etwas umgestaltet um Überbreite zu vermeiden.