Die Schedelsche Weltchronik (deutsch):038

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
037 <<<Vorheriges Blatt
Die Schedelsche Weltchronik    Blatt XXXVIII
Nächstes Blatt>>> 039
Schedelsche Weltchronik d 038.jpg
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


XXXVII verso:[Bearbeiten]

Das drit alter

Nuremberg chronicles f 37v 1.png
Nuremberg chronicles f 37v 2.png

Phinees der sun Eleazari. do die kinder israhel mit den madianitischen weybern geunkewschet. vnd ire abgoetter angebettet hetten. daruemb der herr het gepotten die. xij. fuersten der geslecht zeerhencken. do schluge derselb phinees der briester gottes einen auß den kindern israhel vnkeueschenden mit einer madianiterin zu tod. vnnd versoenet damit den zorn des herren vnd von diss uebels wegen sind auß israhel gefallen. xxiiijm.

Delbora was ein prophetin vnd richterin israhel vnder der geslagen ward Jabin der koenig chanaan. vnd der fuerst des heers Sysare. der von einem wagen sprang vnd in eins weibs haws flohe. vnd von getranck der milch also beswert wardt dz er entschliesse vnd von demselben weib mit einem nagel durch seinen schlaff geslagen vnnd mit einem hamer auff die erden geheftet. vnnd also ertoedtet wardt. Dieselb Delbora machet auch ein gesang zu dancksagung vmb den syge irs volcks.

Gedeon der vierd richter richtet israhel. xl. iar. vnd schluog vier koenig. nemlich Oreb. Zeb. Zebee vnd Salmanam. vnd also wardt gedemuetigt madian in der hennd die kinder israhel. vij. iar gegeben warden von irer vorgeuebten boßheit wegen. dann als gedeon den waytz rainigt do erschine ime der engel mit verkuendung das die erledigung durch ine beschehen solt. vnd zu zeichen kuenftiger ueberwindung warden durch den engel die fleischpruee vnd vngesewrte prot Gedeonis auff den felsen angezuendet vnd verzeret. vnd dz fellein gedeonis mit himlischen taw auff truckner erden. vnd hinwideruemb die erden neben den trucknen fellein erfeuechtet

Abimelech der fuenft richter der iuden ein naturlicher vnd doch vneelicher sun[1] gedeonis hat den mannen sichen geraten sein. lxx. eelich bruder gedeonis suene zeertoedten das er allein regirte. das sie dann teten vnnd sie alle auff einen stain enthawbteten außgenomen Joathan den kleinsten der verborgen wardt. darumb ließe der herr den Abimelech eins boesen todts sterben. der den sichionitern ein gleichnus oder beyspil saget von den hoeltzern die do zu den weinreben vnd feygenpawm vnd oelpawm vnd zu letst zu dem hagendorn oder dornhegk giengen das sie ine die zu einem konig machten. Aber als Abimalech darnach mit den sichionitern zu aufruer vnd zwittracht kome vnd den thurn sichen anzuendet vnd tausent menschen darinn verderbet. vnd zu letst die stat thebes belegert vnd stuermet. do wardt er von einem weib mit einem stuck steins ab der mawr in sein hawbt geworffen also das er niderfiel vnd einen weppner anrueffet ine zeertoedten. das man nicht sprechen solt das er von einem weib vmbracht wer. vnnd der weppner tet als Abimalech begeret het.

Thola von dem geslecht ysachar richtet israhel. xxiij. iar. vnd het. xxx. suen auff eseln sitzende die warn fuersten ueber. xxx. stet. den hat er weiber gegeben. nach denselben suendeten die israhelitischen wider dem herren. darumb warden sie von den amonitern vnd madianitern vilfeltiglich gepeinigt zu letst starb er vnd ward in sanir begraben.

Osy der briester ist von dem samen aaronis durch die linien Eleazari gewesen vnd nach seinem absterben dz bisthumb auß gottes willen an die linien von ythamar. c. xx. iar gegangen vnd heli der erst hoehst briester von ythainar der letst gewest.

YAir auß dem geslecht manasse der. vij. richter israhel het. xxx. frumm suen. vnd zu fuersten ueber. xxx. stet gesetzt. vnnd nach dem die zeit in der stil vnd frid guot hingegangen sind. so erscheint darauß dz in den tagen diser zwaier richter die kinder israhel dem herren angehangen. vnd sich daruemb alle ding glueklich begeben haben. vnnd do er diss ambt der wirdigkeit. xx. iar getragen het do starb er also alt.

Zu der zeit diser zwaier richter Thola vnnd yair ist israhel dem herren angehangen daruemb sind auch dieselben zeit gluecksalig vnd gerwig gewest. Aber nach irem tod hat sich der hebreyschen sach zu einer vnersamen leben vnd zu verachtung gottes vnd des gesetzs gekert. daruemb haben die palestiner ir lannd mit grossem heer verwuestet.


XXXVIII recto:[Bearbeiten]

Blat XXXVIII

der werlt

Die beruembten innseln des meers das durch das erdreich lawft.

Sardinia ist ein innseln des meers das auß dem großen wenndel meer enmitten durch das ertreich lawft: vnd von Sardo Herculis sun also genant. dann derselb Sardus zohe mit vnzellicher menige auß Libia dem land vnd bekuemmert in dem tyrenischen meer die innseln Sardinie. die die kriechen Icus nenten. vnd hieß dieselben inseln nach ime Sardiniam. Dise innsel ist. lxxxxviij. meyl prait. vnd. ijc. xx. meyl lanng. Ettlich sagen ir vmbkrais sey iiijm. achteil einer meyl. Dise innsel hat vil rawhe scharpffe vnd vnstille oerter. vnd an andern uebrigen enden ist sie an allen dingen selig vnd fruchtper. zuuoran an waytz. vihe vnd wayd. da wirdt kein wolff geporn. noch einich slang gifunden. aber sie ist zu sumer zeit allermaist an fruchtpern enden vol seuechens vnd kranckheit vnd hat in ir vil stet. vnder den ist Calaris die fuernemst. do ein große vischung der corallen gefunden wirdt. die auch lannge zeit mit dem heiligthum des seligsten vaters Augustini erleuchtet gewest ist. In diser inseln warden vor alten zeiten wyder geporn die trugen geyßein loeck oder zotten fuer woll. die hießen sie musimones. Die inwoner derselben innseln bewartten vnd wappenten sich mit den fellein derselben wider gleich als mit einem pantzer oder prustharnisch. Die inwoner diser innseln hießen vormals Jolenses. vnd man sagt das Jolen (die Herculis bulschafft was) den obgenanten Sardum vnd etwienuil ander herculis suene dahin gefueert vnd bey den inlenndern gewonet hab. von den sie darnach sardinienser genant worden seyen. Item Peni (die auß affrica daselbsthin komen) haben darnach die wirdigkeit diss reichs erobert. dieselben vnderstunden sich wider die teuetschen krieg zefueren aber sie warden von ine gantz außgetilgt. Die roemer haben sich der heerschung diser inseln lang zeit gepraucht vnd als sie nw darnach vil widerwertigkeit. anstoeß. abbruch vnd niderlag von den barbarischen. pysaniern vnnd genuesern erliden het ist sie zu letst in der arrogenier hannd vnnd gewalt komen.


Corsica die innseln des obgenanten meers ist zu erst von Cirno des obgemelten Sardi bruder vnd Herculis sun (der auß Libia daselbsthin kam) besetzt. vnnd nach ime Cirinum genent worden. Als aber darnach eins mals ein weib Corsica genant in dem land Liguria iren styer waydnet do ließ sich der styer in das meer vnd ueberschwumme in dise inseln. das weib schiffet (vnwissend irer eltern) dem styer ueber meer nach vnd kome in dise inseln. do sie nw irn styer aueff so fruchperer wayd gefunden. vnd ab der schonheit diser inseln einen lust entpfangen het do setzet sie ir fuer doselbst zewonen. vnd nennet die inseln Corsicam nach irem namen. Dise innsel ist. c. lx. meyl lang. vnnd. lxx. meyl prait. vnd ir vmbkrais. iijm. ijc. achtteil einer meyl weit. vnd ligt in dem ligustischen meer doch von mitternacht dem tuscianischen neher. Zwischen diser vnd der innseln Sardiniam sind. xx. meyl. Aber plinius setzt nit mer dann. viiij. meyl. Dise innsel ward zu den zeiten Strabonis (als er schreibt) boeßlich gepawet vnd was an vil enden also vnwegsam vnd vnwanderlich das die. die in den gepirgen der inseln woneten sich der moerderey nereten vnd in grausamkeit die wilden frayssamenthier uebertraffen. Als nw die roemer dise inseln darnach in irn gewalt gepracht vnd an vil enden fast fruchtper vnd waydreich gespuert haben do haben sie vil stett darinn aufgerichtet. yetzo sind darinn sechs nit vnedell stet. dise innsel ist zu den zeiten des grossen kaiser Karls in der genueser gewalt komen. aber darnach den Pisaniern (dieweil ir sachen in guetem wesen stuond) ettlich zeit gehorsam gewest. deßgleichen auch bey weylen der roemischen kirchen. als aber zu letst die Pisanier nidergelegen sind. ist dise innseln wideruemb in der Genueser gewalt gebracht worden vnnd noch bißher bliben. Dise innsel gepirt ausserhalb des besten weins auch sunst die allersuessisten frucht. vnd ist reich vnd ueberfluessig an ochßen. gayßen schaffen vnnd anderm vihe. vnnd bringt vnder andern die allerfraydigsten hundt.


Creta ist auch ein innseln des obgemelten meers. darinn Cres oder Orion Demogorgonis sun als erster konig (nach sag Eusebij) geregirt. vnnd die innsel nach ime Cretam genent hat. Erstlich ward sie genennt Aerea (dz ist. souil als lueftig) von der guotmessigkeit irs lufts vomm himel. darnach nennten sie die kriechen Macoroneson (das ist) die seligen innsel. Ettlich ander sagen sie hab iren namen von Creta der tochter Hesperiadis empfangen. So sind andere die sprechen sie werdt also genant von irem lettigen gueten erdpoden. das dann das wort creta bedeuett. Dise innseln ist ytzo den Venedigern vnderworffen. vnnd etwen ein zugehoerung des kriechyschen fuerstenthumbs gewest. vnnd gar scheinlich gelegen. dann sie scheint ueber iglichs meer. Ettwen ist sie (als ysidorus schreibt) mit hundert treffenlichen steten geziert gewest. Item die inwoner derselben innsel haben die stat gnosum vnd Cybelis der goetter muoter tempel darinn gepawen. Sie ist auch die erst die mit der schiffung vnnd dem geschoßs schickerlich gewest ist. Die lere der Musica hat sich darinn angefangen. Da werden weder slangen noch eniche andere schedliche thier. noch auch einich nachtewln gefunden. wa aber einich nachtewln alda gefunden wirdt so stirbt sie pald. Dise innsel ligt nit ver von Peloponesso. oder Archadia (vnd als man sagt) enmitten in der werlt vnd hat von mitternacht das egeysch meer. vomm nidergang das Ionisch oder Myrteysch meer. die bede in europam gehoeren. aber vom aufgang hat sie das Icareysch vnnd das egiptisch meer. die dann bede in Asiam raichen vnd dannoch wirdt sie auch von mittemtag vnnd dem nidergang mit dem Affricanischen meer befloßen.



  1. WS:Vorlage: fun