Die Schedelsche Weltchronik (deutsch):068

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
067 <<<Vorheriges Blatt
Die Schedelsche Weltchronik    Blatt LXVIII
Nächstes Blatt>>> 069
Schedelsche Weltchronik d 068.jpg
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


verso:[Bearbeiten]

Nuremberg chronicles f 67v 1.png

LXVIII recto:[Bearbeiten]

Verona oder Bern die schoen vnd zierlich statt der Venediger an das gepirg stossend (als Justinus[1] auß Trogo Pompeyo[2] sagt) ist mitsambt Maylandt Brixen vnd Pergamo durch die Gallier die Rom gewunnen erpawt worden. wiewol ettlich mit Siccardo dem bischoff zu Cremon sprechen. sie sey vormals nach der erstoerung Troie gepawt. durch vnd vmb die dy Etsch fleuest vnd damit befestigt vnd geziert ist. also das dasselb wasser die Etsch den von Verona zu der kauffmanschatz. auch die frucht ab vnd zu zufuern groß nützlich ist vmb vnd dabey. dz feld sunderliche gut frucht vnd allerlay geslecht der oepffel. auch oele. mancherlay wein vnd wollen bringt. damit durch subtilitet der welischen subtile schoene tuecher gemacht werden. welch subtilitet die schaff auß aygenschaft der wayde nemen damit die innwoner vberfluessige kauffmanschatz vben. welcher stat wysen vnd feld naturlichen vnd luestigen anplick geben. die der hoh berg Balbus vberlangt. auff dem allerlay geschlecht der krewtter wachßen. dy die wurtzgraber allenthalben darkomende wurtzel vnd krewter zu gesunthait der lebendigen douon erlesen. vmb vnd dabey in dem felde vil lustperlicher lebendiger wasser entspringen. welche statt auch den mechtigen Roemernn also angenem gewest ist. das sie nach irer gewonheit darinn ein spilhaws vnd andere gepew gemacht haben. Nachfolgend sind daselbst hohe gepew. schoen tempel. starcke schloß vnd castel vonn den koenigen Gottorum vnnd Longobardorum gemacht. Daselbst ist ein weinwachs sunderlichs lieplichs gesmacks. Der (als Cassiodorus[3] spricht) durch Theodatum den dritten koenig Ostrogottorum[4] do er dise wein von der Etsch in schiffen auff dem meer gein Rom fueret hohe gepreyst ist. Daselbst haben sich auch mancherlay geschicht begeben. Attila ein koenig Gothorum hat sie zustoert vnd verprent. Alda ist Alboninus der erst konig Langobardoruz durch sein weib Rosimunde ertoedt worden. Der keyser Rudolffus hat den keyser Berengarium aldo vberwunden vnd erslagen. vnd das edel geslecht die herren von der leytteren die oberkeit alda gehabt vnd. lxx. iar scheinperlich geregirt. Nachfolgend ist sie in der Venediger gewalt komen. Darinn sind als in anderen achtparen stetten fuergenge mann gewesen. Zeno ist der erst bischoff zu Verona gewesen. der vil der heiligen geschrifft das alt vnd new testament erclerende geschriben hat. Eusebius sagt das Emilius marcus ein poet vnd Veron vnd in Asia gestorben sey. darnach Catullus ein poet. nachfolgend pede Plinius auch Gwarinus ein beruembter orator vnnd ander mer gewesen sein.

Verona

Nuremberg chronicles f 68r 1.png

Anmerkungen (Wikisource)[Bearbeiten]

  1. Junianus Justinus, röm. Geschichtsschreiber.
  2. Gnaeus Pompeius Trogus, röm. Historiker.
  3. Cassiodor, röm. Staatsmann und Schriftsteller, Minister Theoderichs des Großen
  4. Ostgoten