Ernst Deecke

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ernst Deecke
Ernst Deecke
Ludwig Heinrich Ernst Deecke
* 1. Oktober 1805 in Lübeck
† 24. April 1862 in Lübeck
Lehrer und Polyhistor
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116050500
WP-Personensuche, SeeAlso
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke
Liste Siehe auch die bei Wikisource verfügbaren Texte in der Kategorie Ernst Deecke.

Werke[Bearbeiten]

  • Beiträge zur Lübeckischen Geschichtskunde. Lübeck: Von Rohden, 1835 MDZ München
  • Grundlinien zur Geschichte Lübecks. Lübeck: 1839 MDZ München
  • Geschichte der Stadt Lübeck. Lübeck: Von Rohden, 1844 Google
  • Die öffentliche Bibliothek zu Lübeck: geschichtliche Nachrichten, Rathgens, Lübeck 1851
  • Lübische Geschichten und Sagen (nach der Erstauflage, 1852). Mit einer Ankündigung durch den Verfasser selbst, erschienen in den Neuen Lübeckischen Blättern vom Dezember 1852, abgedruckt im Anschluss an das Vorwort in der 3./4.–6. Auflage.
    • 1. Auflage. Lübeck: Boldemann, 1852 Google = Commons
    • 2., wohlfeile Auflage. Lübeck: Dittmer’sche Buchhandlung, 1857 Google
    • 2. Auflage mit einem Anhang. Lübeck: Dittmer’sche Buchhandlung, 1878
    • 3. vermehrte und mit erweiterten Anmerkungen versehene Auflage. Herausgegeben von Heinrich Lenz. Lübeck: Dittmer’sche Buchhandlung, 1890 Google-USA*
      Darin als eigenständige Nummern aus dem Anhang der zweiten Auflage erschienen:
    • #
    • Wie Eulenspiegel den Weinzapf zu Lübeck betrog
    • #
    • Der Geizhals
    • #
    • Lotterie zu Genin
    • #
    • Pulverexplosion
    • #
    • Große Wassersnoth
    • 5. Auflage. Herausgegeben von Heinrich Wohlert, Lübeck 1910
    • 6. Auflage. Herausgegeben von Dr. Deecke, Lübeck 1925
  • Denkmäler bildender Kunst in Lübeck. Gezeichnet und herausgegeben von Carl Julius Milde und begleitet mit erläuterndem historischen Text von Ernst Deecke. Hefte I und II. Lübeck: Selbstverlag 1843 und 1847
  • Der alte lübische Schützenhof. Zur Feier seiner Stiftung vor 300 Jahren. Lübeck: H. G. Rathgens, 1855
  • Die Hochverräther zu Lübeck in Jahre 1384. Lübeck: Aschenfeldt, 1858 Google

Schulschriften des Katharineums[Bearbeiten]

  • Einige Nachrichten von den im 15ten Jh. zu Lübeck gedruckten niedersächsischen Büchern. In: Programm des Katharineums 3 (1834), S. 1–28
  • Grundlinien zur Geschichte Lübecks von 1143–1226 – eine Jubelschrift im Namen des Catharineums zu Lübeck, von Rodhen’sche Buchhandlung, Lübeck 1839
  • Von der ältesten Lübeckischen Rathslinie – eine Jubelschrift im Namen des Catharineums zu Lübeck, von Rodhen’sche Buchhandlung, Lübeck 1842
  • Das Catharineum zu Lübeck vor 1800 eine Jubelschrift im Zusammenband mit dem Sonderdruck Zur Geschichte unseres Schulhauses, von Rodhen’sche Buchhandlung, Lübeck 1843

Sekundärliteratur[Bearbeiten]