Euripides

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Euripides
Euripides
Εὐριπίδης
* 485/484 oder 480 v. Chr. in Salamis
† 406 v. Chr. in Pella
antiker griechischer Tragödiendichter
mit Aischylos und Sophokles einer der drei großen attischen Tragiker
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118531395
WP-Personensuche, SeeAlso
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke

Werke[Bearbeiten]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Gesamtübersetzungen

Einzelübersetzungen

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Richard Arnoldt, Die chorische Technik des Euripides, Halle 1878 Google-USA*
  • Hermann Buchholtz: Die Tanzkunst des Euripides, Leipzig 1871 Google, Google
  • Wilhelm von Christ, Wilhelm Schmid: Klassische Periode der griechischen Litteratur (= Handbuch der Altertumswissenschaft, Band 7,1). 6. Auflage, Beck, München 1912, S. 346–388 Internet Archive
  • Albrecht Dieterich: Euripides (4). In: Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft, Band VI,1 (1907), Sp. 1242–1281
  • Carl Georg Firnhaber: Die Verdächtigungen Euripideischer Verse beleuchtet und in den Phoenissen und der Medea zurückgewiesen, Leipzig 1840 Google
  • Johann Paul Ernst Greverus: Euripides Iphigeneia in Aulis besonders in ästhetischer Hinsicht, Oldenburg 1837 Google
  • Gotthelf Haebler: Ueber die tragischen Stoffe des Aeschylos und des Euripides, Schulprogramm Dresden 1859 Google
  • Friedrich Karl Gottlob Hausleitner: Über Fragen der Sittlichkeit bei Sophokles und Euripides, Erlangen 1908 Google-USA*
  • Eduard Hirsch: Quaestionum de Euripidis Helena. 1861 ULB Düsseldorf
  • Eugen Holzner: Studien zu Euripides, Prag 1895 Google-USA*
  • Gottfried Kinkel: Euripides und die bildende Kunst, Leipzig 1871 Google, Google
  • Johann Philipp Mayer: Studien zu Homer, Sophokles, Euripides, Racine und Goethe, Jena 1885 Google-USA*
  • Johann Jakob Oeri: Interpolation und Responsion in den iambischen Partien der Andromache des Euripides, Berlin 1882 Google-USA*
  • Johannes Schmidt: Euripides’ Verhältnis zu Komik und Komödie, 1905 Internet Archive
  • Johannes Schmidt, Der Sklave bei Euripides. (Fortsetzung und Schluss). (Wissenschaftliche Beilage zum Jahresberichte der Fürsten- und Landesschule zu Grimma 1892.), Grimma 1892 Internet Archive
  • Friedrich Gotthold Schöne: Ausgewählte Tragödien des Euripides, Leipzig 1851–
  • Nikolaus Wecklein: Studien zu Euripides, Leipzig 1874 Google-USA*