Hans Erhart Tüsch

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hans Erhart Tüsch
Hans Erhart Tüsch
Düsch
* unbekannt in
† 4. Viertel 15. oder Anfang 16. Jahrhundert in
Straßburger Verfasser einer Reimchronik zu den Burgunderkriegen und einiger kleinerer Dichtungen
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 104357975
WP-Personensuche, SeeAlso
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Poetischer Neumondkalender für 1466
Überlieferung: Basel, UB, Cod. E II 80 Handschriftencensus
Ausgabe: Martin Steinmann: Ein politisches Kalendergedicht auf das Jahr 1466 von Johannes Erhart Düsch. In: Basler Zeitschrift für Geschichte und Altertumskunde 70 (1970), S. 119-130, Text S. 121-130
  • Poetischer Neumondkalender für 1482 ('Das Clärlein')
Einblattdruck: [Straßburg, Drucker des Breviarium Ratisponense, 1481] - VE15 T-26, ISTC it00495200. Die Abbildung des Exemplars UB Basel, Einblattdrucke s. XV, Nr. 25 im Gutenberg Jahrbuch 1994, S. 69 auf Commons
Ausgabe: Rolf Max Kully: Das Clärlein. Ein erotisches Kalendergedicht auf das Jahr 1482 von Johannes Erhard Düsch. In: Zeitschrift für deutsches Altertum und Literatur 107 (1978), S. 138-150, Text S. 143-150
  • Reimkunststück für Sigismund Gossembrot
Überlieferung: Wien, ÖNB, Cod. 3214, Bl. 202v Handschriftencensus
Ausgabe: H. Lambel, Meisterlied von H. E. Tüsch. In: Archiv für die Geschichte der deutschen Sprache und Dichtung 1 (1874), S. 442-443 Google-USA* = Commons
  • Zwei Briefe aus dem Jahr 1475
Überlieferung: Stadtarchiv Straßburg, AA 281
Ausgabe: Karl Schneider: Untersuchungen zur Burgundischen Hystorie des Hans Erhard Düsch. Diss. Straßburg 1910, S. 126-128 Seiten auf Commons

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Karl Schneider: Die Burgundische Hystorie und ihr Verfasser. In: Jahrbuch für Geschichte, Sprache und Literatur Elsass-Lothringens 26 (1910), S. 95-164 Michigan-USA*
  • Frieder Schanze: Tüsch, Hans Erhart. In: Verfasserlexikon 2. Aufl. 9 (1995), Sp. 1174-1179