Jo mi credea del tutto esser partito

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Textdaten
<<< >>>
Autor: Dante Alighieri
Titel: Ich hatte, glaubt’ ich, ganz mich abgewandt
Untertitel:
aus: Die unbekannten Meister - Dantes Werke, S. 116
Herausgeber: Albert Ritter
Auflage:
Entstehungsdatum: o.A.
Erscheinungsdatum: 1922
Verlag: Gustav Grosser Verlag
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer: Albert Ritter (Karl Förster, Karl Ludwig Kannegießer)
Originaltitel: Io mi credea del tutto esser partito
Originalsubtitel: {{{ORIGINALSUBTITEL}}}
Originalherkunft: {{{ORIGINALHERKUNFT}}}
Quelle: Die unbekannten Meister - Dantes Werke, S. 116, Hrsg. von Albert Ritter, Gustav Grosser Verlag, Berlin, 1922
Kurzbeschreibung: {{{KURZBESCHREIBUNG}}}
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|250px]]
Bild
{{{EXTERNESBILD}}}
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[116]

An Meister Cino von Pistoja.

Ich hatte, glaubt’ ich, ganz mich abgewandt
Von Reimen, Cino, wie sie Euch entfließen.
Zu andrem Pfad muß füglich sich entschließen
Mein Schifflein, das so fern schon ist dem Strand.

5
Doch, weil Ihr oft mir selber habt bekannt,

Jedwedes Häkchen könn’ Euch an sich schließen,
So will ich etwas noch und ohn’ Verdrießen
Hier dieser Feder leihn die müde Hand.

Wer sich verliebt, so wie das Eure Sitten –

10
Bei jedem Reiz entschlüpft und neu sich bindet,

Läßt sich gar leicht von Minnes Pfeil verwunden.

Wenn Euer Herz sich oft in Wünschen windet,
So bessert es, bei Gott! Hört meine Bitten:
Laßt Taten süßer Worte Wert bekunden.