Johann Andreas Dieze

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johann Andreas Dieze
Johann Andreas Dieze
Dietze, Johann Andreas
* 1729 in Leipzig
† 25. September 1785 in Mainz
Romanist und Bibliothekar
Hochschullehrer, Bibliothekar der Universitätsbibliotheken in Göttingen und Mainz
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 100107338
WP-Personensuche, SeeAlso
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Ode an Frau Anna Rosina Dietzin, bey Gelegenheit ihres Geburtstages am 9. Februar 1740, 1740
  • De imperii administrandi forma a Constantino M. recte atqve sapienter mvtata adversvs Zosim. L. II. c. 33. et 34., Leipzig [1752] (Dissertation)
  • Allgemeine Weltgeschichte von der Schöpfung an bis auf gegenwärtige Zeit: welche alle bekannte Reiche und Staaten, ihre Veränderungen, Staatsverfassungen, Gesetze, Religionen, Sitten und Gebräuche, ihr Wachsthum in der Gelehrsamkeit, den Künsten und Wissenschaften, der Handlung und Schifffahrt, sammt ihrer Zeitrechnung, ihren Alterthümern, öffentlichen Gebäuden und besondern Seltenheiten der Natur und Kunst in sich begreift. Welcher die teutsche Reichsgeschichte enthält, Band 12: Die mittlere und neuere Geschichte von Spanien und Portugal / von Johann Andreas Dieze, Band 12, Weidmanns Erben & Reich, 1774 MDZ München

Übersetzungen[Bearbeiten]

  • Antonio Ponz: Reise durch Spanien oder Briefe über die vornehmsten Merkwürdigkeiten in diesem Reiche, 2 Bände, Weygand, Leipzig 1775
  • Antonio de Ulloa: Comthurs von Ocaña und Ritters vom Orden von Santiago ... physikalische und historische Nachrichten vom südlichen und nordöstlichen America, 2 Bände

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Verzeichniß der Büchersammlung, welche Herr J. A. Dieze, kurfürstl. mainz. Hofrath und öffentlicher ordentl. Lehrer, auch erster Bibliothekar hinterlassen, und welche am 30. März und die folgenden Tage des Nachmittags von 4 bis 7 Uhr in dem Hause Lit. F. Nro. 216. nächst der St. Johanneskirche öffentlich an die Meistbietenden verkauft werden sollen, Craß, Mainz 1786 GDZ