Johann Karl Seidemann

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johann Karl Seidemann
[[Bild:|220px|Johann Karl Seidemann]]
'
* 10. April 1807 in Dresden
† 5. August 1879 in Dresden
Theologe, Kirchenhistoriker, Pfarrer
„Begründer der modernen Lutherforschung“
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 117463868
WP-Personensuche, SeeAlso
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke

Werke[Bearbeiten]

Monographien[Bearbeiten]

  • Eschdorf und Dittersbach: Beiträge zur sächsischen Dörfer-, Adels-, Kirchen- und Sittengeschichte. C. C. Meinhold, Dresden 1840.
  • Thomas Münzer. Eine Biographie, nach den im Königlich Sächsischen Hauptstaatsarchive zu Dresden vorhandenen Quellen bearbeitet. Arnoldische Buchhandlung, Dresden/Leipzig 1842. Google, Google
  • Die Leipziger Disputation im Jahre 1519: Aus bisher unbenutzten Quellen historisch dargestellt und durch Urkunden erläutert. 1843.
  • Karl von Miltitz, Kanonikus zu Meissen, Trier, Mainz, päbstlicher Kammerherr und Nuncius apostolicus: eine chronologische Untersuchung zu besserem Verständisse der Quellen. Justus Naumann, Dresden 1844.
  • Dr. Martin Luthers Briefe, Sendschreiben und Bedenken: vollständig aus den verschiedenen Ausgaben seiner Werke und Briefe, aus andern Büchern und noch unbenutzten Handschriften. hrsg. von Wilhelm Martin Leberecht De Wette und Johann Karl Seidemann, Georg Reimer, Berlin 1856 Google-USA*
  • Ueberlieferungen zur Geschichte von Eschdorf, Dittersbach und Umgegend Königl. Hofbuchhandlung von Hermann Burbach, Dresden 1860. Google
  • Die Unruhen im Erzgebirge während des deutschen Bauernkriegs. Verlag der k. Akademie, 1865.
  • Beiträge zur Geschichte des Bauernkriegs in Thüringen. 1871.
  • M. Anton Lauterbach's, Diaconi zu Wittenberg Tagebuch auf das Jahr 1538, die Hauptquelle der Tischreden Luther's. Justus Naumann, Dresden 1872. Google-USA*=Internet Archive
  • Dr. Jacob Schenk: der vermeintliche Antinomer, Freibergs Reformator. Zum ersten Male aus den unbekannten urkundlichen Quellen. J. C. Hinrich, Leipzig 1875. Google
  • Eine Osterpredigt Amsdorf's vom 14. April 1555. 1879.
  • Dr. Martin Luther's erste und älteste Vorlesungen über die Psalmen aus den Jahren 1513-1516: Nach der eigenhändigen lateinischen Handschrift Luther's auf der Königlichen öffentlichen Bibliothek zu Dresden, herausgegeben mit Unterstützung des hohen Königlichen Ministeriums des Cultus und öffentlichen Unterrichts und der Generaldirection der königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft. R. von Zahn, Dresden 1880 Google-USA*
  • Kleine Schriften zur Reformationsgeschichte (1842-1880). Reprint hrsg. von Ernst Koch
    • Band 1: Thomas Müntzer und der Bauernkrieg (1842-1878). Zentralantiquariat der DDR, Leipzig 1990. ISBN 3-746-30189-0
    • Band 1: Thomas Müntzer und der Bauernkrieg (1842-1878). Böhlau, Köln/Wien 1998. mit einer Vorbemerkung und unter Ergänzung zahlreicher Quellenangaben, ISBN 3-412-08289-9 Google-USA*

Artikel in der Allgemeinen Deutschen Biographie[Bearbeiten]

Alle ADB-Artikel von Johann Karl Seidemann

Beiträge in Zeitungen und Zeitschriften[Bearbeiten]

  • Luthers Hausrechnung nebst zwei Briefen. Aus dem dresdener Staats-Archiv mitgetheilt. in: Zeitschrift die historische Theologie der historisch-theologischen Gesellschaft zu Leipzig, hrsg. von Christian Wilhelm Riedner, F. A. Brockhaus, Leipzig 1846, Seiten 411–424 Google

Im Druck veröffentlichte Predigten, Reden und Segensworte[Bearbeiten]

  • Fromme Entschliessungen für unser Leben in Gott, zu denen unsre Orgelweihe uns aufruft, gehalten am 2. September 1838 in der Kirche zu Eschdorf. Dresden 1838
  • Es ist Gewinn für unser Leben, das Walten Gottes in den Geschicken der Völker fromm zu betrachten. Cirkularpredigt, gehalten am 9. Juni 1844 in der Kirche zu Radeberg. Dresden 1845
  • Predigt über 1. Korinther XIII., 13. in der Kirche zu Schönfeld am 2. September 1857 bei der vom Radeberger Zweigvereine der Gustav-Adolf-Stiftung veranstalteten Festfeier, Dresden 1857
  • Seidemanns Rede, in: Reden und Segenswort gesprochen am Grabe des Herrn Johann Gottlob von Quandt den 22. Juni 1859. Pirna 1859. S. 6–8
  • Worte, gesprochen den 17. December 1868 am Grabe seiner Gattin Hanna Margarethe Eleonore Seidemann, geb. Maisch, Dresden 1869.

Sekundärliteratur[Bearbeiten]