Johann Stephan Burgermeister

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johann Stephan Burgermeister
[[Bild:|220px|Johann Stephan Burgermeister]]
Burgermeister von Deizisau
* 10. Dezember 1663 in Geislingen an der Steige
† 1722 in Ulm
deutscher Jurist, zuletzt tätig in Ulm
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 100063306
WP-Personensuche, SeeAlso
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Bibliothequa equestris […]. Ulm 1720 ULB Düsseldorf – Sammlung (auch deutschsprachiger) Adelstraktate, im zweiten Teil Abdruck von Georg Rüxners Turnierbuch
  • Codex diplomaticus equestris cum continuatione, oder Reichs-Ritter-Archiv mit dessen Fortsetzung […]. Ulm 1721 ULB Düsseldorf – Quellensammlung zur Geschichte der Reichsritterschaft
  • Thesaurus iuris equestris publici et privati: Von der dreyen Reichs-Ritter-Craysen in Schwaben, Francken und am Rhein-Strohm Ursprünglichen Immedietät, Immunität, Antiquität, altem Splendor, Zu- und Abnahm samt zerschiedenen Fatalitäten , Ulm 1718 MDZ München = Google
  • Thesaurus iuris equestris publici et privati: Der Andere Theil, Welcher in sich hält zerschiedene Inter Status Imperii & Ordinem Equestrem Immediatum In Aula Caesarea … zum Vorschein gekommene Deductiones: Puncto Concurrentiae Equestris, & Proportionis Matricularis, 1718 Google

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Johann Friedrich Jugler: Beyträge zur juristischen Biographie […]. Bd. 3,2. Leipzig 1777, S. 319–328 Google
  • Albrecht Weyermann: Burgermeister, Johann Stephan. In: Nachrichten von Gelehrten, Künstlern und andern merkwürdigen Personen aus Ulm. Ulm 1798, S. 88–93 Google