Jung-Bismarck (Fontane)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Textdaten
<<< >>>
Autor: Theodor Fontane
Titel: Jung-Bismarck
Untertitel: In Begleitung eines Bildes, das ihn in seinem 19. Jahre darstellt
aus: Gedichte, Seite 313
Herausgeber:
Auflage: 10. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1905
Verlag: J. G. Cotta’sche Buchhandlung Nachfolger
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Stuttgart und Berlin
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Christian Wilhelm Allers, Otto von Bismarck als Student, 1893.jpg
Bild
{{{EXTERNESBILD}}}
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[313]
Jung-Bismarck.

(In Begleitung eines Bildes, das ihn in seinem 19. Jahre darstellt.)

     In Lockenfülle das blonde Haar,
Allzeit im Sattel und neunzehn Jahr,
Im Fluge weltein und nie zurück –
Wer ist der Reiter nach dem Glück?

5
 Jung-Bismarck.


     Was ist das Glück? Ist’s Gold, ist’s Ehr’,
Ist’s Ruhm, ist’s Liebe? Das Glück ist mehr,
Noch legt es im Dämmer, erkennbar kaum,
Aber er sieht es in seinem Traum,

10
 Jung-Bismarck.


     Er sieht es im Traume. Was ist, das er sah?
Am Brunnen sitzt Germania,
Zween Eimer wechseln, der eine fällt,
Der andere steigt; wer ist’s, der ihn hält?

15
 Jung-Bismarck.


     Und neue Bilder: ein Schloß, ein Saal,
Was nicht blitzt von Golde, das blitzt von Stahl,
Einer dem Barbarossa gleicht –,
Wer ist es, der die Krone ihm reicht?

20
 Jung-Bismarck.


     Was ist das Glück? Ist’s Gold, ist’s Ehr’,
Ist’s Ruhm, ist’s Liebe? Das Glück ist mehr:
„Leben und Sterben dem Vaterland“ –
Gott segne fürder Deine Hand,

25
 Jung-Bismarck.