Ludwig Tieck

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ludwig Tieck
Ludwig Tieck
Johann Ludwig Tieck
* 31. Mai 1773 in Berlin
† 28. April 1853 in Berlin
deutscher Schriftsteller
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 12989432X
WP-Personensuche, SeeAlso
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke
Liste Siehe auch die bei Wikisource verfügbaren Texte in der Kategorie Ludwig Tieck.

Werke[Bearbeiten]

  • Ritter Blaubart. Ein Ammenmärchen von Peter Leberecht. Nicolai, Berlin und Leipzig 1797 GDZ Göttingen
  • Der gestiefelte Kater, ein Kindermärchen in drey Akten mit Zwischenspielen, einem Prologe und Epiloge. Aus dem Italiänischen von Peter Leberecht. 1., unverbesserte Auflage, auf Kosten des Verfassers. In Commission bei Onario Senzacolpa, Bergamo 1797
    • Der gestiefelte Kater, ein Kindermärchen in drey Akten mit Zwischenspielen, einem Prologe und Epiloge von Peter Leberecht. Nicolai, Berlin 1797 Google, Google
  • Volksmärchen herausgegeben von Peter Leberecht. 3 Bände, Carl August Nicolai, Berlin 1797
    • 1. Band: Ernsthafte Vorrede. – Scherzhafte Vorrede. – Ritter Blaubart. Ein Ammenmärchen, in vier Akten. – Der blonde Eckbert. – Die Geschichte von den Heymons Kindern, in zwanzig altfänkischen Bildern. GDZ Göttingen
    • 2. Band: Der gestiefelte Kater. – Wundersame Liebesgeschichte der schönen Magelone und des Grafen Peter aus der Provence. – Ein Prolog.
    • 3. Band: Karl von Berneck. – Denkwürdige Geschichtschronik der Schildbürger in zwanzig lesenswürdigen Kapiteln.
  • Volksmährchen herausgegeben von Peter Leberecht. 2 Bände, Berlin 1798
    • 1. Band: Ritter Blaubart. – Der blonde Ekbert. Google
    • 2. Band: Die Liebesgeschichte der schönen Magelone. – Die Geschichte von den Heymons-Kindern. MDZ München, Google
  • Die sieben Weiber des Blaubart. Eine wahre Familiengeschichte hrsg. von Gottlieb Färber. Heraklius Murusi [Nicolai], Istambul [Berlin] im Jahr der Hedschrah 1212 [1797] GDZ Göttingen, MDZ München = Google
  • Romantische Dichtungen. 2 Bände, Frommann, Jena 1799–1800
    • 1. Theil: Prinz Zerbino, oder die Reise nach dem guten Geschmack, gewissermassen eine Fortsetzung des gestiefelten Katers. Ein Spiel in sechs Aufzügen. – Der getreue Eckart und der Tannenhäuser. 1799 MDZ München = Google
    • 2. Theil: Leben und Tod der heiligen Genoveva. Ein Trauerspiel. – Sehr wunderbare Historie von der Melusina. – Leben und Tod des kleinen Rothkäppchens. Eine Tragödie. 1800 MDZ München = Google
  • Novellen. 7 Bände, 1823–1828
    • 1. Band: Die Gemälde. Arnold, Dresden 1823
    • 2. Band: Die Verlobung. Arnold, Dresden 1823
    • 3. Band: Die Reisenden. Arnold, Dresden 1824 Russische Staatsbibliothek
    • 4. Band: Musikalische Leiden und Freuden. Arnold, Dresden 1824 Russische Staatsbibliothek
    • 5. Band: Der Alte vom Berge und die Gesellschaft auf dem Lande. Max, Breslau 1828
    • 6. Band: Das Fest zu Kenelworth. Dichterleben. Reimer, Berlin 1828 Wisconsin
    • 7. Band: Glück giebt Verstand. Der funfzehnte November. Reimer, Berlin 1828 Wisconsin
  • Aufruhr in den Cevennen. Eine Novelle in vier Abschnitten. 1. und 2. Abschnitt. Reimer, Berlin 1826 (unvollendet) MDZ München = Google
  • Desœ Lebens Überfluß. Erzählung (= Insel-Bücherei, 184). Insel-Verlag, Leipzig [1916] DNB
  • Das Buch über Shakespeare. Handschriftliche Aufzeichnungen (= Neudrucke deutscher Literaturwerke des 18. und 19. Jahrhunderts, 1). Aus seinem Nachlaß hrsg. von Henry Lüdeke. Niemeyer, Halle 1920 Michigan-USA*

Werkausgaben[Bearbeiten]

  • Ludwig Tieck’s sämmtliche Werke. 12 Bände, Nicolai, Berlin und Leipzig 1799
    • 1. Band: William Lovell. Erster Band. 1799 = 1795 MDZ München = Google
    • 2. Band: William Lovell. Zweyter Band. 1799 = 1796 MDZ München = Google
    • 3. Band: William Lovell. Dritter Band. 1799 = 1796 MDZ München = Google
    • 4. Band: Peter Lebrecht. Eine Geschichte ohne Abentheuerlichkeiten. 1799 = 1795/1796 MDZ München = Google
    • 5. Band: Abdallah. Eine Erzählung. 1799 = 1795 MDZ München = Google
    • 6. Band: Volksmährchen. Erster Band. 1799 = 1797 MDZ München = Google
    • 7. Band: Volksmährchen. Zweiter Band. 1799 = 1797 MDZ München = Google
    • 8. Band: Volksmährchen. Dritter Band. 1799 = 1797 MDZ München = Google
    • 9. Band: Der Sturm. Ein Schauspiel von Shakspear, für das Theater bearbeitet. Nebst einer Abhandlung über Shakspears Behandlung des Wunderbaren. Das Kloster Netley. Eine Geschichte aus dem Mittelalter. 1799 = 1796 MDZ München = Google
    • 10. Band: Der Demokrat. 1799 MDZ München = Google
    • 11. Band: Das Schloß Montford, oder der Ritter von der weißen Rose. Eine Geschichte aus dem eilften Jahrhunderte. Erster Band. 1799 = 1796 MDZ München = Google
    • 12. Band: Das Schloß Montford, oder der Ritter von der weißen Rose. Eine Geschichte aus dem eilften Jahrhunderte. Zweiter Band. 1799 = 1796 MDZ München = Google
  • Kritische Schriften. Zum erstenmale gesammelt und mit einer Vorrede herausgegeben von Ludwig Tieck. 4 Bände, Brockhaus, Leipzig 1848–1852
    • 1. Band: 1848 Arno-Schmidt-Referenzbibliothek, MDZ München = Google, Internet Archive (Band 1–2)
      • I. Die Kupferstiche der Shakespeare-Galerie in London
      • II. Shakespeare’s behandlung des Wunderbaren
      • III. Die neuesten Musenalmanache und Taschenbücher
      • IV. Briefe über Shakespeare
      • V. Die altdeutschen Minnelieder
      • VI. Das altenglische Theater
      • VII. Die Anfänge des deutschen Theaters
    • 2. Band: 1848 Arno-Schmidt-Referenzbibliothek, MDZ München = Google
      • VIII. Heinrich von Kleist
      • IX. Der spanische Dichter Vicente Espinel
      • X. Bücherschau
      • XI. Die neue Volkspoesie
      • XII. Kritik und deutsches Bücherwesen
      • XIII. Goethe und seine Zeit
      • XIV. Die geschichtliche Entwickelung der neueren Bühne
      • XV. Zur Geschichte der Novelle
      • XVI. Adelheid Reinbold (Franz Berthold)
      • XVII. Ein Brief an Friedrich Laun
      • XVIII. Über nordische Volksmärchen
      • XIX. Ein Brief an den Übersetzer der Elektra
    • 3. Band: 1852 Arno-Schmidt-Referenzbibliothek, MDZ München = Google
      • Dramaturgische Blätter. 1. Theil
    • 4. Band: 1852 Arno-Schmidt-Referenzbibliothek, MDZ München = Google
      • Dramaturgische Blätter. 2. Theil

Übersetzungen[Bearbeiten]

  • William Shakespeare: Der Sturm. Ein Schauspiel von Shakspear, für das Theater bearbeitet von Ludwig Tieck. Nebst einer Abhandlung über Shakspears Behandlung des Wunderbaren. Nicolai, Berlin und Leipzig 1796 Google, MDZ München = Google
  • Miguel de Cervantes: Leben und Thaten des scharfsinnigen Edlen Don Quixote von la Mancha. 4 Bände, Unger, Berlin 1799–1801
  • Shakspeare’s dramatische Werke übersetzt von Aug. Wilh. v. Schlegel und Ludwig Tieck. 12 Bände, G. Reimer, Berlin 1839–1841; 3. Auflage, 1843–1844
  • Alt-Englisches Theater. Oder Supplemente zum Shakspear. 2 Bände, Realschulbuchhandlung, Berlin 1811
    • Band 1: König Johann von Engelland. – Georg Green, der Flurschütz von Wakefield. – Perikles, Fürst von Tyrus. MDZ München = Google
    • Band 2: Lokrine. – Der lustige Teufel von Edmonton. – König Lear. MDZ München = Google

Herausgeberschaft[Bearbeiten]

  • Ulrich von Liechtenstein: Frauendienst. Nach einer Handschrift bearbeitet und hrsg. von Ludwig Tieck. Cotta, Stuttgart und Tübingen 1812 MDZ München = Google
  • Heinrich von Kleist: Gesammelte Schriften. Hrsg. von Ludwig Tieck. 3 Bände, G. Reimer, Berlin 1826
  • Friedrich von Üchtritz: Alexander und Darius. Trauerspiel. Mit einer Vorrede von L. Tieck. Vereinsbuchhandlung, Berlin 1827 ÖNB
  • Vicente Espinel Gómez Adorno: Leben und Begebenheiten des Escudero Marcos Obregon. Oder Autobiographie des Spanischen Dichters Vicente Espinel. Aus dem Spanischen zum erstenmale in das Deutsche übertragen, und mit Anmerkungen und einer Vorrede begleitet von Ludwig Tieck [Übersetzerin war Dorothea Tieck]. 2 Bände, Max, Breslau 1827
  • Sophie Bernhardi: Evremont. Ein Roman. Hrsg. von Ludwig Tieck. 3 Bände, Max, Breslau 1836
  • Miguel de Cervantes Saavedra: Die Leiden des Persiles und der Sigismunda Aus dem Spanischen übersetzt [von Dorothea Tieck]. Mit einer Einleitung von Ludwig Tieck. 2 Bände, Brockhaus, Leipzig 1837
  • Franz Berthold [= Adelheid Reinbold]: Gesammelte Novellen. Hrsg. von Ludwig Tieck. 2 Bände, Brockhaus, Leipzig 1842
    • 1. Theil (Russische Scenen: 1. Die Kinder. 2. Die Steppe. 3. Tángári – Theurer als der Fisch von Alagon) ÖNB, MDZ München = Google
    • 2. Theil (Das Wunder – Die Nebenbuhlerin ihrer selbst – Irrwisch-Fritze) ÖNB, MDZ München = Google
  • Das Lied der Niebelungen. Ein Altdeutsches Episches Gedicht, neu bearbeitet und hrsg. von Ludwig Tieck. In: Germania. Hrsg. von Friedrich Heinrich von der Hagen, 10. Band (1853), S. 1– 16 MDZ München

Briefe[Bearbeiten]

Dokumente[Bearbeiten]

  • [Albert Cohn]: Catalogue de la bibliothèque célèbre de M. Ludwig Tieck qui sera vendue à Berlin le 10. décembre 1849 et jours suivants par MM. A. Asher et Comp. Trowitzsch, Berlin 1849 SB Berlin, Internet Archive, MDZ München, Google

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Fritz Brüggemann: Die Ironie als entwicklungsgeschichtliches Moment. Ein Beitrag zur Vorgeschichte der deutschen Romantik. Diederichs, Jena 1909, S. 1–26, 345–378 Internet Archive