Mark Twain

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mark Twain
Mark Twain
eigentlich Samuel Langhorne Clemens
* 30. November 1835 in Florida, Missouri
† 21. April 1910 in Redding, Connecticut
amerikanischer Schriftsteller
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118624822
WP-Personensuche, SeeAlso
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Mark Twains ausgewählte Humoristische Schriften. [Deutsch von Udo Brachvogel, Frank Siller, Margarete Jacobi, G. Kuhr u. a.] Verlag von Robert Lutz, Stuttgart
    • I. Band: Tom Sawyers Streiche und Abenteuer. 1892 Google-USA*
    • II .Band: Abenteuer und Fahrten des Huckleberry Finn. 1898 Internet Archive, California-USA*
    • III. Band: Skizzenbuch. 1895 Internet Archive, California-USA*
      • Meine Uhr – Einiges über Barbiere – Wie ein Schnupfen kuriert wird – Kinderkrankheiten – Frau Mac Williams beim Gewitter – Über frühreife Kinder – Staatswirtschaft – Es ist gefährlich im Bette zu liegen – Brüder, knipst ein! – Ein geheimnisvoller Besuch – Wie ich ein landwirtschaftliches Blatt herausgab – Herrn Blockes ‚Eingesandt‘ – Zeitungswesen in Tennessee – Mittel zum Zweck – Ein Berichterstatterstück – Allgemeine Antwort an Schriftsteller oder solche, die es werden wollen – Antworten auf Zuschriften – Kandidatenfreuden – Der große Rindfleischkontrakt – Der gestohlene weiße Elefant – Die Geschichte des Hausierers – Eine wahre Geschichte – Die Liebe des jungen Alonzo Fitz Clarence und der schönen Rosannah Ethelton – Die kapitolinische Venus – Mehr Glück als Verstand – Wie der Verfasser in Newark angeführt wurde – Schonend beigebracht – Trinksprüche: Auf die Weiber – Auf die Säuglinge – Der selige Benjamin Franklin – Wohlthun trägt Zinsen – Über Tagebücher – Über das Briefschreiben – Gedankentelegraphie – Prinzenverehrung – Die 1,000,000 Pfund-Note
    • IV. Band: Auf dem Mississippi. (Lehr- und Wanderjahre. I) – Nach dem fernen Westen. (Lehr- und Wanderjahre. II) 1897 Internet Archive, California-USA*
    • V . Band: Im Gold- und Silberland (Lehr- und Wanderjahre. III). 1897 Internet Archive, California-USA*
    • VI. Band: Unterwegs und daheim. Reisebilder. Anhang: Mark Twains Lebensgeschichte. 1895 Internet Archive, California-USA*
      • Eine Rigibesteigung – Ein Tischgespräch – Ein Landsmann – Noch ein Landsmann – Die Besteigung des Riffelbergs – Kinderspiele – Peinliche Ohrenmusik – Die Schrecken der deutschen Sprache – Berliner Eindrücke – Eine schlaflose Nacht – Rezept für Schwarzwäldergeschichten – Die Ameise – Eine Episode in Baden-Baden – Wagnermusik – Sonntagsheiligung in Deutschland – Trauben- und Molkenkur – Der deutsche Portier – Duelle: I. Das deutsche Studentenduell II. Die wahre Geschichte des Duells zwischen Gambetta und Fourtou – Eine Beobachtung in Paris – Pariser Führer – Die alten Meister – Tot oder Lebendig – Michel Angelo – Ein türkisches Bad – Die Hunde von Konstantinopel – Des Kapitäns Bibel-Erklärung – Was mir der Professor erzählte – Ein Besuch des Niagara – Britische Festlichkeiten – Tischrede bei einem Festessen der Amerikaner in London zur Feier des 4. Juli – Ein Zwiegespräch – Ein Miniaturreich – Anhang: Die Lebens-geschichte Mark Twains
  • Meisterschaft: In three Acts. In: Merry Tales. Charles L. Webster & Co., New York 1892, S. 161–209 Google-USA*
  • Humoresken. Übersetzt von Margarete Jacobi, Henny Koch und L. Ottmann. [Textrevision: Lotte Blaschke]. H. Fikentscher Verlag, Leipzig [1900] Internet Archive
    • Meine Uhr – Einiges über Barbiere – Wie ein Schnupfen kuriert wird – Kinderkrankheiten – Frau Mc Williams beim Gewitter – Über frühreife Kinder – Es ist gefährlich im Bette zu liegen – Brüder, knipst! – Ein geheimnisvoller Besuch – Redacteur und Berichterstatter: Wie ich ein landwirtschaftliches Blatt herausgab – Herrn Blokes „Eingesandt“ – Zeitungswesen in Tennessee – Mittel zum Zweck – Ein Berichterstatterstück – Allgemeine Antwort an Schriftsteller oder solche, die es werden wollen – Der gestohlene weiße Elefant – Die Geschichte des Hausierers – Mehr Glück als Verstand – Wie der Verfasser in Newark angeführt wurde – Wohlthun trägt Zinsen – Prinzenverehrung – Die 1,000,000 Pfund-Note – Die Besteigung des Riffelbergs – Die Schrecken der deutschen Sprache – Berliner Eindrücke – Die Ameise – Eine Episode in Baden-Baden – Wagnermusik – Das deutsche Studentenduell – Die alten Meister – Tot oder Lebendig – Michel Angelo – Ein Besuch des Niagara – Ein Miniaturreich – Nachwort
  • Mark Twain’s Speeches. With am Introduction by William Dean Howells. Harper & Brothers Publishers, New York and London 1910
    • Die Schrecken der deutschen Sprache / The Horrors of the German Language. Adress to the Vienna Press Club, November 21, 1897, as delivered in German. Google-USA*
  • Wie ich ein landwirtschaftliches Blatt herausgab. In: Die Schaubühne. 11. Jahrg. Band 2, 1915. S. 293–298 Internet Archive [Die Übersetzung ist identisch mit: Humoristische Schriften. III. Skizzenbuch, 1895, S. 70 und Humoresken, [1900], S. 66]
  • Die Arglosen im Ausland [1869]
  • Die Abenteuer Tom Sawyers [1876]
  • Bummel durch Europa [1880]
  • Prinz und Bettelknabe [1881]
  • Leben auf dem Mississippi [1883]
  • Ein Yankee am Hofe des König Artus [1889]
  • Querkopf Wilson [1894]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • In: Die Grenzboten. Zeitschrift für Politik, Literatur und Kunst
    • 1874, 33. Jahrgang. II. Semester, II. Band.
      • H. B.: Ein amerikanischer Humorist. (Mark Twain.) S. 306–314 SUB Bremen
    • 1875, 34. Jahrgang. II. Semester. I. Band.
    • 1877, 36. Jahrgang. I. Semester. I. Band.
      • Ein amerikanisches Schriftstellerleben. S. 496–508 SUB Bremen
  • Mark Twain und der amerikanische Humor. In: Bibliothek der Amerikanischen Kulturgeschichte. Zweiter Band, Die amerikanische Literatur. Vorlesungen, gehalten ...von Charles Alphonso Smith. Weidmannsche Buchhandlung, Berlin 1912, S. 313–336 Google-USA*