Seite:Aus dem Märchenschatz der Kaschubei.djvu/5

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

schönen Märchenschatzes seiner kaschubischen Heimat. Leider raffte der Tod den liebenswürdigen kaschubischen Volkspfleger zu früh hinweg. Sein Freund, der bekannte Sprach- und Volkstumsforscher Dr. F. Lorentz, hat mit gleicher Liebe kaschubische Märchen aufgezeichnet, gesammelt und durch Uebersetzung aus dem Kaschubischen ins Deutsche ihre Schönheit auch weiteren Kreisen vermittelt. Mit der Zusammenstellung der folgenden, von Dr. F. Lorentz für die Pommerellen-Beilage der „Danziger Neuesten Nachrichten“ übersetzten kaschubischen Märchen entsprechen wir vielen, insbesondere auch aus der Kaschubei an uns gerichteten Wünschen, die wir gern erfüllen.

Danziger Neueste Nachrichten.     


Empfohlene Zitierweise:

Friedrich Lorentz: Aus dem Märchenschatz der Kaschubei. Fuchs & Cie., Danzig 1930, Seite 4. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Aus_dem_M%C3%A4rchenschatz_der_Kaschubei.djvu/5&oldid=1735395 (Version vom 12.12.2011)