Seite:Bertha von Woellstein.djvu/3

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Johann Gottfried Pahl: Bertha von Wöllstein. Eine Reihe von Briefen aus dem Mittelalter

Durch die Erzählung, die in diesen Briefen enthalten ist, möcht’ ich in meinen Lesern die Erinnerung weken, an die Treue und Festigkeit unsrer Väter, an ihre Stärke und an ihren kühnen Sinn, an ihre Achtung für unverletzte Unschuld, und an ihren sichern Gang im Geleise der Natur. Diese Erinnerung könnte dann Betrachtungen veranlassen, die für ihre Enkel um so wichtiger sind, je seltner sie in unserm Zeitalter von ihnen gemacht werden.

Ich habe in der Geschichte lauter solche Namen von Menschen und Oertern

Empfohlene Zitierweise:

Johann Gottfried Pahl: Bertha von Wöllstein. Eine Reihe von Briefen aus dem Mittelalter. Karl Gottlob Beck, Nördlingen 1794, Seite III. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Bertha_von_Woellstein.djvu/3&oldid=1778800 (Version vom 12.03.2012)