Seite:Chronica Herwigsdorff.djvu/113

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

und einer grossen Menge Volcks mit einer Danck-Predigt von dem zur Zeit lebenden Pfarrer Hrn. M. Johann Christian Richtern, und mit Trompeten und Paucken-Schall eingeweyhet, auch noch in diesen Jahr völlig ausstaffiret, sie bestehet:

In Manual:
      1 Principal 8 Fuß, von Englischen Zinn.
2 Viol di Gamba 8 Fuß, von Metall.
3 Gros-Gedast 8 Fuß, von Holtze.
4 Trommeta 8 Fuß, die Córpora von Holtz, Mundstück von Meßing.
5 Trometa 8 Fuß, von Zinn die Helffte des Discants.
6 Flaut Travers 4 Fuß, von harten Holtz.
7 Octava 4 Fuß, von Metall.
8 Qvinta 3 Fuß, von Metall.
9 Super Octava 2 Fuß, von Metall.
10 Sexta 2 Fuß, von Metall.
11 Sesquialtera 13/5 Fuß, von Metall.
12 Mixtura 2 Fuß, von Metall.
13 Copula aus dem Manual ins Pedal mit Ventilen.
14 Zwey Sterne zum Umlauffen.
In Pedal:
15 Sub-Bass 16 Fuß, von Holtze.
16 Posaunen Sub-Bass      16 Fuß, die Corpora Holtz und Mund-Stück Meßing.
17 Octaven-Bass. 8 Fuß, von Holtz.
18 Calcanten-Glöcklein.

Dazu sind 3 grosse Blase-Bälge mit einer Falte nach der neusten Façon.

Das Gehäuse ist mit erhabenen Thürnen, als ein runter in der Mitten, an den Seiten aber spitzig, und die kleinen gleich, sammt der Architectur.