Seite:Chronica Herwigsdorff.djvu/130

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Anno 1683. den 15. May zur Nacht entstund eine ziemlich grosse Wasserfluth, dergleichen etliche Jahre nicht gewesen. Gr.

Anno 1688. den 20. Aug. war heftiger Regen, und eine grosse Wasserfluth. Gr.

Anno 1689. den 12. Aug. Nachts war ein grausames Gewitter mit Donner und Blitzen gegen Waltersdorff, worauf eine erschreckliche Wasserfluth kam, dergleichen seit 1666. nicht geschehen, that vor viel 1000. thl. werth Schaden. So kam auch zu vor den 4. dito eine grosse Wasserfluth.

Anno 1691. den 28. Jul. kam unverhoft eine grausame Wasserfluth von Uderwitz, welche grossen Schaden gethan, an Häusern und andern Sachen. Mich. Eckarth.

Anno 1692. waren grosse Fluthen den 17. Aug. 11. Sept. und 18. Dec.

Anno 1693. hatte man grosse Fluthen den 11. Oct. und 28. Dec.

Anno 1695. den 6. Aug. und 1696. den 16. Jun. waren grosse Fluthen.

Anno 1698. hatte man Fluthen, den 6. Jan. 12. Febr. den 22. Martz. 13. Jun. 21. Sept. und 2. Dec.

Anno 1700. den 22. Jan. ist erstlich eine Eißfluth gewesen, hernach weil Regen Wetter gefolget, hat sich den 24. und 25. das Wasser also ergossen, das es in vielen Jahren nicht so groß gewesen, hat grossen Schaden gethan.

Anno 1701. den 11. Jan. und 1702. den 9. Aug. und 25. Dec. waren Fluthen.

Anno 1703. den 26. Jun. war anfangs ein erschrecklich Donnerwetter, so eine Wasserfluth verursachte. Den 28. 29. 30. Jun. 3. Jul. 6. 7. und 18. Jul. kamen wieder grosse Fluthen, und den 31. Jul. Nachts fing es an zu regnen, und wehrte heftig bis den 3. Aug. Wodurch sich die zehende Fluth einstellete, so hier am grösten, und seit 1700. den 25. Jan. nicht mehr so gros gewesen, hat grossen Schaden gethan.

Anno 1707. den 26. Nov. u. 1709. den 13. Febr. 21. Martz 4. Jun. waren Fluthen.