Seite:Chronica Herwigsdorff.djvu/45

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Sein Herr Vater Nicolaus Fleischmann, ist 24. Jahr Pfarrer zu Plauen gewesen, und 1570. den 8 Jun. gestorben, seines Alters 52. Jahr. Unser Herr David hat zu Plauen mit seinem Weibe Catharina gezeuget, eine Tochter Margaretha, welche den 8 Octobr. 1572. getaufft, und An. 1591. an Hrn. Clemens Lehmann, Pfarrer zu Burckersdorff vermählet worden, dem sie 6 Kinder gebohren, und 1606. den 6 Jan. gestorben. Eine andere Tochter unsers Hrn. Davids, Nahmens Maria, hat Hrn. Eliam Bartsch, Pastoren zu Langenau geheurathet. Sein Sohn, Johannes Fleischmann, war Anfangs Pfarrer zu Jungen Buntzel in Böhmen, und lebte drauf als ein Exulant in Zittau, biß er ebenfalls nach Reichenau als Pfarrer kam, selbigen Dienst 25 Jahr bekleidete, und 1652. den 18. April allda begraben wurde. Von unsers Davids Anzuge zu Reichenau will ich seine eigne Worte setzen, wie er sie allda ins Kirchen-Buch eingetragen: Den 5 Mäy habe ich zu Reichenau geprediget in Beyseyn des Hrn. Archi Diaconi zu Königshayn, Hrn. Martini Jacobi, und Hrn. Nicolai Schmiedschneider, des Stiffts Praeposito. Den 14 Mäy bin ich zu Reichenau angezogen, und weil ich von etlichen Meutmachern bin bey den Herrn auf Friedland verunglimpffet worden, bin ich vor Ihr. Gnaden den 15. May, und mich verantwortet, und gnädige Antwort erlanget, weil ich mich, meine Ordination und Confession neben andern ehrlichen Paßporten zu bringen erboten, welche ich denn auch den 29. Mäy auf Friedland eingestellet, und weil der Hr. S. Gnaden nicht zur Stelle gewesen, den Amts-Schösser des Orts überantwortet, der, nachdem er sie gelesen, mit mir in allen wohl zufrieden gewesen. Ferner schreibet er: An. 1598 den 26 Febr. ist mir von der Herrschafft mein Urlaub angekündiget worden, aber er hat nicht gegolten, quia Baro Friedlandis & Zittaviensis sese opposuerunt Monacho. Er starb endlich zu Reichenau 1606. den 18 Aug. und ward den 21 dito begraben, nachdem er allda in Amte gewesen 15 Jahr und 16 Wochen.