Seite:Chronica Klein Schoenau.djvu/10

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Schüler und Einfältige zum Buchstabiren, Lesen und Beten drucken lassen, bey Michael Hartmannen, in Zittau in 8. 4. und einen halben Bogen starck. Er ist anitzo noch im Leben. gebohr. 1672. d. 12. Oct.

VI.) Annales.

Anno 1469. Sonnabend vor Egidii, als die Hußiten mit den Zittauern bey der Neu-Mühle eine Schlacht hielten, so verbranten hierauff die siegenden Hußiten das Dörflein Klein-Schönau, wie auch die Neu-Mühle und die Reißig-Mühle. Mönch.

Anno 1488. muste Kein-Schönau den Ungarischen Könige Matthia ins Lager vor Großglogau in Schlesien zu Hülffe senden, 1. Wagen und 2. Knechte. Mönch. Annal.

Anno 1582. den 27. Jun. ertranck allhier der alte Hanß Gründler, in der Neisse, als er bey der Reißigmühle vom hohen Stege fiel. Er war ein böser Gottes-lästerlicher Mann. Mönch.

Diß Jahr ward auch allhier die Neiß-Brücke gebauet, Mens. August. der Baumeister war Michael Francke. M. Frentzel. Mönch.

Anno 1584. den 21. Jul. hat Hanß Gründler seine eigene Mutter zu Klein-Schönau, aus Boßheit in einen Arm beschädiget, deßgleichen auch die Eltesten der Gemeine sehr gehauen, als sie ihn in Arest nehmen wollen. Die Uhrsache war, daß er der Mutter anderweitige Verheyratung nicht zugeben wollen. Sein Lohn war, das ihm den 8. Sept. Sonnabent bey der Frauen-Kirchhoff der Kopf abgeschlagen wurde. Carpz. Anal. Zitt. part. 5. cap. 7. §. 2. fol. 301. Heinr. Roch, in Lausitz. Merckw. pag. 405. M. Frentzel. Er war des 1582. ertrunckenen Hanß Gründlers sein Sohn. Mönch. Und also ist Hänsel wie Hanß gewesen, und ist der Apfel nicht weit von Stamme gefallen.

An. 1614. d. 15. Jun. an einen Sonntage unter der Predigt, wolte ein Büttner Junge aus Zitt. Nahmens Andreas Roffengast, zu Kleinschönau an der Neisse eine Weyde abhauen, die ihm aber im fallen todt schlug. Roch. p. 424. Conf. M. Frentz. Mönch. Misand. Theatr. Trag. Tit. 132. p. 382.

Anno 1628. d. 11. Nov. riß der grausamme Sturm-Wind zu Kleinschöne das Beinhauß aufn Kirchhofe ein, und zerstreuete die Toden-Beine. Carpz. fol. 280. Mönch.