Seite:Commentariolus 1899 German Translation Adolf Müller.djvu/13

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Mond [E] in neuerdings umgekehrter Richtung[1] allmonatlich je zweimal im Kreise herum. Es falle nun der Mittelpunkt [C] des Hauptepicykels in die Richtung der Verbindungslinie der Erde und ihres Bahnzentrums d. h. in die eines Durchmessers der Erdbahn, wie dies bekanntlich zur Zeit des Neu- und Vollmondes geschieht, alsdann steht der Mond [in E] dem Zentrum [C] des Hauptepicykels am nächsten; zur Zeit der mittleren Quadraturen hingegen wird er von demselben [gleich F] am weitesten abstehen.[2]


  1. Also rechtläufig.
    Commentariolus 1899 German Translation Adolf Müller Figure Footnote 49.png
  2. Auch das hier Gesagte wird durch eine Figur viel klarer. – D bezeichne das Zentrum der Erde. Die Sonne, die dem Mittelpunkt der Erdbahn nahe steht, sende ihre Strahlen in der Richtung SD; CC1 C2 C3 sei der Hauptepicykel der Mondbahn. Befindet sich der Mond bei C, so hat die Erde Vollmond, bei C2 Neumond; in beiden Fällen fällt der Radius DC, DC2, mit der Richtung SD zusammen. In den Quadraturen C1 und C3, bildet SD mit den Radien DC1 und DC3 einen rechten Winkel. Legen wir nun nach obiger Anweisung um das jedesmalige C den ersten Hauptepicykel, so wird der Punkt A seiner Peripherie sich nach obigen Bewegungsgesetzen bei C in A, bei C1 in A1, bei C2in A2, bei C3 in A3 finden. Das jedesmalige A bilde den Mittelpunkt des zweiten kleineren Epicykels. Auf ihm finden wir den Mond, und zwar in seiner größten Annäherung an das Zentrum des Hauptepicykels in E (bei C) zur Zeit des Vollmondes, in E2 (bei C2) zur Zeit des Neumondes, im E1 (bei C1) zur Zeit dis letzten Viertels, [372] in E3 (bei C3) zur Zeit des ersten Viertels. In den beiden letztgenannten Stellungen steht der Mond also vom Mittelpunkte des Hauptepicykels am weitesten entfernt.
Empfohlene Zitierweise:

Nicolaus Copernicus, Adolf Müller (Übersetzer): Nicolai Coppernici de hypothesibus motuum coelestium a se constitutis commentariolus. J. A. Wichert, Braunsberg 1899, Seite 371. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Commentariolus_1899_German_Translation_Adolf_M%C3%BCller.djvu/13&oldid=1385184 (Version vom 22.12.2010)