Seite:DasVierteBuchEsraGermanGunkelKautzsch2.djvu/01

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
4. Das vierte Buch Esra.
Einleitung.
1. Übersetzungen und Urtext.
Die Übersetzungen. Litteratur: Dillmann in Herzogs PRE² XII, S 353 ff.; Schürer, Gesch. des jüd. Volkes³ III, S. 246-249; Bensly-James, Fourth book of Ezra, in Robinson, Texts and Studies III, 2 (1895), S. XII ff.

Das Buch ist erhalten in lateinischer, syrischer, äthiopischer, zwei arabischen und armenischer Übersetzung.

1. Lat. Die lat. Übersetzung ist erhalten in zahlreichen Bibelhandschriften, auch im Anhang der offiziellen Vulgata. Ältere kritische Ausgaben bieten Fabricius, Codex pseudepigraphus Vet. Test. 1723 II, S. 173-307; Sabatier, Bibliorum sacrorum latinae versiones antiquae III, 1749, S. 1069-1084; van der Vlis, Disputatio critica de Ezrae libro apocrypho vulgo quarto dicto 1839; Volkmar, Handb. der Einl. in die Apokryphen, II Abth. 1863; Hilgenfeld, Messias Iudaeorum 1869; Fritzsche, Libri Vet. Test. pseudepigraphi selecti (1871), S. 22-71. — Allen diesen Ausgaben wie auch dem gedruckten Vulgatatext liegt letztlich nur eine Handschrift, Cod. Sangermanensis (geschr. 822, jetzt in der Bibliothèque Nationale) zu Grunde. Diesen Thatbestand hat Gildemeister 1865 daraus erschlossen, daß die Lücke, die sich in allen diesen Texten zwischen 7,35 und 7,36 findet, im Sangerm. durch Ausschneiden eines Blattes entstanden ist. Den lat. Text der Lücke haben Bensly, Missing fragment of the latin translation of the fourth book of Ezra 1875, nach Cod. Ambianensis (9. Jahrh., jetzt in der Bibliothèque Communale zu Amiens) und Wood, Journal of Philology VII (1877), S. 264 -278, aus Cod. Complutensis (9.-10. Jahrh., jetzt in der Bibliothek der Allgem. Universität in Madrid) veröffentlicht. Die erste vollständige Ausgabe hat der um das Buch hochverdiente Bensly geliefert, die aus dessen Nachlaß von James herausgegeben worden ist in Robinson, Text and Studies III, 2 (1895). Diese Ausgabe ruht auf folgenden Handschriften:

a) S Sangermanensis,
b) A Ambianensis,
c) C Complutensis,
d) M Mazarinaeus (11. Jahrh., gegenwärtig in der Bibliothèque Mazarine in Paris).
Empfohlene Zitierweise:

Hermann Gunkel (Übersetzer): Das vierte Buch Esra. Tübingen: Mohr Siebeck, 1900, Seite 331. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:DasVierteBuchEsraGermanGunkelKautzsch2.djvu/01&oldid=1996821 (Version vom 5.05.2013)