Seite:Das erste Jahrzehnt der Weltsprache Volapük.djvu/14

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

In Nr. 16 und 17 des Volapükabled sind ferner als Weltsprachelehrer empfohlen die Herren: Theodor Richter in Rogau (Schlesien); Franz Zorell, studios. in Ravensburg (Württ.), Dichter der Volapük-Hymne (ist im Herbst 1884 in den Jesuitenorden eingetreten), und als 19. Weltsprachelehrer der Schreiber dieser Zeilen (damals in Schemmerberg). Von den übrigen Weltsprachelehrern, welche in diesem Jahre ebenfalls das Diplom erhalten, nenne ich nur die bekannten Herren: Rektor Dr. Müller in Calw (Württ.), welcher durch den Büchler’schen Vortrag (siehe Jahr 1881) Volapük kennen gelernt und ein Schüler Schleyers geworden; Redakteur Meier in München; Bernhard Ruffert in Breslau (jetzt Hamburg) und Bahnexpeditor Wunder in Hörlkofen (Bayern). Im April d. J. hatte Herr Kamerer J. Hyberg in Ankarsrum (Schweden) angefangen, Volapük zu studieren. Er gründete dann am 10. Dezember einen Verein unter dem Namen: Första svenska verldsspråkkluben „Volapükaflens svedik“ mit 9 Mitgliedern, welcher aber keine weiteren Fortschritte machte, obgleich Herr Hyberg sich viele Mühe gab, Volapük in Schweden einzuführen.

Die erste Weltspracheverein wurde übrigens in Württemberg von mir gegründet. Nachdem ich Volapük ernstlich zu studieren angefangen und den Wert der Sache alsbald erkannt hatte, beschloß ich mit einigen Freunden praktische Förderung dieser großartigen Erfindung und gründete zu diesem Zwecke in dem stillen Dörfchen Alberweiler bei Biberach in unserem Gesellschaftspavillon im „Oelsee“ am 11. Mai 1882 einen Weltspracheverein mit 15 Mitgliedern. Dieser Gründung folgte der „Schlesische Weltspracheverein“, welchen Herr Rektor Fieweger in Breslau ins Leben gerufen am 1. Oktober 1882.

Am 12. Juni hatte Schleyer die Ehre, ein Prachtexemplar seiner Grammatik 2. Auflage dem 2. Sohne des Großherzogs von Baden, dem Prinzen Ludwig auf der Insel Mainau zu seinem Geburtstage zu überreichen, und am 16. Juli hatte er zum 2. male die hohe Ehre zur kaiserlichen

Empfohlene Zitierweise:

Rupert Kniele: Das erste Jahrzehnt der Weltsprache Volapük. Schoy, Überlingen 1889, Seite 12. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Das_erste_Jahrzehnt_der_Weltsprache_Volap%C3%BCk.djvu/14&oldid=2076603 (Version vom 3.10.2013)