Seite:Das erste Jahrzehnt der Weltsprache Volapük.djvu/20

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

statt am 7. Juni d. J. im Museumssaale daselbst vor einem sehr zahlreichen und ausgewählten Publikum (mehrere Militärpersonen und viele Damen waren anwesend). Der Vortrag wurde mit sehr großem Beifall aufgenommen. Ich hatte, wie gewöhnlich, wieder die Rolle übernommen, den grammatikalischen Teil zu behandeln und zur Bildung eines Vereines aufzumuntern. Einen direkten Erfolg hatte indes diese Versammlung noch nicht nach sich, obgleich die beiden Konstanzer Blätter anerkennende Artikel darüber brachten.

Von den im Sommer 1883 ernannten Weltsprachelehrern nenne ich blos Herrn Oberstabsarzt Göser in Ulm, einer der eifrigsten Vorkämpfer für Volapük in W., und Herrn K. F. Müller, Wund- und Geburtsarzt in Dächingen bei Ehingen (Württ.). Aus Anlaß eines Vortrages, den ich am 9. September d. J. in meinem Heimatsorte Betzenweiler über Volapük gehalten, und welchem mehrere Herren aus Buchau und Riedlingen anwohnten, kam am 7. Oktober eine große Weltspracheversammlung in Buchau a. F. zustande, auf welcher wieder Herr Schleyer einen sehr beifällig aufgenommenen Vortrag hielt, während ich die Grammatik explizierte. Die Versammlung war sehr gut besucht, auch von Auswärtigen, darunter Herr Oberpräzeptor Heintzeler von Böblingen (jetzt Stuttgart), welcher bereits im Juli einen Weltspracheverein für Böblingen-Sindelfingen gebildet hatte; auch Herr Zorell und Treß aus Ravensburg waren anwesend. Andern Tages reiste ich mit Schleyer an den „Oelsee“, wo sehr begeisteter Empfang stattfand, und am 9. Oktober erschien Herr Schleyer in einem auserwählten Kreise von Weltsprachefreunden in Biberach, wo er ebenfalls sprechen mußte, und wo dann vom Vorstande des kaufmännischen Vereins das Ersuchen an ihn gestellt wurde, in Bälde einen größeren Vortrag in diesem Vereine halten zu wollen, was Schleyer bereitwilligst zusagte. Zufolge dieser Vorträge und Versammlungen erhielt der württembergische Weltsprachverein jedesmal bedeutenden Zuwachs.

Empfohlene Zitierweise:

Rupert Kniele: Das erste Jahrzehnt der Weltsprache Volapük. Schoy, Überlingen 1889, Seite 18. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Das_erste_Jahrzehnt_der_Weltsprache_Volap%C3%BCk.djvu/20&oldid=2085110 (Version vom 16.10.2013)