Seite:Das erste Jahrzehnt der Weltsprache Volapük.djvu/43

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

in Peterwardein, und Herr Professor Ujvari Bela einen solchen am 30. Mai in Oedenburg.

Von Holland aus fand Volapük in diesem Jahre seinen Weg auch nach Belgien. Herr Professor Arthur Heyligers hatte Volapük kennen gelernt und gründete am 8. Februar in Antwerpen den ersten belgischen Weltspracheverein. Anfangs Mai errichtete er einen öffentlichen Volapükkursus mit 60 Schülern. Einige Firmen in Antwerpen nahmen die Sache gleich so ernst, daß sie sich Korrespondenten für Volapük hielten.

Da die Volapükbewegung schon mit dem letzten Jahre so großen Aufschwung genommen und die Zahl der Volapükisten eine enorme geworden, dadurch aber auch die Einheit und Einigkeit unter denselben, hauptsächlich infolge willkürlicher Auffassung und Auslegung der Grammatik not zu leiden und Zwiespalt in der Gesellschaft einzureißen drohte, schien es an der Zeit, eine festere Organisation herzustellen und zu diesem Zweck an die Einberufung einer 2. Generalversammlung zu denken. Die erste Versammlung in Friedrichshafen hatte ein vorbereitendes Komite gewählt und mich zum Präsidenten desselben bestimmt. Dieses Komite sollte über Zeit und Ort der nächsten Generalversammlung entscheiden. Nachdem ich mich mit den Mitgliedern verständigt, trat ich mit Nürnberg in Korrespondenz, welches anfangs als Ort der Versammlung ausersehen war, später aber mit München, welches im Juli definitiv als Versammlungsort bestimmt wurde. Denn in dieser Stadt hatte unterdessen Volapük ungeahnte Fortschritte gemacht. Als Gutensohn anfangs des Jahres, zu welcher Zeit in Bayern bereits 6 Vereine bestanden (in Regensburg 2), einen neuen Kursus in vier Münchener Blättern ausgeschrieben, meldeten sich Herren, welche später einen großen Einfluß ausübten und Volapük rasch empor brachten, wie Herold, Schnepper, Kubics, Groß. Herr Schnepper, ein guter Redner, hielt am 14. und 21. April Vorträge vor 500 und 400 Zuhörern, wodurch der Verein großen Zuwachs erhielt, so daß derselbe bald

Empfohlene Zitierweise:

Rupert Kniele: Das erste Jahrzehnt der Weltsprache Volapük. Schoy, Überlingen 1889, Seite 41. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Das_erste_Jahrzehnt_der_Weltsprache_Volap%C3%BCk.djvu/43&oldid=2102243 (Version vom 10.11.2013)