Seite:De Barrikaden Lieder (Gottschall).djvu/13

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Europas Freiheit mäklerisch verkauft;
Entweiht des Volkes schönste Heldenthaten,
Mit seiner Väter theurem Blut getauft!

35
Du Fürst der Börse und der Bank,

Dein feiles Reich ist aus!
Mit seiner gold’nen Wucht versank
Das reiche Königshaus!
Es folgt des Volkes Hohn und Spott

40
So kleinlichem Geschick!

Dies Königthum ward bankerott;
Ein Hoch der Republik!

Empfohlene Zitierweise:

Rudolf Gottschall: Barrikaden-Lieder. Adolph Samter, Königsberg 1848, Seite 11. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:De_Barrikaden_Lieder_(Gottschall).djvu/13&oldid=1717760 (Version vom 8.11.2011)