Seite:De Barrikaden Lieder (Gottschall).djvu/30

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
9.
Den Russen.


Es wird der deutsche Himmel trüb und trüber,
Von Osten weht ein rauher Sturm herüber.
Aus Osten, aus der Heimath der Barbaren,
Dem unermess’nen Reich des großen Czaaren.

5
Schon ruft er seine Völker auf zum Siege –

Ihr Liven, Finnen, rüstet euch zum Kriege!
Auf aus des Eises unbegränzten Oeden,
Vom fernen Nordpol naht, ihr Samojeden!

Empfohlene Zitierweise:

Rudolf Gottschall: Barrikaden-Lieder. Adolph Samter, Königsberg 1848, Seite 28. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:De_Barrikaden_Lieder_(Gottschall).djvu/30&oldid=1724647 (Version vom 22.11.2011)