Seite:De Von Frauen und Kindern (Tschechow).djvu/146

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

nun… Gleich muß der Personenzug abgehen. Komm nicht zu spät, Liebster!“

„Gut.“

„Ach, wie leid es mir tut, dich wieder fortzuschicken,“ sagte Olga Iwanowna mit Tränen in den Augen. „Und warum habe ich dumme Gans dem Telegraphisten das Wort gegeben?“

Dymow trank schnell sein Glas Tee aus, nahm einen Kringel und ging, mild lächelnd, zur Station. Den Kaviar, den Käse und den Weißlachs verzehrten aber die beiden Schwarzbärtigen und der Schauspieler.

Empfohlene Zitierweise:

Anton Pawlowitsch Tschechow: Von Frauen und Kindern. Musarion, München 1920, Seite 146. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:De_Von_Frauen_und_Kindern_(Tschechow).djvu/146&oldid=1102948 (Version vom 15.05.2010)