Seite:Die Sage-Karl Wehrhan-1908.djvu/148

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

H. Scherr, Sagen aus Schwabenland. 1836.

W. Binder, Schwäbische Volkssagen, Geschichten und Märchen. 2 Bde. Stuttgart 1845 [erschien zuerst 1842 u. d. T.: Alemannische Volkssagen …]

L. Uhland, Zur schwäbischen Sagenkunde. (Germania. I. 1850. S. 1–18. 304–341. III. S. 35–96).

E. Meier, Deutsche Sitten, Sagen und Gebräuche aus Schwaben. 2 Bde. Stuttgart 1852.

E. Meier, Schwäbische Volkssagen (Ztschrft. f. dtsche. Mythol. u. Sittenk. v. J. W. Wolf. I. 1853. S. 438–441).

A. Birlinger und M. R. Buck, Volkstümliches aus Schwaben. 1. Bd. Sagen, Märchen und Volksaberglauben. Freiburg i. Br. 1861.

Magnus Jocham, Sagen aus Schwaben-Neuburg (Bavaria, Landes- u. Volksk. d. Königreichs Bayern. II, 2. 1865. S. 785 bis 812).

A. Birlinger, Schwäbische Volkssagen und Legenden (Chilianeum. 1865. S. 274 ff).

A. Birlinger, Schwäbische Volkssagen (Münchner Sonntagsblatt. 1865. Nr. 4).

A. Patuzzi, Schwäbische Sagenchronik. 2. Aufl. Stuttgart 1869.

A. Birlinger, Aus Schwaben. Sagen, Legenden, Aberglauben, Sitten, Rechtsbräuche, Ortsneckereien, Lieder, Kinderreime. Neue Sammlung. 2 Bde. Wiesbaden 1873. 1874.

Schötte, Sagen aus Oberschwaben und Franken (Alemannia. II. 1874. S. 282–285).

C. M. Blaas, Volkstümliches, Sitten, Sagen, Bräuche usw. aus Chr. v. Schmid und Just. Kerner [Schwaben betr.] (Alemannia VIII. 1880. S. 37–51).

H. Mehl, Schwäbische Sagen [a. u. d. T.: Jugendbibl. f. Schule u. Haus. Heft 10]. Eßlingen 1882.

L. Sütterlin, Sagen und Erzählungen aus Schwaben. (Alemannia. XXIV. 1896. S. 1–7).

Jos. Adolf Marquier, Die Sagen am Bodensee. Konstanz 1889.

Badisches Sagenbuch. 1. Bd.: Sagen des Bodensees, des oberen Rheintales und der Waldstätte. Freiburg i. Br. 1898.

O. F. H. Schönhuth, Erinnerungen an Hohentwiel. Beschreibung und Geschichte, Sagen und Lieder von der Bergveste Hohentwiel. 3. Aufl. Tuttlingen 1869.

K. Weiß, Hohentwiel und Ekkehardt in Geschichte, Sage und Dichtung. 1900.

O. F. X. Schönhuth, Hohenlohe [Schwaben], wie es war und ist, oder Sagen und Geschichten des Hohenloher Landes und seiner Grenzen. Oehringen 1856.

F. Schleucher, Hohenstaufen. Ein Kranz der schönsten Hohenstaufensagen aus dem Kinzigtale. Gelnhausen 1896.

F. A. Tscherning, Volkssagen von Schönbuch (Reutlinger Geschichtsblätter. VIII, 2. 1897).

Empfohlene Zitierweise:

Karl Wehrhan: Die Sage. Wilhelm Heims, Leipzig 1908, Seite 140. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Sage-Karl_Wehrhan-1908.djvu/148&oldid=1144355 (Version vom 16.06.2010)