Seite:Die Sage-Karl Wehrhan-1908.djvu/158

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

J. G. Seidl, Balladen, Romanzen, Sagen und Lieder. Wien 1826.

Die Sagenwelt oder Volkssagen, Erzählungen, Märchen, Schilderungen, Balladen, Romanzen, Phantasiestücke, Anekdoten und Novellen, mitunter kriegerischen Inhalts, aus der ganzen österreichischen Monarchie und anderen Gegenden von alten und neuen Tagen. 1.–3. Bdchn. Linz 1837.

Romantisch-historische Skizzen aus Österreichs Vorzeit von Emil…

Sagen und Bilder aus der Geschichte Österreichs. Wien 1837.

Eman. Straube, Vaterländische Sagen, Legenden und Märchen. Wien 1837.

L. Bechstein, Die Volkssagen, Märchen und Legenden des Kaiserreichs Österreich. Leipzig 1841.

J. Gebhardt, Österreichisches Sagenbuch. Pest 1862. 2. Aufl. 1863.

K. M. M. Specht, Donausagen. Wien 1869.

W. Schirmer, Einige Sagen aus verschiedenen Ländern Österreichs. Troppau 1882.

K. A. Gloning, Österreichische Volkssagen. Peuerbach 1884.

Th. Vernaleken, In the land of Marvels: Folk Tales from Austria and Bohemia. With preface by E. Johnson. London 1884.

F. Zöhrer, Österreichisches Sagen- und Märchenbuch. Wien und Teschen [1885]. 2. Aufl. 1889.

Sigm. Berger, Geschichte und Sage der österreichisch-ungarischen Monarchie. Neu-Raußnitz 1886.

A. Hlawatsch, Sagen aus Österreich. Dux 1890.

44. Vorarlberg.F. Jos. Vonbun, Volkssagen aus Vorarlberg. Wien 1847. 2. Aufl. Innsbruck 1850.

F. Jos. Vonbun, Aberglauben und Sagen in Voralberg (Ztschrft. f. dtschs. Altertum. II. 1856).

Fr. Jos. Vonbun, Die Sagen des Voralbergs. Nach schriftlichen und mündlichen Überlieferungen ges. u. erläutert. 2. verm. Ausg. Nach der hinterlass. Handschrift des Verfassers und anderen Quellen erweitert … v. H. Sander. Innsbruck 1889.

Jos. Elsensohn, Sagen und Volksaberglaube im inneren Bregenzerwalde (Progr. d. Gymnas. zu Teschen 1866).

Sagen und Geschichten aus Vorarlberg. (Europa 1883. Nr. 32 u. 38. 1884. Nr. 1 ff.)

45. Tirol.Ign. V. und Jos. Zingerle, Sagen aus Tirol (Ztschrft. f. dtsche. Mythol. u. Sittenk. v. J. W. Wolf. I. 1853. S. 461–466. II. 1855. S. 55–62, 176–186, 345–357).

J. A. Hammerle, Neue Erinnerungen aus den Bergen Tirols: Sagen und Märchen. Innsbruck 1854.

J. Np. Alpenburg, Mythen und Sagen Tirols. Zürich 1857.

Ign. V. Zingerle, Sagen, Märchen und Gebräuche aus Tirol. Innsbruck 1859.

Ch. Schneller, Märchen und Sagen aus Wälschtirol. Innsbruck 1867.

Empfohlene Zitierweise:

Karl Wehrhan: Die Sage. Wilhelm Heims, Leipzig 1908, Seite 150. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Sage-Karl_Wehrhan-1908.djvu/158&oldid=1144309 (Version vom 16.06.2010)