Seite:FFC14.djvu/38

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

genau angegeben. Asbjörnsen’s und Moe's Sammlung enthält 60 Märchen, aber zusammen mit der von Asbjörnsen allein herausgegebenen neuen Sammlung, Norske Folke-Eventyr, Ny samling (1871), 45 Märchen, repräsentiert sie gut den norwegischen Märchenschatz. Von den neueren norwegischen Märchensammlungen erwähne ich R. Löland’s Norsk eventyrbok (1905), 75 Märchen, die alle auf mündlicher Tradition fussen, und Norske eventyr og sagn, optegnet av Sophus Bugge und Rikard Berge, 2 Bde (1909 und 1913). Das letztgenannte schön ausgestattete Werk, ist weniger seines Inhaltsreichtums wegen – es enthält nur 17 u. 20 Märchen – als dadurch bemerkenswert, dass der Aufzeichner der bekannte Sophus Bugge ist. In der allerletzten Zeit sind zwei Sammlungen erschienen, die erwähnt zu werden verdienen: O. T. Olsen’s Norske folkeeventyr (1912), 26 in Nordland aufgezeichnete Märchen und Johannes Skar’s Sogur I (Gamalt or Saetesdal VI 1913), 30 südnorwegische Märchen. Skar wird in nächster Zeit noch einen zweiten Band herausgeben.

Auch in Norwegen existiert eine ziemlich grosse Anzahl[WS 1] handschriftlicher Volkspoesiesammlungen, die bisher in der Privatwohnung des Professors Moltke Moe aufbewahrt worden sind, aber in das neue Bibliotheksgebäude der Universität überführt werden sollen, sobald dies fertig sein wird. Hier werden sie eine besondere Folkeminde-Abteilung bilden, und werden allen zugänglich sein. Eine typenmässige Anordnung der zu den Sammlungen gehörenden Märchen ist geplant.

Von Norwegen wollen wir nach dem Nachbarlande Skandinaviens jenseits der Nordsee, nach Grossbritannien übergehen. Auch hier sind viele Sammlungen, sowohl englische als keltische, veröffentlicht. Die bekannteste davon ist J. F. Campbell’s Sammlung keltischer Märchen Popular Tales of the West Highlands, die in 4 dicken Bänden 1860–62 (neue Ausgabe 1890–93) erschien

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: grosszahl Ane
Empfohlene Zitierweise:

Antti Aarne: Übersicht der Märchenliteratur. Suomalaisen Tiedeakatemian Kustantama, Hamina 1914, Seite 34. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:FFC14.djvu/38&oldid=1714687 (Version vom 2.11.2011)