Seite:FFC14.djvu/46

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

und H. Stumme’s Maltesische Märchen, Gedichte und Rätsel (1904).

In Bezug auf die italienischen Märchensammlungen weise ich zum Schluss auf G. Pitré’s umfassendes Literaturverzeichnis Bibliografia delle tradizioni popolari in Italia (1894) hin, in dem die Märchen u. a. dergl. eine besondere Abteilung bilden.

Zu der griechischen (und albanesischen) Märchenliteratur gehört eine der allerbemerkenswertesten Märchensammlungen, J. G. von Hahn’s Griechische und albanesische Märchen, 2 Bde (1864). Das Verhältnis der Hahnschen Märchen zu dem Verzeichnis der Märchentypen – sie sind 114 an der Zahl – geht aus der Übersicht in FFC 10 hervor. Die Bedeutung der zu der Sammlung gehörenden Anmerkungen für den jetzigen Forscher besteht darin, dass sie griechische Varianten der Märchen wiedergeben. Die Untersuchung am Anfang derselben, wo besonders die „Märchen- und Sagenformeln“ ins Auge fallen, hat einen geschichtlichen Wert. Ausser den Hahnschen Märchen existieren noch mehrere andere in allgemeiner bekannten Sprachen übersetzte Sammlungen der griechischen Märchen, z. B. B. Schmidt’s Griechische Märchen, Sagen und Volkslieder (1877), 25 auf der Insel Zakynthos aufgezeichnete Märchen, E. Legrand’s Recueil de contes populaires grecs (Collection d. cont. I 1881), 30 Märchen, aus griechischen Originaltexten übersetzt, A. Dozon’s Contes albanais (Collection d. cont. III 1881), G. Georgeakis’ und L. Pineau’s Le folklore de Lesbos (1894), 31 Märchen u. a. Volkspoesie, M. J. Garnett’s u. J. S. Stuart-Glennie’s Greek Folk Poesy II (1896) und R. Paton’s Folktales from the Aegean (Folklore Bde IX–XI 1899–1901), 25 Aufzeichnungen, Garnett’s u. Stuart-Glennie’s zahlreiche Märchen sind mit Hinweisen versehen. Nützlich ist das im Werke enthaltene Verzeichnis der griechischen Folklore-Literatur.

In der Originalsprache sind griechische Märchen oft

Empfohlene Zitierweise:

Antti Aarne: Übersicht der Märchenliteratur. Suomalaisen Tiedeakatemian Kustantama, Hamina 1914, Seite 42. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:FFC14.djvu/46&oldid=1714695 (Version vom 2.11.2011)