Seite:FFC3.djvu/51

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
alle Freier; nennt einen davon Drosselbart; ihr Vater gibt sie einem Bettler zur Frau; ihr Stolz wird gedemütigt; der Bettler gibt sich als König Drosselbart zu erkennen (Grimm No. 52, Gg No. 121).
901. Der Widerspenstigen Zähmung: die jüngste von drei Schwestern eine böse Sieben; der Mann schiesst seinen Hund und sein Pferd wegen Ungehorsams nieder, erzieht seine Frau zur Folgsamkeit; Probe, wessen Frau am gehorsamsten ist (Gg No. 79).
910–914. Die guten Ratschläge:
910. A. Durch Schaden klug: besuche nicht oft deine Freunde, heirate nicht ein Mädchen aus der Ferne u. s. w.; nachdem er sie erprobt hat, erkennt er die Weisheit dieser Ratschläge (Gg No. 78 A).
B. Die guten Ratschläge des Dienstherrn: weiche nicht von der Landstrasse ab (der Gefährte weicht ab, gerät in die Hände von Räubern), wenn du zornig wirst, bete erst ein Vaterunser (er will den neben seiner Frau schlafenden Mann totschlagen, es ist sein Sohn), Eisen ist teurer als Gold u. s. w. (vgl. No. 677) (Gg 78 B).
C. Denke nach, ehe du eine Arbeit beginnst“: dem König soll der Bart geschoren werden; der Barbier offenbart ihm den Mordanschlag.
915. Es ist, wie man’s nimmt: die beiden Stiefschwestern heiraten; die Tochter der zweiten Frau befolgt die drei Lehren der Mutter wörtlich, die Stieftochter der Erklärung ihres Vaters gemäss; die Eltern finden bei ihrem Besuche, dass bei der ersteren alles schlecht, bei der letzteren alles gut steht (Gg No. 116).
920–929. Der kluge Knabe (Mädchen):
920. Der Sohn des Königs (Salomo) und der Sohn des Schmiedes: die Kinder werden vertauscht; beim Spiel der Knaben ist Salomo König; zeigt seine Klugheit.
921. Der König und der Bauernjunge: die klugen
Empfohlene Zitierweise:

Antti Aarne: Verzeichnis der Märchentypen. Suomalaisen Tiedeakatemian Toimituksia, Helsinki 1910, Seite 39. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:FFC3.djvu/51&oldid=1535685 (Version vom 17.04.2011)