Seite:FFC4.djvu/7

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

die varianten eines märchentypus in den verschiedenen katalogen, die oft gleichzeitig redigiert werden, in einer fortsetzung zu nummerieren. Es genügt, dass jeder hauptkatalog nebst seinen zukünftigen beilagen in einer gewissen nummerfolge die zusammengehörenden varianten liefert. Jeder variantennummer muss in folge dessen eine ethnographische, resp. geographische bezeichnung vorangehen, und es gilt hier mit buchstaben und möglichst wenigen auszukommen. Schon im J. 1887 machte ich in meinen tiermärchenforschungen den versuch, mit einem grossen und einem kleinen buchstaben alle mit varianten vertretenen völker zu bezeichnen. Aber die anwendung der buchstaben war eine rein willkürliche und mit den finnischen varianten als ausgangs- und schwerpunkt meines studiums wurde die ethnographische einteilung aus praktischen rücksichten eine sehr ungleichmässige.

Eine allgemein verständliche und anwendbare buchstabenbezeichnung müsste ausgearbeitet werden. Den ersten entwurf zu einer solchen lege ich im anhange dieser mitteilungen zur prüfung vor.

Die nächsten nummern der FFC werden verzeichnisse der bei den Finnen und bei den Schweden in Finnland aufgezeichneten varianten bringen. Diesen werden unmittelbar kataloge der märchen anderer finnisch-ugrischer und germanischer völker folgen. Die arbeit wird hoffentlich ununterbrochen fortgesetzt, bis alle europäischen und natürlich auch aussereuropäische sammlungen in dieselbe ordnung gebracht sind.

Im september dieses jahres waren die gründer des bundes in Kopenhagen bei prof. Axel Olrik versammelt, um einige praktische änderungen in den statuten vorzunehmen.

Das vorgeschlagene eintrittsgeld (10 frcs) beim beitritt zum bunde hat anlass zu missverständnissen gegeben. Dasselbe sollte der eigenen lokalverwaltung einbezahlt werden. Einige lokalvereine haben aber diese summe als eintrittsgeld der lokalverwaltung selbst dem redaktionsausschusse

Empfohlene Zitierweise:

Kaarle Krohn: Erster Bericht über die Tätigkeit des folkloristischen Forscherbundes „FF“. Suomalaisen Tiedeakatemian Toimituksia, Helsinki 1910, Seite 7. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:FFC4.djvu/7&oldid=1541148 (Version vom 25.04.2011)