Seite:Friedlaender-Interessante Kriminal-Prozesse-Band 3 (1911).djvu/5

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Liste.png Hugo Friedländer: Interessante Kriminal-Prozesse von kulturhistorischer Bedeutung, Band 3

wirkt, als sie sich von jeder sensationellen Parteitendenz freihält.

Wir werden diesen Teil des Friedländerschen Buchs als einen wertvollen Beitrag zu der leider noch immer erst zu schreibenden Geschichte der antisemitischen Bewegung unserer Tage schätzen dürfen, und wir Juristen insbesondere als einen ungewöhnlich lehrreichen zu der wichtigen Lehre von der Psychologie der Zeugenaussage. Der Zeuge, der in borniertem Fanatismus der vermeintlich guten Sache zu dienen glaubt, wenn er mit dreister Stirn seinen Meineid schwört, und der noch weit gefährlichere Zeuge, der sich in unbewußter Verblendung Dinge einredet, die er nicht gesehen und nicht gehört haben kann, sie alle und andere wohlbekannte mehr: der Zeuge mit dem von Vernehmung zu Vernehmung wachsenden Erinnerungsvermögen, der auf die Indizienjagd versessene Zeuge – all diese gefährlichen Wahrheitsfeinde treten uns in diesen Prozessen in mustergültiger Ausprägung vor die Augen, zu eindringlicher Warnung vor jener selbstgefälligen Selbsttäuschung, daß die Greuel mittelalterlicher Hexen- und Judenverfolgungen für uns, die wir es ja so herrlich weit gebracht, nur noch eine verklungene Schauermär aus längst vergangenen Tagen seien. –

Neben den Betörten die Betörer.

Wenn wir jenen, der unwissenden, verblendeten Menge, unser Mitleid nicht ganz versagen dürfen – welche Empfindung ist diesen, den berufsmäßigen Hetzern gegenüber am Platz, wie wir sie in Konitz bald in dieser bald in jener Gestalt behaglich und gewissenlos in den trüben Fluten der von ihnen selbst entfesselten Volksleidenschaft fischen sehen?

Doch – so könnte man mit dem Dichter[WS 1] fragen:

Wozu begrabnes Leid lebendig singen
Und gegen Tote Haß dem Herzen bringen?

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Nikolaus Lenau: Die Albigenser, Schlußgesang (1842).
Empfohlene Zitierweise:

Hugo Friedländer: Interessante Kriminal-Prozesse von kulturhistorischer Bedeutung, Band 3. Hermann Barsdorf, Berlin 1911, Seite V. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Friedlaender-Interessante_Kriminal-Prozesse-Band_3_(1911).djvu/5&oldid=1361835 (Version vom 29.11.2010)