Seite:Prosector poeticus.djvu/20

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Endo-, Myocarditiden,
Gummata und Parasiten
Sich vorfinden und Thrombose
In des Herzens dunklem Schooße.
Schließlich – ich kann sonst nicht schlafen –
Muß ich’s Sprüchwort Lügen strafen.
Weß’ das Herz voll, deß’ der Mund
Uebergeht, sagt’s. Jede Stund’
Hätt’ im Leben dann, o weh,
Unsereins Hämoptoë.
Nein, so schlimm ist die Geschicht’,
Gott sei Dank, denn doch noch nicht!

An den Lungen, womit diesen
Teil der Obduktion wir schließen,
Sieh nach Farbe und Gestalt,
Konsistenz und Luftgehalt.
Eine ganz abnorme Größe
Macht als emphysematöse
Sie suspekt. Verklein’rung hat
Meist bei der Cirrhosis statt.
Jetzt wird jeder Lappen mitten
(Quer und längs) hindurchgeschnitten,
Dabei siehst Du auch ganz gut,
Wie stark der Gehalt an Blut

Empfohlene Zitierweise:

Anonym: Prosector poeticus. Carl Garte, Leipzig 1888, Seite 18. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Prosector_poeticus.djvu/20&oldid=1213253 (Version vom 26.08.2010)