Seite:Prosector poeticus.djvu/26

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Jetzt mußt Du Dich nun bequemen,
Das Gedärm herauszunehmen.
Seine Weite Dir betrachte
An verschiednen Stell’n und achte
D’rauf, ob Gas, ob koth’ge Massen
Seine Schlingen in sich fassen.
Daß auch die Tuberkulose
Und die Diphterienekrose
Die Mukosa oft zerstören,
Das sind ja bekannte Lehren.
Im besondern spioniere,
Ob Du nicht Typhus-Geschwüre
Findest oder ob die Drüsen
Sich vielleicht geschwellt erwiesen.

Hast Du alles dies gethan
Sieh’ Dir noch den Inhalt an,
Ob in Menge und Couleur
Er pathognomonisch wär’.
Erbsensuppenartig rinnen
Beim typhösen Mensch von hinnen
Oft die Stühle; doch viel blasser,
So als ob man Reis in Wasser
Hat gewaschen – merk’ es ja,
Sind sie bei der Cholera.

Empfohlene Zitierweise:

Anonym: Prosector poeticus. Carl Garte, Leipzig 1888, Seite 24. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Prosector_poeticus.djvu/26&oldid=1213247 (Version vom 26.08.2010)