Seite:Zur Thermodynamik bewegter Systeme (Fortsetzung).djvu/5

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

ein. Es ist dann \phi'\, der Winkel, den ein mitbewegter Beobachter an einem Transporteur, dessen Dimensionen in der Bewegungsrichtung im Verhältnis 1 : \varkappa verkürzt sind, an Stelle von \phi\, abliest. Setzen wir

i\ \sin\phi\ \cos\phi\ d\phi = i'\ \sin\phi'\ \cos\phi'\ d\phi',

so ist i’ die wahre Strahlungsintensität, die der mitbewegte Beobachter wahrnimmt, dessen Maßstäbe die erwähnte Verkürzung erfahren haben.

Die Größe i’ muß konstant, d. h. vom Winkel \phi'\, unabhängig sein, d. h. die wahre Strahlung ist im verkürzten System nach allen Richtungen gleichmäßig verteilt; sie befolgt das Lambert’sche cos-Gesetz. Dann strahlen sich zwei beliebig orientierte, gleichbewegte Flächenelemente gleich viel Wärme zu. Ein in den Hohlraum gebrachter Spiegel ändert die Verteilung der Strahlung nicht, da für den relativen Strahlengang im verkürzten System die gewöhnlichen Reflexionsgesetze gelten. (Es wurde dies in allgemeinsterweise von H. A. Lorentz gezeigt[1] und läßt sich auch in diesem Falle direkt beweisen.)

Aus (20) folgt leicht:

\sin\phi'\cos\phi'\ d\phi'=\sin\phi\cos\phi\ d\phi\frac{\varkappa^{2}}{(1-\beta^{2}\sin^{2}\phi)^{2}},

also ist:

i=i'\frac{\varkappa^{2}}{(1-\beta^{2}\sin^{2}\phi)^{2}}=i'\frac{(1-\beta^{2}\cos^{2}\phi')^{2}}{\varkappa^{2}}.[2]
(21)
  1. H. A. Lorentz, Versl. kon. Akad. v. Wetensch. Amsterdam, 7, p. 507 (1899) und 12, p. 886 (1904). – Vergl. auch M. Abraham, Theorie der Elektrizität, II, p. 282 (1905).
  2. Aus dieser Gleichung läßt sich leicht die absolute Strahlungsintensität berechnen. Dieselbe ist gleich
    J_{abs}=i\left(\frac{c}{c'}\right)^{4}

    (vergl. F. Hasenöhrl, Ann. d. Phys., 16, p. 589 [1905]), wo

    \frac{c'}{c}=\sqrt{1+\beta^{2}-2\beta\cos\varphi}

    ist und \varphi wieder die Richtung der absoluten Strahlen angibt. Es ist also [212]

    J_{abs}=i'\frac{\varkappa^{2}}{(1-\beta^{2}\sin^{2}\phi)^{2}\left(\frac{c}{c'}\right)^{4}}=i'\frac{\varkappa^{2}}{(1-\beta\cos\varphi)^{4}},

    da c'\sqrt{1-\beta^{2}\sin^{2}\phi}=c(1-\beta\cos\varphi) ist (vergl. F. Hasenöhrl, Ann. d. Phys., 15, p. 347, Gl. 7 [1904]). Daß die absolute Strahlungsintensität sich mit der Richtung proportional (1-\beta \cos \varphi)^4 ändert, hat bereits Herr v. Mosengeil auf anderem Wege bewiesen (Ann. d. Phys., 22, p. 875, Gl. 11 [1907]).

Empfohlene Zitierweise:

Friedrich Hasenöhrl: Zur Thermodynamik bewegter Systeme (Fortsetzung). Wien: Kaiserlich-königliche Hof- und Staatsdruckerei, 1908, Seite 211. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Zur_Thermodynamik_bewegter_Systeme_(Fortsetzung).djvu/5&oldid=1503568 (Version vom 4.03.2011)