Wikisource:Löschkandidaten

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 7 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|~~~~}} versehen sind. Die Archivübersicht befindet sich unter Wikisource:Löschkandidaten/Archiv.
Kürzel: WS:LK

Hier werden Artikel eingetragen, die gelöscht werden sollen oder wiederhergestellt werden sollen. Gründe für Löschungen finden sich unter Wikisource:Löschgründe. Ein begründeter Widerspruch ist auch einige Zeit nach dem Löschen von Artikeln noch möglich. Diese können dann wiederhergestellt werden.

Der Artikel ist mit der Vorlage {{Löschantrag|--~~~~}} zu kennzeichnen.

Wer einen Artikel erhalten will, der an sich relevant für uns und rechtlich zulässig ist, hat in der Regel 14 Tage Zeit ein überzeugendes Rettungskonzept vorzulegen.


Index:Hexenhammersprenger1923.djvu[Bearbeiten]

Knapp 600 Seiten Hexenhammer "unbrauchbarer, da voller Übersetzungsfehler; nur noch von historischem Interesse" (Zitat Wp). Benutzer:Arnapha mag auf meine Ansprache nicht reagieren und hellsehen kann hier doch keiner? LöschenPaulis 21:15, 28. Dez. 2013 (CET)

Bin komplett Deiner Meinung. Siehe Wikisource:Textgrundlage, wir sind keine Rundablage für Obsoletes --A. Wagner (Diskussion) 00:10, 29. Dez. 2013 (CET)
  1. Um die Qualität eines Werkes beurteilen zu können, muss dieses erst einmal zur Verfügung stehen. Ich denke, das ist die Aufgabe einer Bibliothek, wie Wikisource sie darstellt. Auf dieser Grundlage kann dann an anderer Stelle darüber diskutiert werden. "nur noch von historischem Interesse" ist m.E. an sich schon ein Grund zur Aufnahme (behalten). Arnapha (Diskussion) 00:18, 29. Dez. 2013 (CET)
Was mich an der Einstellung stört, ist, dass sie ohne Vorankündigung stiekum vorgenommen wurde. Das per se berechtigt den Löschantrag nach der altdeutschen Devise: wo kämen wir hin, ... Spätestens dann hätte der Einsteller nämlich gemorken, dass er für ein solches voluminöses Werk zu wenig Mitstreiter findet, es somit auf unabsehbare Zeit Ruine bleiben dürfte. Wegen dieses Verstoßes gegen unsere Regeln stimme ich dem Löschantrag zu.
Der Hexenhammer ist andererseits ein äußerst wichtiges Werk, das vielfach zitiert wird und für die Geschichte des christlichen Abendlandes eine bedeutende Rolle spielt. Ohne dieses Pamphlet wäre sie etwas anders verlaufen. Es wäre schade, wenn der Hexenhammer in WS unberücksichtigt bliebe. Dass die Übersetzung voller Fehler und damit dieses Buch nur von historischem Wert sei, beruht auf der Behauptung der IP 178.39.143.85, wofür aber keine Beispiele angegeben wurden. Immerhin war Schmidt Professor, dürfte also nicht nur Unsinn übersetzt haben. Wer es besser weiß, trage seinen Senf bei. Merke: auch die Lutherbibel wurde einst „niedergemacht“, weil sie einigen Herrn von der katholischen Fraktion nicht in den Kram passte. --Pfaerrich (Diskussion) 11:06, 29. Dez. 2013 (CET)
Wenn die Befürchtung, das Werk könne lange Zeit eine Ruine bleiben der einzige Grund ist, so schlage ich vor, den Löschantrag um drei Monate zu verschieben. Ich hoffe, es besteht kein Einwand, daß ich in der Zeit, während diese Löschdiskussion läuft, weiter arbeite. Arnapha (Diskussion) 23:34, 29. Dez. 2013 (CET)

Bin für vorerst behalten. Auch wenn sie angeblich voller Fehler sein soll, handelt es sich immerhin um die erste Übersetzung aus dem Lateinischen ins Deutsche. Der Leser sollte in der Lage sein, sich selbst ein Urteil bilden zu können. Und welche Übersetzung aus dem Lateinischen oder Griechischen war schon beim ersten Mal perfekt? (viele Werke wurden etliche Male neuübersetzt) Ich denke, früher oder später wird das Werk hier bei Wikisource sowieso aufgenommen werden, wenn Arnapha dazu schon eine gewisse Vorarbeit leistet, ist das doch nur rechtens. (@Arnapha Beim nächsten Mal solltest du solche umfangreichen Projekte aber wirklich erst einmal bei Wikisource:Projekte ankündigen) Lasst das Werk von Arnapha doch erstmal einstellen, wenn sich nach 1-2 Jahren nichts weiter tut, kann man ja immer noch einen Löschantrag stellen. Übrigens scheint es die Ausgabe auch beim Projekt Gutenberg zu geben.--Sinuhe20 (Diskussion) 12:36, 29. Dez. 2013 (CET)

Die Unkenntnis der hiesigen Bräuche muss man einem Neuling wohl nachsehen. Die Qualität der Übersetzung kann ich nicht beurteilen. Aber etwas schwerer als der Vorwurf einer einzelnen IP wiegt das schon, wenn man den Weblinks in w:Hexenhammer und w:Richard Schmidt (Indologe) folgt, begegnet einem das mehrmals. Das Fehlen des Werks im Professorenkatalog und in der Literaturliste der DNB (obwohl es dort vielfach in den Regalen steht) lässt mich denken: ob da die Philologen versuchen den Mantel des gnädigen Vergessens über diese Übersetzung zu breiten? Andererseits wird eine neuere bessere Übersetzung für uns kaum zugänglich sein. Da es aber mehr als 400 Jahre dauerte bis es übersetzt wurde, können wir auch noch ein bisschen warten. Löschen --9xl (Diskussion) 17:40, 29. Dez. 2013 (CET)
Ein Datenbankeintrag existiert bei der DNB, aber man hat wohl vergessen, ihn mit dem Übersetzer zu verknüpfen.--Sinuhe20 (Diskussion) 19:14, 29. Dez. 2013 (CET)
Wenn man sich mal die Trefferliste bei Google Books ansieht: aus Schmidt's Übersetzung wurde schon häufig (wissenschaftlich) zitiert, selbst zu Zeiten, als es bessere Übersetzungen gab (und sein Buch wurde noch 1983 aufgelegt). Auf die nächste gemeinfreie Ausgabe kann man wirklich sehr lange warten, 1988 war die Neuübersetzung in Vorbereitung, d.h. es ist wohl frühestens 2060 (eher später) damit zu rechnen. Ich wette, dass es dann wieder Wissenschaftler geben wird, die diese für unbrauchbar halten. ;) --Sinuhe20 (Diskussion) 19:37, 29. Dez. 2013 (CET)

Löschen a) weil unsere Projektregeln nicht straflos gebrochen werden sollten. Wenn wir nachträglich alle Regelverstöße sanktionieren, weil es einen wenn auch nur vagen Grund zum Behalten gibt, brauchen wir die Regel über NEUE PROJEKTE nicht. c) WS:TG ist durch Auswahl einer beliebigen Nachauflage statt der Erstauflage im Autorenartikel (IA!) krass verletzt b) Nicht jedes fehlerhafte Werk oder jede fehlerhafte historische Löschung muss gelöscht werden, aber hier fällt der Umfang des Werks ins Gewicht, die Tatsache, dass angesichts der Bedeutung des Werks eine einigermaßen korrekte Übersetzung von besonderer Bedeutung wäre und dass die besobnders grotesken Übersetzungsfehler die Übersetzung für jeden wissenschaftlichen Gebrauch unbrauchbar machen, da nur die Tschacher et al.-Übersetzung maßgeblich ist. Schon Joseph Zeller hat die Übersetzung verrissen: http://www.sehepunkte.de/2002/04/3571.html. In der Neuübersetzung heißt es: "Diese Schmidtsche Übersetzung ist wegen ihres unlesbaren Stils, der zahlreichen Auslassungen und ihrer teilweise bis zur Lächerlichkeit sinnentstellenden Fehler von Anfang an heftig angegriffen worden" (S. 91) unter Bezugnahme auf Zeller, Paulus 1908, Müller 1910 und aus neuerer Zeit Segl 1988, Jerouschek 1991, 1992; Schnyder 1993. In der Fußnote wird als schlagendstes Beispiel für den "blühenden Unsinn" die Übersetzung von solatii causa (Erholungszwecke) mit der Suche "nach Salat" angeführt. Wir würden uns wirklich keinen Gefallen tun, wenn wir das aufnehmen, nur weils gemeinfrei ist. Jeder kann die Bände im IA einsehen bzw. dort eine verbesserte OCR hochladen --FrobenChristoph (Diskussion) 22:26, 29. Dez. 2013 (CET)

Löschen. Die Gründe sind genannt. --Batchheizer (Diskussion) 19:17, 30. Dez. 2013 (CET)

Vorerst Behalten. Die Fassung auf Gutenberg leidet an zahlreichn Schreib- (Übertragungs-)Fehlern und ist daher korrekturbedürftig. Ob die Schmidtsche Fassung wirklich so schlecht ist, wie manche meinen, will ich nicht im Einzelnen beurteilen. Immerhin hat es Jahrzehnte gedauert, bis sich wieder jemand gefunden hat, der solche Kärrnerarbeit geleistet hat - allerdings unter fleissiger Verwendung des geschmähten Schmidtschen Textes. Mein Geschmack ist solch krauses Zeug ohnehin nicht, aber löschen vor allem nach dem Motto „ungestraft geht gar nicht“ ist mir zu schlicht. Lasst ihn doch erst mal einen Teil einstellen. Vielleicht wird es ja. --Hvs50 (Diskussion) 16:07, 3. Jan. 2014 (CET)

Das stimmt. Ich habe in die Kapitel 2-8 von Gutenberg mit meiner Bearbeitung verglichen und 89 Fehler entdeckt, die meisten (31) in der Einleitung. Offensichtlich wurden die anderen Kapitel sorgfältiger durchgesehen, oder sie werden häufiger gelesen und es gibt ein besseres Feedback der Leser.
Wenn keine Einwände bestehen, werde ich die bis jetzt erstellten ca. 100 Seiten einstellen. Arnapha (Diskussion) 20:56, 12. Jan. 2014 (CET)
Besser wäre es, die Entscheidung eines nicht in die Löschdiskussion involvierten Admins abzuwarten. – Paulis 21:36, 12. Jan. 2014 (CET)
Sechs Stimmen für Löschen und drei für Behalten, einschließlich deiner eigenen Stimme, müssten doch genügend Einwände sein. Bis zu einer Entscheidung kann allerdings noch einige Zeit vergehen da sich fast alle aktiven Admins oben geäußert haben. --9xl (Diskussion) 10:05, 13. Jan. 2014 (CET)
Es kann nach den hier bisher hier herrschenden Gepflogenheiten nur eine Entscheidung geben, die da heisst: Vorerst Behalten. Es gibt sicher Gründe dagegen, aber fast alle berufen sich auf die Qualität der Übersetzung sowie den wissenschaftlichen Wert des Werkes. Wir können nur eine gemeinfreie Übersetzung anbieten - es gibt im vorliegenden Fall offensichtlich keine Alternative. Auch ist genausowenig der wissenschaftliche Wert eines Buches unbedingt erforderlich, man denke an die ebenfalls hier veröffentlichten Werke der Trivialliteratur oder den Antisemitismus Wagner's, der nach einigen Diskussionen auch seinen Platz bekommen hat - sicher nicht aufgrund seines wissenschaftlichen Wertes!!! Relevanzkriterien und somit Gründe für die Veröffentlichung gibt es für ein so bekanntes und einflußreiches Werk ohne Zweifel. Bleiben die Verstöße des Einstellers gegen die hier herrschenden Regeln. Das jemand diese wenig transparenten und als Neuling schwer zu begreifenden Regeln nicht sofort einsieht, ist ja kein neues Phänomen. Dass er nicht aufgegeben hat, spricht für sein ernsthaftes Interesse, das Werk hier zu veröffentlichen und nicht nur eine flüchtige Idee zu verfolgen und dann ein Trümmerfeld zu hinterlassen. Eine Stellungnahme zu bisherigen und weiteren Vorgehen würde ich mir vom Ersteller allerdings wünschen. Das Werk kann ja auch gerne mit kritischer Begleitung und Kommentierung eingestellt werden. Ich möchte noch darauf verweisen, dass wir jederzeit die Möglichkeit haben, dass Werk zu löschen, wenn sich das Projekt als Fehlschlag erweist, deswegen stimme ich Hvs zu - erstmal abwarten, vielleicht wird es ja. Wir sollten Niemandes Engagement aufgrund starrer Regeln bremsen (das können und sollten wir uns auch nicht leisten!)
Wenn es keine weiteren Einwände als bisher genannten gibt - geben wir dem Einsteller die gewünschten drei Monate (ich werde mir einen Termin setzen) - davon geht die WS auch nicht unter. --Starshollow (Diskussion) 20:56, 13. Jan. 2014 (CET)

Und schon sind die drei Monate herum. Status: Das Werk ist komplett korrigiert eingestellt. Vielleicht findet sich ja jemand, der sich kompetent fühlt die o.g. Einwände in einer kritischen Einleitung zum Werk zusammenzufassen. Sollte das nicht der Fall sein, würde ich diese Diskussion auf die Disk der Werkseite verschieben und sie an dieser Stelle in 2 Wochen archivieren. --Starshollow (Diskussion) 12:52, 18. Apr. 2014 (CEST)

Dann sind aber immer noch Gegenleistungen von Arnapha zu erbringen oder jemand muss sich bereit erklären, die Zweitkorrektur zu übernehmen. --Dorades (Diskussion) 14:09, 18. Apr. 2014 (CEST)
Schön, wir haben ein Werk mit mehr sic!-Anmerkungen als Seiten, bei denen nur ein Bruchteil nachvollziehbar ist. Es mag sein, dass Ws davon nicht untergeht, aber es wird eine Korrekturruine bleiben und Gegenleistungen wird es mit Sicherheit keine geben. Gerade für solche Fälle haben wir doch die Regeln aufgestellt und nicht dafür, das wir wohl nicht untergehen werden. Naja, seis drum, die Entscheidung war zu respektieren und eine Meinung darf man ja dazu trotzdem haben. – Paulis 20:09, 18. Apr. 2014 (CEST)

Index:Zeitschrift des Vereins für hessische Geschichte und Landeskunde. N. F., 20. Bd. 1895.pdf[Bearbeiten]

Von dem Benutzer Thomy3k eingestellt - 550 Seiten. Angesichts der Edit-Historie Spezial:Beiträge/Thomy3k des Einstellers wohl eine Ruine. Ich beantrage die Löschung. --Starshollow (Diskussion) 22:22, 28. Feb. 2014 (CET)

Löschen--Wassermann (Diskussion) 08:16, 28. Mär. 2014 (CET)
einmal in die Rundablage damit. --THE IT (Diskussion) 08:54, 28. Mär. 2014 (CET)
Anscheinend geht es dem Einsteller nicht um den ganzen Band, sondern primär um den Beitrag von Carl Heldmann, der 1943 gestorben ist. Vielleicht kann man ja noch mal ein paar Wochen warten, ob er (nicht Heldmann, sondern Thomy3K natürlich) die Arbeit wieder aufnimmt. --Hvs50 (Diskussion) 09:25, 28. Mär. 2014 (CET) (hatte die Anmeldung vergessen)
Ich habe Thomy3k mal auf WP angemailt, vielleicht meldet er sich ja. --9xl (Diskussion) 10:16, 28. Mär. 2014 (CET)

Da mich Benutzer:9xl auf den LA angemailt hat, hier meine Infos: Es geht mir tatsächlich primär um diesen Beitrag. Es wäre nett, wenn der Beitrag nicht nur behalten, sondern die Seiten weiter bearbeitet werden würden. Eine Nachfrage bzgl. Hilfestellung oder Arbeitsfortschritt auf den Diskussionsseiten ist mittlerweile wohl auch hier unüblich? Obwohl ich mich frage, wessen (Speicher-?) Platz weggenommen wird, da es sich um eine reputable Quelle handelt, und da ich nicht sicherstellen kann, dass ich im offensichtlich erforderlichen Arbeitstempo arbeite (was darauf zurückzuführen ist, dass ich bzgl. Wikisource wohl die falschen Prioritäten setze (Familie, Beruf, Gesundheit), werde ich wohl zulassen müssen, dass die Seiten gelöscht werden.
Im Übrigen sind diese Diskussionen der Grund für meine nur noch rudimentäre Beteiligung bei Wikipedia.
Da wohl auch hier niemand zu überzeugen ist, dass bereits mit der Befassung dieses LA die Beteiligten mindestens 5-10 Seiten des in der Überschrift benannten Bandes erstellt hätten und damit Wikisource weitergebracht hätten, werde ich entweder (ohne Hilfe) weiter machen, sobald es mir möglich ist, oder es macht in der Zwischenzeit ein anderer Weiter, oder aber, vom dem ich nun aus Erfahrungen aus Wikipedia ausgehe, die Ruine wird im Sinne der LA-Steller "bereinigt" - auch wenn dies weitere Unterstützer kostet. Ich bin's gespannt. Gruß, --Thomy3k (Diskussion) 14:44, 28. Mär. 2014 (CET)

Hallo Thomy3k! Wenn du diesen einen Artikel in Ruhe bearbeiten möchtest, könntest du ihn doch in deinen Benutzernamensraum verschieben. Es gibt keine Anforderungen, in welchem Tempo jemand beitragen soll, du hast alle Zeit der Welt. Die Verwirrung ist entstanden, weil du den Index für den gesamten Band angelegt hast. Bei einzelnen Artikeln wird das meistens nicht gemacht, da reicht ein Hinweis auf die Zeitschrift in der Textdatenbox (Beipiel: Ueber das Doppler’sche Princip). Zur Frage der Unterstützung für deinen Artikel: Wir sind nur ungefähr 150 Aktive, die Wahrscheinlichkeit, das sich jemand für dein Thema interessiert, ist einfach geringer als in der Wikipedia. Nicht löschen. Artikel in den BNR verschieben. --Koffeeinist (Diskussion) 15:04, 28. Mär. 2014 (CET)
>Thomy3k, so wie du deine Prioritäten hast, so haben wir hier gewisse Vorstellungen: Speicherplatz-Bereitsteller wollen wir nicht sein. Wie wir es mit größeren Projekten halten möchten, wurde dir auf deiner Diskussionsseite gepostet. Und bedenke, du kannst es alleine nicht fertigstellen. Und nein, da widerspreche ich Koffeeinist, du hast nicht alle Zeit der Welt. Mag sein, dass wir auf angefangene und liegengelassene Projekte etwas zickig reagieren, das ist halt so und hat wohl seine Gründe.
>Koffeeinist: Wo nichts ist, braucht man auch nichts zu verschieben. Index und Seite funktionieren halt nur in den entsprechenden Namensräumen.
Ich bereue zutiefst diese Mail geschrieben zu haben und gelobe: Ich will es nie, nie wieder tun. --9xl (Diskussion) 17:02, 28. Mär. 2014 (CET)
Ich hätte schon gern eine einvernehmliche Lösung. Allein schon deshalb, um Wikisource nicht in den Geruch der niveaulosen Wikipediadiskussionskultur geraten zu lassen. Deshalb zunächst erstmal die Frage: Um welchen Teil dieses Artikels geht es denn genau? Hast du gesehen, dass die UB Fulda eine brauchbare OCR zu deinem Buch anbietet (hier: [1])? Du brauchst es also nicht abzutippen. Wenn sich der Index nicht verschieben lässt, kannst du so den eigentlichen Text in Ruhe in deinem BNR vorbereiten. Niemand wird gedrängt, etwas schnell zu beenden. Aber es stimmt schon, begonnene und dann verwaiste Projekte nützen uns nichts. Erfahrungsgemäß kommen Benutzer nach drei Monaten Pause nicht mehr zurück, daher haben wir nachgefragt. --Koffeeinist (Diskussion) 17:53, 28. Mär. 2014 (CET)
Hallo Koffeeinist, so etwas wie von der HS Fulda hatte ich urspr. gesucht und war schon froh, dass ich "meinen" archive.org-Link gefunden hatte. Da ich den Text digital durchsuchbar haben wollte, dachte ich mir, ich könnte den Text in Wikisource einstellen und hätte damit gleichzeitig das Projektziel "unterstützt". Mir war nicht klar, dass ich den Index nicht zum gesamten Band erstellen hätte dürfen. M.E. war das der logische Schrit, um zuvorderst den Heldmann Beitrag, zu gegebener Zeit aber gerne auch den Rest einzustellen. Ich habe Wikisource nicht studiert, als ich mit dem Beitrag angefangen habe. Ich bin da nach dem Wiki-Prinzip vorgegangen, und habe einfach mal gemacht. Zumindest der Heldmann Beitrag wäre ja auch vglw. schnell eigefügt mithilfe der HS FD. Bliebe das Problem der Mitarbeiter. Hier bin ich davon ausgegangen, dass sich wie bei Wikipedia, schnell Beobachter finden, die dann die Seiten Korrektur lesen. Ich hatte sogar überlegt, zuerst Texte im BNR ztu erstellen, bin dann aber davon abgekommen, da im Gegensatz zur Wikipedia hier ja alle Texte sowieso nur "unkorrigiert" eingestellt werden und erst nach Überprüfung "fertig" sind. Von daher fand ich Anlagen im BNR nicht zielführend.
Hallo 9xl, Die Vorstellungen habe ich damals unter Wikisource:Über Wikisource und Wikisource:Was Wikisource nicht ist nachgelesenen. Dem entspricht der Band m.E. auch heute noch und wäre demnach auch kein Speichplatz-Fresser. Der Post zu den großen Projekte kam einen knappen halben Monat nach der Anlage des Indexes. Warum man auf angefangene und liegengelassene Projekte zickig reagiert, das ist sicherlich nicht einfach so, sondern hat seine Gründe. Das wird über kurz oder lang aber auch dazu führen, dass entweder Du oder diejenigen, denen gegenüber Du so reagierst, sich über kurz oder lang nicht mehr beteiligen, was i.d.R. nicht im Sinne des Projektes ist (Vor allem bei nur 150 Aktiven).

Um die Diskussion hier aber nicht unnötig aufzublähen: Für weitere Hilfe und Hinweise zur Vorgehensweise wäre ich dankbar, Ihr entscheidet einfach, was mit dem Text passiert und je nachdem werde ich dann weitermachen oder eben nicht. Gruß, --Thomy3k (Diskussion) 20:55, 28. Mär. 2014 (CET)

Das ist ja ne Menge Wind für son Bischen OCR. An dem was 9xl gesagt hat gibt es überhaupt nichts auszusetzen. Löschen --Jowinix 21:58, 28. Mär. 2014 (CET)
Vorgehensweise: Lies Wikisource_Diskussion:Projekte#Regel_für_neue_Projekte, Wikisource_Diskussion:Projekte#Projektbörse und Hilfe:Bearbeitungsstand#Korrekturverfahren und stelle dein Projekt auf Wikisource_Diskussion:Projekte#Mitarbeiter_gesucht vor. --9xl (Diskussion) 19:20, 29. Mär. 2014 (CET)

Übereinkommen betreffend die Ausführung elektrischer Zugförderung[Bearbeiten]

Von Benutzer:Steffen M. eingestellt, keine anderen Edits. Seit 2,5 Jahren Stillstand; Scan ist noch immer nicht auf Commons, nicht WS-konform formatiert, keine brauchbaren Quellenangaben. Auch wenn der Einsteller um „Hilfe und Rücksichtnahme“ gebeten hat, ist hier seitdem Zeit gar nichts passiert. Daher: Löschen. --Dorades (Diskussion) 22:17, 27. Mär. 2014 (CET)

Wäre eigentlich schade, ist ja jetzt nicht der Megawälzer und erscheint mir ein interessantes Zeitdokument zu sein. Ich würde einen vernünftige Formatierung beisteuern, wäre aber nicht in der Lage die Handschrift zu überprüfen. --THE IT (Diskussion) 22:34, 27. Mär. 2014 (CET)
Wenn Du es in die erforderliche Form bringst mache ich die 1K. Für den zweiten Durchgang findet sich sicherlich auch noch jemand bereit, da es im Gegensatz zu mach einem Brief doch eine sehr saubere Handschrift ist. Gruß vom --Wassermann (Diskussion) 08:28, 28. Mär. 2014 (CET)
Gut so soll es gemacht werden. Auf der WP-Seite von dem Scan steht was, dass es sich vielleicht nicht mit den Commons Richtlinien verträgt, ich sähe da jetzt kein Problem, einer von euch? --THE IT (Diskussion) 08:53, 28. Mär. 2014 (CET)
Ich würde sagen Amtliches Werk für DE von 1923 veröffentlicht für US. Wobei ich jetzt aber keinen Beleg für eine Veröffentlichung gefunden habe. Die commons Regel für unveröffentliches Material bis 2003, z. B. Briefe, lautet: This work was never published prior to January 1, 2003, and is currently in the public domain in the United States because it meets one of the following conditions: its author died before 1944; the death date of its author is not known, and it was created before 1894; it is an anonymous work, a pseudonymous work, or a work made for hire, and it was created before 1894. Die Unterzeichner sind alle vor 1944 verstorben. Also sollte eigentlich auch aus dieser Sichtweise nichts dagegen sprechen.--Wassermann (Diskussion) 10:13, 28. Mär. 2014 (CET)
Würdest du dann die Einstellung in commons machen, ich fühle mich da immer noch etwas wackelig, würde das dann danach aber nicht als PR2 aufziehen, das erscheint mir für die eine Seite ein wenig Overkill zu sein. --THE IT (Diskussion) 16:32, 28. Mär. 2014 (CET)
Bin für Löschen, da die Textgrundlage nicht zweifelsfrei ist. Anscheinend ist dies eine faksimilierte Abschrift ohne amtliche Beglaubigung. Das zeigt meiner Meinung nach die Unterschriftsleiste, die aus einer Hand stammt, aber unterschiedliche Orte und Daten trägt. Ist das der vollständige Text? Wer kann das bestätigen? Wir bräuchten einen amtlichen Text oder eine Kopie des Vertrages. --A. Wagner (Diskussion) 17:27, 28. Mär. 2014 (CET)
Dem widerspricht für mich aber, dass die Daten in der Unterschriftsleiste nachträglich geändert wurden. Ursprünglich war für alle Unterschriften wohl November 1912 gedacht, vor dem Monat war einen Lücke für den Tag vorgesehen. Man erkennt auch, dass die nachträglichen Zahlen nicht von der selben Hand stammen. Meiner Meinung nach wurden für die Übereinkunft handschriftliche Exemplare vorbereitet, zur Unterschrift kam es dann aber bei zwei Herren zu späteren Terminen als geplant. Für mich ist es keine faksimilierte Abschrift, wohl aber ist es ein Faksimile aus irgendeiner Druckausgabe (die Rückseite scheint durch). Ein Originalfoto oder Scan von Original wäre sicherlich besser. Dann wäre auch klar, ob es sich hier um vier Seiten handelt, oder ob es ein Einblatt-Dokument "für den Bilderrahmen" war. Bei Einzelseiten sollte eigentlich jede Seite abgezeichnet sein? Aber vermuten kann man ja vieles, nur weiß man es halt nicht. Gruß vom--Wassermann (Diskussion) 11:03, 29. Mär. 2014 (CET)

Riedligers Tochter (Hebel Gesammelte Werke)[Bearbeiten]

Einzelnes Gedicht. Leider doppelt angelegt, und zwar nach derselben Quelle. Der früher angelegte Artikel ist Riedligers Tochter. Es trifft keiner der Wikisource:Löschgründe zu. Ich stelle es trotzdem mal zur Diskussion, weil z. B. keine Seite darauf verlinkt. Vielleicht könnte man die Versionsgeschichte behalten? --Mapmarks (Diskussion) 20:47, 4. Apr. 2014 (CEST)