ADB:Bührlen, Friedrich Ludwig

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Bührlen, Friedrich Ludwig“ von August Wintterlin in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 3 (1876), S. 511, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:B%C3%BChrlen,_Friedrich_Ludwig&oldid=3091476 (Version vom 21. Februar 2018, 02:53 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 3 (1876), S. 511 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Friedrich Ludwig Bührlen in der Wikipedia
GND-Nummer 104329939
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|3|511|511|Bührlen, Friedrich Ludwig|August Wintterlin|ADB:Bührlen, Friedrich Ludwig}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=104329939}}    

Bührlen: Friedrich Ludwig B., Schriftsteller des 19. Jahrhunderts, geb. zu Ulm am 10. Sept. 1777, studirte Rechtswissenschaft in Landshut und Würzburg, trat 1811 aus dem bairischen in den würtembergischen Staatsdienst über und starb am 9. Mai 1850 zu Stuttgart als Kanzleirath. Eine sinnige, vielseitig angeregte Natur, schrieb B. Aufsätze und Bücher politischen, philosophischen und ästhetischen Inhaltes, z. B. „Lebensansichten“, 1814; „Bilder aus dem Schwarzwald“, 1828 und 1831; „Zeitansichten eines Süddeutschen“, 1833; „Philosophie eines Dilettanten“, 1847. Für seine Novellen und Romane („Erzählungen und Miscellen“, 1818; „Neue Erzähl.“,1823–25; „Neueste Erzähl.“, 1830; „Der Enthusiast“, 1832; „Der Flüchtling“, 1836; „Die Primadonna“, 1844 u. a. m.) wußte er namentlich seine Eigenschaft als Kunstkenner und Sammler entsprechend zu verwerthen.

Nekrolog von A. Lewald in der Schwäbischen Chronik für 1850.