ADB:Waller, Johann Ritter von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Waller, Johann Ritter von“ von Julius Pagel in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 40 (1896), S. 736, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Waller,_Johann_Ritter_von&oldid=- (Version vom 6. August 2020, 19:10 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 40 (1896), S. 736 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Johann von Waller in der Wikipedia
GND-Nummer 122998316
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|40|736|736|Waller, Johann Ritter von|Julius Pagel|ADB:Waller, Johann Ritter von}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=122998316}}    

Waller: Johann Ritter v. W., Arzt, geboren am 12. October 1811 zu Flöhau bei Saaz in Böhmen, studirte in Prag, wo er 1838 die Doctorwürde erhielt, war 1844–45 vertretungsweise daselbst Lehrer an der medicinischen Klinik für Wundärzte, wurde 1847 Primararzt der Abtheilung für Syphilis und Hautkrankheiten im allgemeinen Krankenhause, seit 1859 Professor der allgemeinen Pathologie an der Prager Universität bis zu seinem am 17. October 1880 erfolgten Tode. Waller’s Leistungen bewegen sich hauptsächlich auf dem Gebiete der Syphiliskunde; er hat den Nachweis der Contagiosität der secundären Syphilis für immer entschieden und die gegentheilige Ansicht Ricord’s wissenschaftlich mit Erfolg bekämpft. Die Titel der betreffenden Schriften verzeichnet die unten genannte Quelle.

Biogr. Lex. VI, 180.