ADB:Bachmann, Karl Ludwig

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Bachmann, Karl Ludwig“ von Arrey von Dommer in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 1 (1875), S. 753, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Bachmann,_Karl_Ludwig&oldid=- (Version vom 22. April 2019, 12:42 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Bachmann, Gottlob
Band 1 (1875), S. 753 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Dezember 2009, suchen)
GND-Nummer 135838940
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|1|753|753|Bachmann, Karl Ludwig|Arrey von Dommer|ADB:Bachmann, Karl Ludwig}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=135838940}}    

Bachmann: Karl Ludwig B., preuß. Kammermusikus und Hofinstrumentenmacher zu Berlin, geb. 1716, † 1800. Als Musiker war er zwar nur untergeordnet, aber ein geschickter Geigenbauer, ebenso tüchtig in Verfertigung neuer Instrumente, vorzugsweise Bratschen, wie in Reparaturen. Ein besonderes Verdienst erwarb er sich 1778 durch seine Verbesserung des Stimmapparates am Contrabaß, indem er an Stelle der alten Wirbel die gegenwärtig gebräuchliche Schlüsselvorrichtung mit den endlosen Wirbelschrauben erfand. Auch verband er mit der Guitarre eine an der rechten Seite des Corpus angebrachte Hammer-Claviatur. Uebrigens war er bei Ernst Benda’s Gründung des Berliner Liebhaber-Concertes (1770) betheiligt und leitete es auch nach dessen Tode eine Zeit lang.