ADB:Baumgärtner, Adam Friedrich Gotthelf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Baumgärtner, Adam Friedrich Gotthelf“ von Karl Karmarsch in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 2 (1875), S. 168, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Baumg%C3%A4rtner,_Adam_Friedrich_Gotthelf&oldid=2488847 (Version vom 17. Januar 2019, 05:21 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 2 (1875), S. 168 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Dezember 2009, suchen)
GND-Nummer 132424983
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|2|168|168|Baumgärtner, Adam Friedrich Gotthelf|Karl Karmarsch|ADB:Baumgärtner, Adam Friedrich Gotthelf}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=132424983}}    

Baumgärtner: Adam Friedrich Gotthelf B., geb. 15. Sept. 1759 zu Schneeberg in Sachsen, † 29. November 1843 zu Leipzig; zuerst Advocat, dann Buchhändler in Leipzig (wo er die seinen Namen tragende Verlagshandlung und das Industriecomptoir gründete), 1816 preußischer Generalconsul, 1820 geheimer Hofrath. Er schrieb: „Reisen durch einen Theil von Spanien“ (1793); einige Romane; gab heraus in Verbindung mit Hermbstädt, Seebas und Kühn u. a. „Das Magazin aller neuen Erfindungen“ (1803–10); „Neues Magazin der Erfindungen“ (1811–15); mit Poppe: „Magazin der Erfindungen, neue Folge“ (1817–22); mit Hermbstädt und Leonhardi: „Magazin zur Beförderung der Industrie“ (1805–10); mit Bergk: „Museum des Wundervollen“ (1806–11).

Vgl. N. Nekrol. XXI. (1843) S. 1001 f.