ADB:Beregisus

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Beregisus“ von Joseph Albert Alberdingk Thijm in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 2 (1875), S. 355, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Beregisus&oldid=- (Version vom 20. November 2019, 05:17 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 2 (1875), S. 355 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Dezember 2009, suchen)
GND-Nummer 138573514
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|2|355|355|Beregisus|Joseph Albert Alberdingk Thijm|ADB:Beregisus}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=138573514}}    

St. Beregisus, (geb. 647?) † 724. Gründer und erster Abt von Andagium, der nachmaligen berühmten Abtei St. Hubert. Gebürtig aus der Landschaft Condros im Lütticher Stift, erzogen im Kloster zu St. Trond, lebte er am austrasischen Hofe. Von hier sandte ihn Pipin von Heristal (687?) zur Gründung jenes Stiftes inmitten der Ardennen aus. Er errichtete eine kleine Kirche und einige Zellen und blieb dort als Abt bis an seinen Tod. Bischof Valcand von Lüttich gründete dann 825 an jener Stelle die Benedictiner-Abtei St. Hubert, indem er die Gebeine dieses Heiligen von Lüttich dorthin überführte.

Neyen, Biogr. Luxemb.; Biogr. nat. Belg.