ADB:Giseke, Matthias

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Giseke, Matthias“ von Ernst Kelchner in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 9 (1879), S. 192, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Giseke,_Matthias&oldid=- (Version vom 16. Juli 2019, 00:35 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 9 (1879), S. 192 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand September 2011, suchen)
GND-Nummer 136486517
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|9|192|192|Giseke, Matthias|Ernst Kelchner|ADB:Giseke, Matthias}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=136486517}}    

Giseke: Matthias G., druckte ums J. 1521 zu Magdeburg. Er führt als Druckerzeichen: „Eine Gegend mit Thürmen auf hohen Felsen. Im Vordergrund sitzt Christus und übergibt einem Engel ein versiegeltes Buch, um den Schild stehen die Worte: Verbum Domini manet in aeternum. Matthaeus Giseke“. Noch in den Jahren 1569 und 1579 finden sich Werke vor, die bei ihm gedruckt wurden, woraus sich schließen läßt, daß seine Druckthätigkeit von langer Dauer war. Er druckte unter Anderem: „Entzelt, Märkische Chronik,“ 1579. 4°. „Sacci de Pontificiorum dubitatione in justificationis negotio“, Magdeburg 1569. 8°. etc.

Vgl. Geßner, Buchdruckerkunst, II. Bd. S. 75. IV. S. 171. Gräße, Lehrbuch der Litterärgeschichte III. Bd. 1. Abth. S. 175 etc.